Airlines

Review: Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300

Die Cathay Pacific Business Class in der Boeing 777-300 kommt mit einer regionalen Bestuhlung daher. Die Variante mit Extended Range (777-300ER) dagegen bietet eine echte Langstreckenbestuhlung. Dies ist ein gravierender Unterschied, denn das regionale Produkt konnte mich nicht überzeugen.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Seat

Warum ich mit meinem Flug nicht sonderlich zufrieden war und zum Beispiel meinen Flug mit Singapore Airlines wesentlich mehr zufrieden war, lest Ihr in diesem Review!

Alle Details zur Buchung und die anderen Teile meines Tripreports ‘Mit Swiss zum Traumurlaub auf Koh Samui’ findet Ihr in meiner Einleitung zum Report!

Dennoch gilt es natürlich von Anfang an anzumerken: Auf einer Strecke wie von Bangkok nach Hongkong würde bei selber Distanz in Europa beispielsweise die Lufthansa Business Class auf der Mittelstrecke zum Einsatz kommen – dagegen ist Cathay Pacific immer noch herausragend.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300 – die Buchung

Die beste Möglichkeit, um Kurz- und Mittelstrecken innerhalb von Asien in der Business Class zu buchen, sind Avios im British Airways Executive Club. Für den Flug von Bangkok nach Hongkong habe ich so nur 15.000 Avios sowie 25 Euro pro Person bezahlt. Selbst mit Vorauszahlung hätte der Flug alternativ über 400 Euro gekostet, ein unfassbar guter Gegenwert. Gleichzeitig gibt es aber auch einen negativen Aspekt: Gebucht hatte ich eigentlich einen Flug im Airbus A350, da dieser das bessere Langstreckenprodukt bietet. Leider ändern sich die Flugzeugtypen der mehreren täglichen Flüge allerdings immer wieder, sodass Ihr nie echte Sicherheit habt.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300 – der Sitz

Während die Langstrecken Business Class von Cathay Pacific eine 1-2-1 Bestuhlung bietet, findet Ihr in der regionalen Variante eine 2-3-2 Bestuhlung. Insgesamt gibt es in der Kabine sechs Reihen und damit insgesamt 42 Plätze, die allesamt sogenannte Recliner Sitze sind.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Cabin

Wir entschieden uns für zwei Plätze in der Fensterreihe, die auf den ersten Blick einen modernen Eindruck machten. Es handelt sich offiziell um die sogenannte “New Regional”-Bestuhlung. Während die Sitze aber modern wirken und in einem guten Zustand sind, ist das Entertainment-System wirklich antik.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Seat 3

Die Sitze bieten ein verstellbares Kopfteil, das einen durchaus hohen Komfort bietet. Die Polsterung der Sitze ist ebenfalls ganz gut, genauso der Fußraum. Die Breite der Sitze ist allerdings vergleichsweise gering, was natürlich allen voran an der 2-3-2 Bestuhlung liegt.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Seat 2

Beim Boarding liegt auf jedem Sitz zudem ein Kissen bereit, auf Nachfrage gibt es zudem noch eine recht komfortable Decke.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Seat 4

Zu meiner Überraschung ist der Verstellwinkel des Sitzes aber wirklich gering und hat mit einem flachen Bett überhaupt nichts zu tun. Die Neigung liegt bei maximal 50 Grad und erinnert mich ehrlich gesagt eher an ein Produkt wie die Emirates Economy Class.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Seat 10

Die Ablagefläche am Sitz ist ebenfalls recht stark eingeschränkt. Praktisch ist ein kleines Fach zwischen den beiden Entertainment-Systemen, etwa für eine Kopfhörer-Packung oder das Handy. Daneben gibt es direkt am Sitz noch ein kleines Fach, wo auch das Bordmagazin zu finden ist. Zusätzlich ist unter dem Mini-Ottomanen noch ein wenig Platz.

Auch wenn es sich nur um eine regionale Business Class handelt, hat mich der Sitz insgesamt eher enttäuscht. Gerade auf längeren Regionalstrecken würde mich besonders der geringe Neigungswinkel stören.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300 – die Verpflegung

Serviert wurde auf meinem knapp dreistündigen Flug ein Abendessen. Vor dem Start begann der Service allerdings erst einmal mit einem kalten Tuch und einem Willkommensgetränk nach Wahl.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Welcome Drink

Nach dem Start wurde erneut ein Getränk serviert.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Drink

Danach folgte das Abendessen, bei dem es für die Vorspeise und das Dessert keine Wahl gab. Beim Hauptgericht bestand dagegen die Wahl zwischen drei verschiedenen Optionen: Fisch, Schwein und Huhn – eine vegetarische Option gab das Menü dagegen nicht her.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 5

Der Beef Salad war durchaus lecker und auch das dazu gereichte Knoblauchbrot hat überzeugt.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 2Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 3

Beim Hauptgericht hatte ich mich für den Fisch (Kapong) entschieden, der gut, aber nicht herausragend war.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 4

Meine Freundin hatte dagegen das Huhn mit Reisen und Gemüse, das sie allerdings nicht wirklich überzeugen konnte.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 6

Die Nachspeise konnte bezüglich der Kreativität nicht recht überzeugen: Zur Wahl standen verschiedene Sorten von Hägen Dazs Eis, das durchaus lecker, aber eben nicht gerade speziell war.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Dinner 7

Insgesamt fand ich das Abendessen in Ordnung, aber eben weit entfernt von herausragend. Der Service war zudem sehr robotisch und nicht gerade persönlich oder besonders freundlich. Darüber hinaus wurde der gesamte Service vom Trolley aus durchgeführt. Mit einem Erlebnis wie der Cathay Pacific First Class hatte dieser Service nichts zu tun.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300 – das Entertainment

Die Cathay Pacific Business Class bietet zum Glück auch in der Kurzstrecken-Bestuhlung ein Entertainment-System am Sitz. Dieses ist allerdings, wie bereits angemerkt, ziemlich antiquiert. Der Bildschirm ist nicht nur klein, sondern bietet auch ein wirklich unscharfes Bild.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Entertainment 4

Die Auswahl an Musik, Filmen und Serien ist ganz gut, jedoch nicht herausragend.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Entertainment 3Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Entertainment 2

Die bereitgestellten Kopfhörer konnten mich leider nicht überzeugen, die Qualität des Tons war schlecht, eine Geräuschreduzierung war nicht vorhanden.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 Lavatory

Leider funktioniert die Steuerung per Touchscreen sowie mit der Fernbedienung nur mit Verzögerung. Neben dem Entertainment-System gibt es zudem noch eine Auswahl an Zeitungen und Magazinen (darunter auch englischsprachige). Leider gibt es am Platz auch keine Steckdose, sondern nur einen USB-Port.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777 300 USB

WLAN gibt es an Bord der Boeing 777-300 leider nicht.

Cathay Pacific Business Class Boeing 777-300 – Fazit

Die Business Class von Cathay Pacific auf regionalen Strecken ist zweifelsfrei gut, zumindest im Verhältnis zu dem was in Europa oder auch in den USA geboten wird. Für eine Langstrecken-Maschine sind die Sitze dagegen wiederum enttäuschend, was gerade bei längeren Strecken, etwa nach Japan, störend ist. Der Neigungswinkel ist sehr gering und auch der Stauraum am Platz ist begrenzt. Ansonsten ist in der Cathay Pacific Business Class in der Boeing 777-300 alles in Ordnung. Euch erwarten komfortable Sitze, ein Entertainment-System an jedem Platz, ein relativ guter Service und eine überdurchschnittliche Verpflegung. Besonders auf Grund der sehr fairen Preise bei der Buchung mit Avios, ist die Airline aus Hongkong eine tolle Option.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.