Airlines

Review: airberlin Kurzstrecke

airberlin bietet auf der Kurzstrecke nur eine Economy Class an. Entsprechend bezieht sich dieses Review natürlich auch auf diese Klasse auf der airberlin Kurzstrecke. Da ich in den letzten Monaten zahlreiche verschiedene Flugzeugtypen auf zahlreichen Strecken geflogen bin, will ich in diesem Review über das Produkt im Allgemeinen berichten. So könnt Ihr sehen, ob es sich lohnt, die airberlin auf der Kurzstrecke zu buchen!

airberlin

In letzter Zeit bin ich mit airberlin zahlreiche Strecken mit verschiedenen Flugzeugtypen vom Airbus A319 bis zum Airbus A321, von der Boeing 737-700 bis zur Dash Q-400 geflogen und konnte mir somit ein gutes Bild von dem Produkt auf der gesamten Flotte machen. Dabei gilt es festzustellen: bis auf Kleinigkeiten ähnelt sich das Produkt sehr stark. Es gibt allerdings auch Unterschiede, die tatsächlich einen Einfluss auf mein persönliches Buchungsverhalten haben können. In diesem Review zeige ich Euch, was mich stört und was mir positiv auffällt!

airberlin Kurzstrecke – der Sitz

In allen Maschinen außer der Dash Q-400 hat airberlin eine 3-3-Konfiguration verbaut. In der Dash Q-400 findet man eine 2-2-Konfiguration. Dabei empfinde ich den Sitzabstand in den hinteren Reihen als etwas knapp bemessen, in den vorderen Reihen und am Notausgang (sogenannte „Preferred Seats“ – gegen Aufpreis buchbar) als angenehm.

airberlin Economy Class
airberlin Economy Class
airberlin Economy Class
airberlin Economy Class

Die Sitze sind etwas bequemer als die ähnlichen Sitze in der Lufthansa Economy Class. Die Sitzbreite ist auf der airberlin Kurzstrecke absolut in Ordnung und sollte für Normalgewichtige mehr als ausreichend sein. Die Sitze sind flexibel und stabil genug, um sinnvoll zu arbeiten. Insgesamt ein vernünftiges Produkt für kürzere Strecken.

airberlin Kurzstrecke – die Verpflegung

Trotz verschiedener Gerüchte und Ankündigungen um die Abschaffung des Caterings an Bord von airberlin Kurzstreckenflügen, gibt es auch weiterhin eine volle Verpflegung. Das Wort „voll“ ist hier vielleicht ein wenig übertrieben, denn auf der airberlin Kurzstrecke (dazu zähle ich jetzt auch mal die airberlin Mittelstrecke nach Island, Tel Aviv oder auf die Kanaren) gibt es ein oder zwei Getränke nach Wahl aus der Bordbar (alkoholische Getränke nur gegen Aufpreis) sowie einen Snack.

airberlin Snack
airberlin Snack
airberlin Snack
airberlin Snack

Dieser Snack ist aber, besonders auf längeren Strecken, äußerst bescheiden. Es gibt meist nur Cracker, Chips oder einen Schokoriegel. Von einer ernstzunehmenden Verpflegung würde ich da nicht sprechen. Immerhin: man kann gute Gourmet Menüs von Sansibar vorbestellen und hat darüber hinaus die Möglichkeit weitere Snacks oder Sandwiches käuflich zu erwerben (nur auf grenzüberschreitenden Strecken).

airberlin Kurzstrecke – das Entertainment

Auf der airberlin Kurzstrecke sollte man sich auf ein recht bescheidenes Entertainment einstellen. Auf allen Flügen gibt es ein Bordmagazin – zumindest auf den meisten Europastrecken war es das aber auch schon. Innerhalb Deutschlands gibt es am Gate zudem meist eine Auswahl an Zeitungen und Zeitschriften.

airberlin Entertainment

Die Qualität der Blätter ist hierbei im Durchschnitt aber schlechter als bei der Lufthansa. Bei über 50 Flügen ist es mir derweil erst einmal untergekommen, dass ein Flugzeug das von airberlin angepriesene neue Entertainment-System inklusive WLAN (kostenpflichtig) hat. Dieses System ist durchaus angenehm, da man Serien, Filme und Musik kostenfrei über mitgebrachte Geräte streamen kann.

airberlin Kurzstrecke – Fazit

Die airberlin Kurzstrecke (und auch die Mittelstrecke) ist durchaus nicht unkomfortabel. Generell empfinde ich die airberlin als ein gutes Stück besser als die meisten Low-Cost-Carrier, aber doch etwas schlechter als etwa die Lufthansa. Die Sitze sind zwar etwas bequemer, dafür ist die Lufthansa bei Entertainment und Catering (zumindest auf grenzüberschreitenden Flügen) meiner Meinung nach überlegen. Einer Erwähnung verdient allerdings auch, dass man als airberlin topbonus Platinum oder Gold Mitglied auf Grund der vielen zusätzlichen Vorteile ein deutlich komfortableres Erlebnis auf der airberlin Kurz- und Mittelstrecke erhält.

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kommentar verfassen