Guides

Reisessentials: Der beste eBook Reader auf Reisen

In diesem Artikel stellen wir Euch den besten eBook Reader auf Reisen vor: den Kindle eReader von Amazon.

Kindle eBook Reader Größe

Warum Ihr auf diesen zurückgreifen solltet, was genau die Funktionen sind und welche Erfahrungen ich nach mehreren Jahren der Nutzung gemacht habe, teile ich in diesem Artikel mit Euch.

Warum überhaupt ein eBook Reader?

Bücher sind auch heute noch ein tolles Medium. Doch wer viel reist, kennt die Problematik mit sperrigen und schweren Gegenständen – worin das Buch leider auch fällt. Wer dazu länger unterwegs ist und trotzdem nicht die Auswahl mehrerer Bücher missen möchte, für den lohnt sich ein eBook Reader enorm.

Der Speicher reicht für mehr Bücher als man lesen kann, das Gerät ist leichter als ein einziges Buch und sollte man spontan Lust auf ein bestimmtes Buch haben, kann man mit einem Klick ein neues Buch kaufen und sofort lesen.

Was bietet der Kindle eBook Reader für Funktionen?

Nach der Lieferung verbindet Ihr Euren Kindle ganz einfach mit Eurem vorhandenen Amazon Account. Auf der Startseite findet Ihr alle bereits gekauften Bücher, über den Store können schnell neue Bücher zur Bibliothek hinzugefügt werden. Die Preise für eBooks sind dabei erfahrungsgemäß etwas unter den Preisen für gedruckte Bücher.

Wählt Ihr nun ein Buch aus, öffnet sich das Buch automatisch auf der Seite, auf der man zuletzt gelesen hat. Man kann die Helligkeit des Displays, die Schriftgröße und auch die Schriftart und Abstände problemlos ändern. Eine ebenfalls sehr praktische Funktion ist das Hinzufügen von Markierungen.

Kindle eBook Reader Markierungen

Mit wenigen Klicks kann ein Textabschnitt markiert werden und wird gesondert angezeigt. Auf der einen Seite ist der Vorteil hiervon, dass man beim erneuten Lesen sofort die relevanten Textstellen sieht, auf der anderen Seite kann man sich zentral alle Markierungen in diesem Buch ansehen. Wenn ich ein Buch lange nicht zur Hand hatte und die Hauptaussagen davon zentral sehen möchte, kann ich mir so in kürzester Zeit einen Überblick verschaffen.

Wie kaufe ich mir neue Bücher im eBook Reader?

Neue Bücher für den Kindle eBook Reader kauft man sich sehr einfach mit dem Kindle oder über die Amazon-Seite am Handy bzw. im Browser. Im Kindle gibt es die Seite „Store“, wo man nach Büchern suchen kann und diese per 1-Klick-Bestellung kaufen kann.

Kindle eBook Reader Shop

Mein Favorit ist jedoch das Kaufen per Smartphone-App: Hier kann ich deutlich schneller ein Buch auswählen und kaufen, ist mein Kindle parallel mit dem WLAN verbunden erscheint es in der gleichen Sekunde sofort lesebereit.

Darüber hinaus gibt es noch eine Art Bücher Flatrate von Amazon, Kindle Unlimited. Für 9,99 Euro im Monat erhält man Zugriff auf über eine Million eBooks im Store und „mietet“ diese, quasi wie bei Netflix. Ist das Abo beendet, verliert man auch den Zugang zu den Büchern. Da viele Fachbücher die ich gerne lese, leider nicht in Kindle Unlimited zu erhalten sind, habe ich die Nutzung noch nicht erwägt. Für viele kann es aber auf jeden Fall Sinn ergeben, ich rate Euch hierbei zu gucken, ob Eure Lieblingsbücher Teil der Flatrate sind.

Ist es nicht viel unpraktischer mit einem eBook Reader zu lesen?

Ich schätze durchaus die Haptik und Optik eines Buches – doch das Kindle kommt dem durchaus sehr nahe. Das Display ist dabei ein ganz anderes, als das eines Smartphones oder Tablets. Es kommt kein hochauflösendes, spiegelndes Display zum Einsatz, sondern ein E-Ink Display. Dieses sieht aus wie ein Buch und bietet darüber hinaus einen großen Vorteil, gegenüber herkömmlichen Displays: Die Anzeige wird in das Display „gebrannt“, um es einfach auszudrücken.

Kindle eBook Reader Buch

Bücher sind selbst bei Sonneneinstrahlung gut zu lesen

Dadurch kann selbst bei leerem Akku etwas auf dem Display angezeigt werden. Allgemein steht die Benutzung des Kindle meiner Meinung nach dem Buch in wenigem nach. Der einzige Typ Buch, für den ich mir nicht die eBook Version kaufe, sind umfangreiche Werke, die man nicht in einem Rutsch liest sondern häufig hin und her springt, wie etwa Fachbücher, oder Bücher bei denen viele Grafiken essentiell sind. Einen Bilderband würde ich deswegen natürlich nicht auf dem Kindle lesen.

Ein viel gehörtes Argument: Bücher haben keine Akkulaufzeit. Auch wenn das natürlich stimmt, habe ich damit keine Probleme. Ich lade mein Kindle bei aktiver Nutzung etwa einmal im Monat auf, was komplett reicht.

Fazit aus vielen Jahren der Nutzung des Kindle eBook Readers

Seit langem bin ich treuer Nutzer meines Kindles und möchte es auf Reisen wie im Alltag nicht mehr missen. Die Freiheit, innerhalb von wenigen Sekunden ein Buch zu kaufen und direkt zu lesen, ist unbeschreiblich. Dazu kann ich selbst im Flugzeug spontan die Bücher wechseln und je nach Laune etwas anderes lesen.

Ich rate jedem Bücherwurm auf jeden Fall das Kindle zu testen. Selbst wenn man nicht viel reist – wer täglich mit dem ÖPNV unterwegs ist, kann auch hier seine Vorteile erhalten. Ich besitze das normale Kindle, das Kindle Paperwhite hat dabei den Vorteil einer etwas höheren Auflösung.

Moritz Stoldt

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz.stoldt@reisetopia.de!

Kommentar verfassen