Pünktlich zum Wochenende veröffentlicht das deutsche Robert-Koch-Institut die wöchentliche Aktualisierung von internationalen Risikogebieten.

In dieser Woche kommen neben beliebten Urlaubszielen wie Kuba und Panama außerdem der südeuropäische Inselstaat Malta sowie diverse neue Regionen auf dieser Liste hinzu.

Malta wird erstmals zum Hochinzidenzgebiet erklärt

Beginnen wir doch mit den guten Nachrichten, wenngleich diese in dieser Woche durchaus überschaubar ausfallen: Mit Wirksamkeit ab kommendem Sonntag (28. Februar 2021) treten neue Risiko- und Hochinzidenzgebiete in Kraft; Virusvarianten-Gebiete werden in dieser Woche allerdings keine klassifiziert. Als einziges neu hinzugekommenes Hochinzidenzgebiet findet sich seit dem heutigen Freitag (26. Februar 2021) allerdings der südeuropäische Inselstaat Malta auf der offiziellen Liste des deutschen Robert-Koch-Institutes; Panama sowie St. Vincent und die Grenadinen entfallen zudem als Hochinzidenzgebiete.

Kuba

Mit Blick auf die neuerlichen Risikogebiete wird es auf der so omnipräsenten Liste allerdings schon deutlich voller: Neben Panama und Kuba finden sich hier zuletzt auch diverse Regionen europäischer Länder. In Finnland gilt ab kommendem Sonntag nun auch Satakunta als offizielles Risikogebiet, in Griechenland kommt die Region Peloponnes hinzu und in Frankreich erweitert sich die Liste um ein französisches Übersee-Departement namens Réunion. Zuletzt führt das RKI in dieser Woche zudem den südkaribischen Inselstaat St. Vincent und die Grenadinen als Risikogebiet auf, nachdem die Klassifizierung als Hochinzidenzgebiet aufgrund teilweise sinkender Infektionszahlen vor Ort bereits entfallen war.

Fazit zur Aktualisierung von Risikogebieten durch das RKI

Die seit Anfang dieses Jahres gängigen Unterscheidungen zwischen Virusvarianten- und Hochinzidenzgebieten als Ergänzung zu der im vergangenen Jahr stetig aktualisierten Auflistung internationaler Risikogebiete, solle für eine bessere Übersicht und eine strukturierte Differenzierung des jeweiligen Infektionsgeschehens vor Ort sorgen. Eine regelmäßig aktualisierte Liste aller innereuropäischen Risikogebiete findet Ihr unter diesem Link; eine Auflistung aller weltweiter Klassifizierungen – inklusive derjenigen Länder, die aktuell keiner Klassifizierung unterliegen – findet Ihr außerdem hier.

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.