Die Miles and More Kreditkarte ist in Deutschland eine der beliebtesten Meilen-Kreditkarten überhaupt. In Zukunft wird das Produkt noch einmal leicht verändert, zukünftig gibt es deutlich weniger Karten und auch die Jahresgebühr wird zukünftig anders abgerechnet.

Schon seit einigen Monaten gibt es nur noch die folgenden Modelle der Miles and More Kreditkarte:

  • Miles & More Credit Card Blue World (55 Euro)
  • Miles & More Credit Card Gold World Plus (110 Euro)

Dazu kommen zwei verschiedene Modelle für Geschäftsleute:

  • Miles and More Credit Card Blue (70 Euro)
  • Miles and More Business Gold (110 Euro)

Zuvor wurden auch noch die Miles & More Credit Card Blue World Plus und die Miles & More Credit Card Gold World beworben. Diese Modelle könnt Ihr schon seit einigen Monaten nicht mehr beantragen. Mit den neuen Änderungen müssen allerdings auch Bestandskunden die Karte austauschen.

Kreditkartennamen werden einfacher

In Zukunft werden auch die Namen der Kreditkarten einfacher. So gibt es mit der Umstellung in Zukunft die folgenden Kartennamen:

Bei den Kreditkarten für Geschäftsleute wird in Zukunft einfach ein Business an den Namen gehängt, sodass die Begriffe “World” und “World Plus” komplett verschwinden. Bestandskunden, die eine der Karten haben, die in Zukunft nicht mehr angeboten werden (Miles & More Gold World und Miles & More Blue World Plus), erhalten automatisch eine andere Karte. Wer bislang eine Miles and More Kreditkarte Blue World Plus hatte, erhält automatisch eine Miles & More Blue Credit Card, zusätzlich dazu allerdings auch weiterhin das bestehende Versicherungspaket.

Wer dagegen eine Miles & More Gold Credit Card World im Portemonnaie hatte, kann wählen, ob er zukünftig die teurere Variante (jetzt einfach nur noch Miles & More Gold Credit Card) oder die günstigere Miles & More Blue Credit Card ohne Versicherungsleistungen nutzen möchte. An den Leistungen der Karten ändert sich ansonsten nichts. Neukunden können das Versicherungspaket zur Miles & More Blue Credit Card nicht hinzubuchen, dieses ist ausschließlich für Bestandskunden der alten Karte möglich.

Kartengebühr wird zukünftig monatlich berechnet

American Express hatte als erster größerer deutscher Anbieter vor einigen Wochen bekanntgegeben, die Jahresgebühr optional auch monatlich bezahlbar zu machen. Möglich ist das bei diesen Karten:

Während bei American Express bei den meisten Karten allerdings ein Preisunterschied entsteht, hat man sich bei der DKB, welche die Miles & More Kreditkarte herausgibt, für einen anderen Weg entschieden. Die Jahresgebühr wird in Zukunft grundsätzlich monatlich erhoben, die Kartengebühr bleibt aber insgesamt gleich. Zukünftig fallen die folgenden Beträge an:

  • Miles & More Blue Credit Card: 4,58 Euro im Monat (54,96 Euro im Jahr)
  • Miles & More Blue Credit Card mit Versicherungspaket: 5,83 Euro im Monat (69,96 Euro im Jahr)
  • Miles & More Gold Credit Card: 9,16 Euro im Monat (109,92 Euro im Jahr)

Die bereits gezahlte Jahresgebühr wird dabei im Juli 2018 anteilig zurückerstattet, danach beginnt dann die monatliche Berechnung der Kreditkarte. Insgesamt spart Ihr durch die neue Berechnung vier bzw. acht Cent im Jahr – kein Faktor, der wirklich erwähnenswert wäre.

Weitere Änderungen an den Kreditkarten

Neben den genannten Veränderungen hat die DKB noch zwei weitere Neuerungen bekanntgegeben, die allerdings weniger relevant sind. Sofern Ihr bislang eine Geschäftskreditkarte und eine Privatkreditkarte hattet, wird der Verfügungsrahmen zukünftig getrennt. Bislang war es möglich, beide Modelle mit einem kombinieren Verfügungsrahmen zu nutzen. Diese Änderung tritt zum 10. Juli 2018 automatisch in Kraft. Am 12. September 2018 tritt eine weitere Änderung in Kraft: Das 3D-Secure-Verfahren wird dann für Zahlungen im Internet zur Pflicht bei jedem Einkauf. Diese Veränderung geht auf eine EU-Verordnung zurück und soll für mehr Sicherheit bei Zahlungen im Internet sorgen.

Fazit zu den Änderungen bei den Miles and More Kreditkarten

Betroffene Kunden mit einer Miles and More Kreditkarte werden über die Veränderungen aktuell oder in den kommenden Tagen per E-Mail informiert. Dort findet Ihr auch die komplett aktualisierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welche die Änderungen widerspiegeln. Außer dem Namen der Karte und bei einigen Bestandskarten das jeweilige Modell verändert sich allerdings nichts Gravierendes. Die Umstellung des Jahresgebühr auf eine monatliche Abbuchung kommt Euch dagegen sogar doppelt positiv zu Gute, zum einen bezahlt Ihr zukünftig minimal weniger, zum anderen wird die Jahresgebühr nicht mehr auf einen Schlag zum Anfang des Kartenjahres abgebucht.

Lufthansa Miles and More Kreditkarte Gold

  • 4.000 Meilen Willkommensbonus
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Preffered Status

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

  • Ich denke die Umstellung ist gravierender als angenommen. Zwei Beispiele, da ja nun die Umstellung durch ist:
    1. Es gibt keine Kreditkarten-Abrechnung mehr – was ich sehr zweifelhaft finde. Früher gab es die jeweilige Abrechnung bis zu 12 Monate im OnlineKonto als PDF – und sie wurde kurz vor Abbuchung per PDF versendet – beides gibt es nun nicht mehr – nur noch eine fortlaufende Auflistung der Umsätze. Wenn mir aber am Stichtag x der Betrag y abgezogen wird, möchte ich bitte eine Aufstellung über genau diese Beträge haben.
    2. Bisher war es möglich über jede Buchung per Mail informiert zu werden. Das scheint nun nur noch ab 100€ möglich zu sein, wobei es nur ab 500€ kostenfrei ist – “Die Nutzung der Card Control Umsatzsteuerung ist grundsätzlich kostenfrei. Ebenso kostenfrei ist der Card Control Benachrichtigungsservice per E-Mail sowie per SMS für Umsatzhöhen ab 500 Euro. Die Kosten für SMS-Benachrichtigungen für niedrigere Umsatzhöhen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preisverzeichnis…” – verkauft wird das übrigens als Sicherheitsfeature ;o)

    Insgesamt bin ich nach dem re-launch massiv enttäuscht und werde wohl alsbald wechseln.

    • Hallo Michael, konkret sind mir diese Änderungen tatsächlich noch nicht aufgefallen. Ich werde das auch im Blick behalten und mich dann ggf. noch einmal mit dem Thema auseinandersetzen. Ich fand die Umsatzbenachrichtungen sowie die monatliche Kontoübersicht bislang auch sehr praktisch. Ich finde es zudem auch ärgerlich, dass die Umsatzübersicht aus dem DKB Konto entfernt wurde.

  • Was heißt nichts gravierendes?! Die Karte verschwindet zudem aus der DKB-Online-Kontenübersicht. Wenn das kein Rückschritt ist!

    • Hallo Daniel, das finde ich persönlich auch nervig. Ich glaube aber, dass viele Inhaber der Karte nicht auch ein Konto bei der DKB haben, sodass das vermutlich für viele nicht so stark ins Gewicht fällt. Wirklich nachvollziehen kann ich das persönlich aber nicht, ich fand das bislang eigentlich auch immer sehr praktisch…

    • Hallo Bob, die Zahlung der Jahresgebühr per Meilen wird meines Wissens nicht abgeschafft. Dennoch kann ich dir davon nur abraten, da die hierfür aufgerufenen Preise katastrophal sind. Aus einer Meile lassen sich bis zu 6 Cent herausholen, bei Zahlung der Jahresgebühr sind es meist gerade einmal 0,6 Cent. Nur wenn du die Meilen gar nicht anders einlösen kannst, ist das ein guter Deal.

  • Ich hab die goldene Miles and More Kreditkarte mit 20.000 Begrüßungsmeilen abgeschlossen und die Jahresgebühr über Shoop.de sogar noch zurück bekommen. Jetzt möchte ich die Karte nach dem Jahr kündigen, bzw. zu dem Termin, bis zu dem die Gebühr schon bezahlt ist. Hat das eurer Einschätzung nach Auswirkungen auf die Begrüßungsmeilen? Also könne die auch zurückgebucht werden? Danke für eine kurze Einschätzung und viele Grüße!

    • Hallo Christian, die Willkommensmeilen werden nur dann abgezogen, wenn du vor Ablauf von 365 Tagen (Datum des Inkrafttretens der Kündigung, nicht das Kündigungsdatum) kündigst. Solltest du also nach z.B. 13 Monaten kündigen, hat das keinen Einfluss auf die bereits erhaltenen Meilen und du erhälst die Jahresgebühr anteilig zurückerstattet.

Alle Kommentare anzeigen (1)