Es geht weiter mit den Infos zum neuen Marriott Rewards Programm, das offiziell im August an den Start gehen wird. Nachdem die Einordnung der Hotels in neue Kategorien ab August voraussichtlich zu einigen enormen Deals führen wird, aber die zuvor genialen Travel Packages eher an Wert verlieren, gibt es nun Infos zu einem weiteren wichtigen Aspekt des alten SPG Programmes: Dem Transfer von Starpoints zu Airline-Meilen. Mit diesem war es bislang möglich Starpoints in einem 1:1 Verhältnis zu zahlreichen Airline-Partnern zu transferieren und zusätzlich für 20.000 Punkte einen Bonus in Höhe von 5.000 Meilen zu erhalten.

Punktetransfer bleibt Teil des neuen Marriott Rewards Programmes

Die erste gute Nachricht ist, dass im neuen Programm auch weiterhin ein Transfer von Punkten zu Vielfliegerprogrammen möglich sein wird. Die Rate, in der die Punkte dabei übertragen werden, ist ebenfalls attraktiv und spiegelt in etwa das wieder, was auch zuvor genutzt wurde. Starpoints ließen sich in der Übergangsphase im Verhältnis 1:3 zu Marriott Punkten übertragen und genau dieses Verhältnis wird nun auch auf das neue Programm übertragen. Fortlaufend werden also 3 Marriott Rewards Punkte (=1 Starpoint) zu einer Airline-Meile.

Darüber hinaus wird es für jede 60.000 Punkte, die übertragen werden, 15.000 Punkte bzw. dann 5.000 Airline-Meilen Bonus geben. So werden 60.000 Marriott Rewards Punkte dann also zu 25.000 Airline-Meilen. Gemessen an der Übertragung von Starpoints zu Marriott Rewards Punkten ist das also genau das gleiche wie zuvor, nur dass es eben keine Starpoints mehr gibt.

Übertragungspartner bleiben erhalten und werden erweitert

Ebenfalls positiv ist, dass die Menge an Airlines bzw. Vielfliegerprogrammen, zu denen Punkte übertragen werden können, gleich bleibt bzw. sogar verbessert wird. Das liegt daran, dass nicht nur SPG einen Transfer anbot, sondern auch das alte Marriott Rewards Programm.

Lufthansa First Class Seat 2
Lufthansa Miles and More ist einer der Partnern zum Transfer von Punkten

Mit dem neuen Programm werden die Partnern beider zusammengeführt und es gilt die neue Übertragungsratio für alle Programme. Unser US-Kollege One Mile At a Time hat eine ausführliche Liste aller Partner inklusive der jeweiligen Transfer-Ratios aufgestellt, da die Webseite von Marriott selbst dies nicht bietet.

Fazit zum Punktetransfer bei Marriott Rewards

Marriott scheint sich mit der Einführung des neuen Programmes wirklich Mühe geben zu wollen. Es gibt erstaunlich wenige negative Veränderungen und es werden die Stärken aus beiden Programmen gut kombiniert. Beruhigend ist somit auch, dass der Punktetransfer ähnlich attraktiv bleibt, wie er es im SPG Programm war und sogar noch etwas besser wird. Dabei ist auch positiv zu erwähnen, dass für bestehende Marriott Rewards Mitglieder natürlich ein enormer Vorteil dazu kommt, denn der Transfer von Marriott Punkten im alten Programm war ein ziemlich schlechter Deal.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.