Es klingt wie ein verspäteter Aprilscherz, ist allerdings Realität: Das Unternehmen Orion Span plant bereits 2022 die Eröffnung eines Hotels im Weltall. Die Preise sind als anspruchsvoll zu beschreiben. Die Entwicklungen auf dem Hotelmarkt sind faszinierend. Jedes Jahr kommen weltweit tausende neue Hotels hinzu, zahlreich davon mit einzigartigen Merkmalen, andere mit unglaublichem Luxus. Die beiden neuen Hilton Hotels auf den Malediven sind dafür ein gutes Beispiel. Doch in einer ganz anderen Sphäre (im wahrsten Sinne des Wortes) schwebt ein anderes Projekt: Die Aurora Station von Orion Span.

Zwei Luxussuiten für maximal vier Gäste

Das Hotel scheint ein perfekter Kandidat für die Small Luxury Hotels oder auch die Boutique Collection anderer Ketten zu sein, denn in der Aurora Station sollen gleichzeitig maximal vier Gäste Platz finden. Die Station schwebt in 90 Minuten um die Erde, sodass ein jeder Gast im Schnitt 16 Sonnenaufgänge pro Tag sehen kann. Die Aurora Station soll zwei private Suiten haben und ist modular so aufgebaut, dass bei hoher Nachfrage eine weitere angedockt werden kann. Gäste können nicht nur einen einmaligen Ausblick auf die Erde sowie die Schwerelosigkeit genießen, sondern dürfen auch an Experimenten im All, etwa dem Anbau von Pflanzen, teilnehmen. Was genau der Luxusaspekt des Aufenthalts im Weltall sein wird, lässt sich aktuell noch nicht erkennen.

12 Tage All Inclusive für 9,5 Millionen US-Dollar

Bislang ist zwar unklar, ob das Hotel auch via Virtuoso buchbar sein wird, fest stehen aber bereits die wirklich galaktischen Preise. Ein jeder Trip, der mit einer Trägerrakete von Blue Origin oder SpaceX startet, kostet 9,5 Millionen US-Dollar pro Person. Die Suite kostet entsprechend für zwei Personen knapp 19 Millionen US-Dollar. Dafür erwartet einen jeden Gast allerdings auch ein 12-tägiger Aufenthalt mit voller Verpflegung sowie inklusive An- und Abreise.

Aurora Station 2

Man könnte fast von einer Pauschalreise sprechen. Bei einer Buchung müsste dabei wie bei Expedia Flug & Hotel eigentlich sogar ein Sicherungsschein ausgestellt werden 😉 Das ist auch ratsam, denn immerhin müssen alle potenziellen Kunden eine Anzahlung in Höhe von 80.000 US-Dollar leisten.

Weitere Projekte befinden sich in Planung

Dass all das keine Science Fiction ist, zeigt sich auch daran, dass Orion Span bereits an weiteren Projeken arbeitet. Nach dem Luxushotel sollen unter anderm auch Wohnungen im All folgen. Man kann dabei davon ausgehen, dass die Mietpreise in Städten wie München oder Hamburg im Vergleich zukünftig als angemessen gelten. Immerhin: Bei dem neuen Hotelporjekt erhalten potenzielle Gäste neben ihren zwölf Tagen im All auch noch ein drei Monate langes Training in Texas. Sofern man dieses zum Urlaub hinzuzählt, kostet ein Tag nur noch knapp über 93.000 US-Dollar. Bei so viel Ersparnis, könnten wir diesen Artikel fast in die Sektion “Deals” bringen.

Fazit zum neuen Luxushotel im Weltall

Das neue Luxushotel im Weltall von Orion Span ist sicherlich als ein anspruchsvolles Projekt zu beschreiben. Dasselbe gilt für die Preise, die es in sich haben. Für eine bestimmte Zielgruppe wird aber auch dieses Hotel passend sein, denn noch hat sich für fast jedes Luxusprojekt die perfekte Kundschaft gefunden. Da wir von reisetopia natürlich jedes Hotel der Welt (und darüber hinaus) für Euch testen wollen, darf sich ein potenter Spender gerne in den Kommentaren melden! Auch ansonsten seid Ihr natürlich herzlich eingeladen, das neue Hoteprojekt zu kommentieren.

Danke für den Tipp an TPG und CNTraveler!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!