Die N26 Black Kreditkarte ist die Premium-Option der N26 Kreditkarte mit einer schwarzen Mastercard und einigen zusätzlichen Vorteilen. Ähnlich wie viele andere Banken bietet N26 mit dem Black Girokonto eine Premium-Version des eigenen Basisproduktes an, welche sich vorwiegend durch die verbesserten Leistungen der Kreditkarte auszeichnet. Der Preis liegt für das Black Konto bei 9,90 Euro monatlich, was im Vergleich zum komplett kostenlosen N26 Girokonto durchaus happig ist.

N26 Black Girokonto

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto
  • Schwarze Mastercard World Elite für 9,90 Euro pro Monat
  • Fünf kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keine Gebühren bei Zahlungen & Abhebungen in Fremdwährungen
  • Umfangreiche Versicherungsleistungen

Auf dieser Seite stellen wir Euch alle Vorteile der schwarzen Kreditkarten von N26 vor und gehen darüber hinaus auf die Nachteile ein, die die Kreditkarte im Vergleich zu anderen hat. Zudem möchten wir natürlich auch noch auf die Frage eingehen, ob sich der Aufpreis des Premium Kontos im Vergleich zum normalen N26 Konto lohnt. Grundsätzlich bedenken solltet Ihr, dass es sich um eine Debitkarte und keine klassische Kreditkarte handelt, was bei der Hinterlegung von Garantien, etwa für Autovermietungen, Probleme bereiten kann.

Die Vorteile der N26 Black Kreditkarte

Grundsätzlich handelt es sich beim Produkt N26 Black nicht wirklich um ein anderes Girokonto, sondern nur das Leistungspaket der zugehörigen Mastercard Kreditkarte bietet einige Unterschiede. Somit sollte man korrekterweise von einem N26 Girokonto mit N26 Black Mastercard sprechen, denn Ihr bekommt auch mit der schwarzen Kreditkarte das ganz normale kostenlose Girokonto der Online-Bank. Den Aufpreis von knapp zehn Euro pro Monat bezahlt Ihr ausschließlich für die Mehrleistungen der schwarzen Mastercard im Vergleich zur normalen N26 Kreditkarte.

Vorteile durch das N26 Girokonto

Da es sich um ein normales Girokonto von N26 handelt, profitiert Ihr natürlich von den gleichen Vorteilen, die auch das normale Girokonto mit sich bringen. Dazu gehört das geniale App-Banking, mit dem Ihr vom Smartphone aus Kreditkarten sperren und wieder freigeben könnt, Überweisungen durchführt und durch integrierte Tools Geld per SMS schicken könnt. Vor allem aber seht Ihr in der App jede Transaktion sofort nach der Durchführung, Euer Kontostand ist somit immer live und hängt nicht einige Tage hinterher.

N26 Verwaltung des Kontos
Über den Browser und per App kann auf das Konto zugegriffen werden

Ebenfalls übernommen wurde das Abhebelimit innerhalb Deutschlands – so habt Ihr per Standard nur drei kostenfreie Abhebungen an deutschen Geldautomaten, unter 27-jährige und alle Kunden mit mehr als 1.000 Euro Kontoeingang pro Monat haben ingesamt fünf kostenfreie Abhebungen pro Monat. Im Ausland sind die kostenfreien Abhebungen allerdings unbegrenzt.

Vorteile durch Mastercard World Elite Status

Der erste Vorteil der N26 Black Kreditkarte ist, dass es sich um eine World Elite Mastercard handelt, was Euch als Kunden allerdings nicht sonderlich viel bringt. Die World Elite Mastercard von N26 bietet durch diesen Status nämlich nur sehr vage Vorteile, wie Concierge-Services und besseren Service als bei normalen Mastercard Kreditkarten. Der einzige echte Vorteil ist eine Art Hotel- und Reiseprogramm in dem Ihr etwa Hotels mit bestimmten Vorteilen buchen könnt. Die Vorteile sind denen von Virtuoso oder American Express Fine Hotels & Resorts recht ähnlich, sodass sich eine Buchung hier lohnen kann. Es ist allerdings fraglich, ob dies auch für deutsche Kreditkarten gilt.

Hotel Barriere Le Fouquet Paris Junior Suite

Sofern Ihr Erfahrungen mit den Reisevorteilen der N26 Black World Elite Mastercard gemacht habt, lasst es uns gerne wissen!

Reise-Versicherungen mit der N26 Black Kreditkarte

Kommen wir nun also zu den wirklichen Vorteilen, die die N26 Black Mastercard mit sich bringt. Der wichtigste Teil sind die Reiseversicherungen, die Ihr als Teil des Kreditkartenpakets erhaltet. Die Leistungen sind insgesamt zwar recht gut, kommen aber nicht an die Konkurrenz unter den besten Kreditkarten mit Reiseversicherungen heran. Dazu gehören unter anderem die Amex Platinum Card oder das Barclaycard Platinum Double, die beide mit deutlich umfangreicheren Leistungen Punkten können und dabei sogar im Fall des Platinum Double sogar noch günstiger sind.

Die Versicherungsleistungen des N26 Black im Überblick: 

  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung und Reiseabbruchversicherung
  • Entschädigung bei Flug- oder Gepäckverspätung
  • Smartphone & Bargeld Diebstahl-Versicherung
  • Entschädigung für Abhebungen mit gestohlener Kreditkarte

Die einzige Leistung, die fehlt ist eine Mietwagen Versicherung, jedenfalls im klassischen Sinne. Die einzige Leistung, die die Kreditkarte in dieser Hinsicht bietet, ist eine Reduzierung der Selbstbeteiligung bei einer Mietwagen-Buchung. Mietet Ihr etwa ein Auto und habt eine Vollkaskoversicherung mit 500 Euro Selbstbeteiligung und seid in einen Unfall verwickelt, kommt die Versicherung für die Kosten dieser Selbstbeteiligung bis zur Summe von 750 Euro auf. Alle Details zu den Versicherungen findet Ihr aber auch noch einmal in den detaillierten Bedingungen.

N26 Black Versicherungen Ausland
Ein Schadensfall im Ausland kann durch die Selbstbeteiligung teuer werden

Leider gilt auch hier eine oftmals genutzte Einschränkung für die Versicherungsleistung bei Kreditkarten, nämlich dass die komplette Reise mit der N26 Black Karte bezahlt werden muss, damit die Leistungen greifen. Dies kann vor allem schwierig sein, wenn man verschiedene Teile einer Reise bucht und mit den hohen Umsätzen, die Reisen oftmals annehmen Meilen sammeln möchte. Die Versicherungsleistungen sind ansonsten relativ üblich, einzig die Diebstahlversicherung gibt es bei anderen Kreditkarten in der dieser Form nicht. Was allerdings hervorsticht sind einige Details der Versicherungsleistungen, die etwas bedenklich sind. So gelten die Leistungen etwa nur bei einer Reise ins Ausland, befindet Ihr Euch in Deutschland greift keine der Leistungen. Auch das Thema Selbstbeteiligung ist bei N26 Black nicht ganz optimal gelöst, denn es handelt sich um einen prozentualen Wert und keine feste Summe. Bei der Reiserücktrittskostenversicherung etwa bezahlt Ihr zwischen 10 und 25 Prozent der Schadenssumme als Selbstbehalt. Das gleiche gilt bei einem Reiseabbruch.

Weitere Vorteile der N26 Black Kreditkarte

Einer der großen Nachteile der normalen N26 Kreditkarte ist, dass diese zwar gebührenfreie Zahlungen im Ausland bietet, Bargeldabhebungen im Ausland allerdings mit einer Gebühr von 1,7 Prozent belastet sind. Diese Gebühren entfallen mit der N26 Black Kreditkarte, sodass Ihr sowohl kostenfrei bezahlt, als auch Geld abhebt, wenn Ihr Euch im Ausland befindet.

Hier gilt die Vorgabe der Begrenzung auf drei Abhebungen nicht, im Ausland könnt Ihr so viel Bargeld abheben wie Ihr möchtet. Über diesen Vorteil hinaus gibt es aber leider wenig, was die N26 Black Mastercard von der normalen Kreditkarte der Internetbank unterscheidet.

Nachteile der N26 Black Kreditkarte

Leider sind die fehlenden Vorteile nicht das einzige, was die N26 Black Kreditkarte ausmacht, sondern auch beim Thema Nachteile gibt es einige Punkte, die andere Produkte einfach besser machen – vor allem im Bereich der Premium Reisekreditkarten. Zunächst handelt es sich um keine echte Kreditkarte, sodass Ihr nicht wie bei anderen Modellen einen gewissen Verfügungsrahmen habt, über den Ihr verfügen könnt. Jede Zahlung wird direkt belastet und Eurem Girokonto abgezogen. Finanzielle Flexibilität durch verzögertes Zahlungsziel schafft die N26 Black Kreditkarte somit also nicht. Vor allem Modelle von Barclaycard wie die Eurowings Kreditkarten oder sogar die kostenlose Visa Kreditkarte bieten bis zu 60 Tage Verzögerung bei der Zahlung.

Darüber hinaus gibt es noch einen weiteren Aspekt, der der N26 Kreditkarte negativ anzulasten ist, nämlich die Laufzeit. So müsst Ihr die Black Version des Girokontos für min. zwölf Monate abschließen und darüber hinaus pünktlich kündigen, damit Ihr nicht weitere zwölf Monate gebunden seid. Selbst die teuersten Kreditkarte-Produkte wie die Amex Business Platinum Card bieten eine monatliche Kündigungsfrist mit entsprechender Rückerstattung der Jahresgebühr an.

Lohnt sich der Aufpreis für die N26 Black Mastercard?

Um das N26 Black Konto nutzen zu können, zahlt Ihr monatlich eine Gebühr von 9,90 Euro – allerdings mit einer Mindestlaufzeit von einem Jahr. Somit habt Ihr eine reale Gebühr von knapp 120 Euro pro Jahr. Der Entfall der Gebühr bei der Abhebung in einer Fremdwährung ist dabei nicht das größte Argument, außer Ihr hebt jedes Jahr mehr als circa 4.100 Euro in einer Fremdwährung ab.

Kreditkarten reisetopia
Es gibt einige gute Alternativen zum N26 Black Konto

Das Hauptaugenmerk sind hier sicherlich die Versicherungen – doch auch diese sind unserer Ansicht nach nicht wirklich attraktiv, bedenkt man die recht hohe Jahresgebühr. So ist beispielsweise keine Versicherung für Mietwagen inkludiert und auch der hohe Selbstbehalt, verbunden mit den niedrigen Deckungssummen ist alles andere als ein Premium Produkt. Natürlich könnt Ihr außerdem keine Meilen mit Zahlungen sammeln. Insgesamt kommen wir also zu dem Schluss, dass sich die N26 Black Kreditkarte eigentlich in keinem Fall lohnt, da die Leistungen viel zu hohen Kosten gegenüber stehen. Lediglich in absoluten Ausnahmesituationen solltet Ihr zur schwarzen N26 Kreditkarte greifen.

Alternativen zur N26 Black Kreditkarte

Glücklicherweise gibt es auf dem Markt für Kreditkarten eine Menge Auswahl, vor allem wenn man auf der Suche nach einem Premium Produkt mit vielen Zusatzleistungen sucht. Wer also auf gute Versicherungsleistungen, Vorteile beim Reisen oder das Sammeln von Meilen mit Kreditkartenzahlungen setzen möchte, sollte sich eine der folgenden Produkte anschauen:

Das Barclaycard Platinum Double bietet wie zuvor schon erwähnt das wohl beste Versicherungspaket für Reisen und verzichtet darüber hinaus komplett auf Gebühren für Zahlungen und Abhebungen im Ausland. Darüber hinaus gelten alle Versicherungsleistungen komplett ohne Karteneinsatz und Ihr erhaltet zwei Kreditkarten, eine Visa und eine Mastercard, sodass Ihr immer bestens vorbereitet seid.

Die Amex Platinum Card ist so etwas wie das Nonplusultra im Bereich Reisekreditkarten. Hier bekommt Ihr neben starken Versicherungen auch noch zwei Priority Pass Mitgliedschaften für unbegrenzten Zugang zu Airport-Lounges sowie Statusvorteile in mehreren Hotelketten. Neben diesen Vorteilen sammelt Ihr für jeden Umsatz wertvolle Punkte und erhaltet direkt zum Abschluss der Karte einen attraktiven Bonus. Wer die Vorteile der Kreditkarte ausreichend nutzen kann, macht mit der Amex Platinum Card also auf jeden Fall den besten Deal.

Zuletzt kann auch noch die Miles and More Kreditkarte Gold interessant sein, da diese ebenfalls gute Versicherungsleistungen bietet und darüber hinaus wertvolle Miles & More Meilen sammelt. Erwähnenswert ist die Miles & More Kreditkarte auch deshalb, weil diese exakt genau so viel kostet, wie die N26 Black Kreditkarte, dafür aber mit deutlich besseren Versicherungsleistungen daher kommt und auch sonst weitaus umfangreichere Vorteile bietet.

Fazit zur N26 Black Kreditkarte

Durch die relativ hohe Jahresgebühr und zahlreiche Einschränkungen bei der Versicherungen ist das N26 Black Konto garantiert nicht für jeden etwas. Ich persönlich nutze weiterhin das kostenfreie N26 Girokonto und zahle die meisten Beträge mit meiner American Express Platinum Kreditkarte, erhalte hier einen guten Versicherungsschutz und sammle 1,5 Punkte mit jeder Zahlung. Doch wem der Versicherungsschutz des N26 Black Kontos reicht und wer keine weitere Kreditkarte mit monatlicher Abbuchung besitzen möchte, für den kann auch das N26 Black Konto die richtige Wahl sein.

N26 Black Girokonto

  • Dauerhaft kostenloses Girokonto
  • Schwarze Mastercard World Elite für 9,90 Euro pro Monat
  • Fünf kostenfreie Abhebungen in Deutschland pro Monat
  • Unbegrenzt kostenfreie Abhebungen außerhalb Deutschlands
  • Keine Gebühren bei Zahlungen & Abhebungen in Fremdwährungen
  • Umfangreiche Versicherungsleistungen

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

  • Super Artikel, vielen Dank. Was mich noch interessieren würde, ist ein Vergleich der N26 Black mit der American Express Gold (nicht Platinum), die ja auch einiges an Reiseextras bietet. Wie ist da eure Meinung?

    • Hallo Tye, die N26 Black ist mit beiden Karten nicht wirklich vergleichbar. Wenn es eine Premium-Kreditkarte sein soll, würde ich mich ganz klar für Amex Gold / Platinum entscheiden, da die Leistungen besser sind und man zudem attraktive Punkte sammelt.

  • Der wichtigste Unterschied zu anderen Kreditkarten: Dies ist KEINE Kreditkarte, sondern eine Debitkarte. Gerade auf Reisen ist das nicht unerheblich, könnte man also ruhig mal erwähnen.

    • Hallo isso, das ist richtig, sollte normalerweise aber nur in Ausnahmefällen (Autovermietungen etc.) zu Problemen führen. Ich habe das noch einmal konkret im Artikel ergänzt.

Alle Kommentare anzeigen (1)