Home

IHG verändert die Stornierungsfristen für alle Marken

Der Hotelkonzern IHG (InterContinental Hotels Group) hat die Stornierungsfristen für Hotels aller Marken verändert. Bislang waren viele Hotels bis um 18 Uhr am Anreisetag stornierbar. Zukünftig ist das nur noch bis 18 Uhr am Vortag möglich.

intercontinental amstel amsterdam junior suite 2

IHG war immer für sehr großzügige Stornierungsfristen bekannt. In den meisten InterContinental Hotels konntet Ihr Euren Aufenthalt bislang am Anreisetag bis 18 Uhr stornieren. Das bringt eine große Flexibilität. Doch damit ist nun Schluss, denn die gesamte Gruppe verändert die Stornierungsfristen. Für Kunden gibt es durch die Änderung ausschließlich Nachteile.

IHG verändert die Stornierungsfristen für alle Marken – die Details

Konkret verschiebt sich die Stornierungsfrist um 24 Stunden nach vorne. Nachdem Ihr bislang die meisten Hotels bis 18 Uhr am Anreisetag stornieren konntet, gilt zukünftig dieselbe Frist am Vortag. Einen Aufenthalt am 14. August könnt Ihr also beispielsweise bis zum 13. August um 18 Uhr stornieren. Bei einer Stornierung fällt meist der Gesamtpreis als Gebühr an. Die Neuregelung gilt in Europa bereits für alle neuen Buchungen seit Anfang der Woche, in den USA wird die Regelung an diesem Wochenende eingeführt. Asien und die anderen Weltregionen folgen in Kürze. Einzig in China ändern sich die Stornierungsbedingungen vorerst nicht.

IHG verändert die Stornierungsfristen für alle Marken – das Kleingedruckte

Die Stornierungsfristen bei IHG gelten für alle Marken des Konzerns und demnach auch für die Luxushotels der Marke InterContinental. Einzige Ausnahme von der Regel sind die Kimpton Hotels. Diese haben generell eine Stornierungsfrist von 48 Stunden vor Anreise. IHG bewirbt die Änderungen allerdings unter anderem auch damit, dass die Anpassung für fast alle Hotels des Konzerns gilt.

InterContinental Davos Club Room 9

Auch die InterContinental Hotels sind von den Änderungen betroffen

Ob Hotels, die bislang längere Stornierungsfristen hatten – etwa auf Grund von Spezialevents – allerdings zukünftig ebenfalls nur noch einen Tag als Stornierungsfrist haben, steht in den Sternen. Gemeinhin waren Neuregelungen wie diese in der Vergangenheit für den Kunden immer negativ.

IHG verändert die Stornierungsfristen für alle Marken – die Konkurrenz

Leider ist die Änderung von IHG kein einzelnes Ereignis. In den USA haben auch die Ketten Hilton und Marriott bereits gravierende Anpassungen vorgenommen. Dort könnt Ihr Hotels teilweise sogar nur bis 48 oder 72 Stunden vor Anreise kostenfrei stornieren. IHG hat also auch zukünftig die etwas großzügigeren Stornierungsfristen bei flexiblen Raten. In Europa sind die Bedingungen bei den meisten Ketten mittlerweile allerdings sehr ähnlich. Flexible Raten könnt Ihr in den meisten Hotels bis zum Tag vor der Anreise stornieren. Der Flexibilitätsvorteil bei IHG-Buchungen fällt zukünftig leider weg.

IHG verändert die Stornierungsfristen für alle Marken – Fazit

Für die Hotelketten läuft es derzeit gut. Das sieht man an steigenden Preisen, weniger attraktiven Promotionen und Veränderungen wie diesen. Leider setzt IHG einen Industrietrend um und verabschiedet sich von der sehr attraktiven Stornierungsfrist von 18 Uhr am Anreisetag. Gerade für die Fans der IHG Bestpreisgarantie ist das sicherlich recht unangenehm. Doch gerade auch Geschäftsreise verlieren einen entscheidenden Vorteil.

Hält die neue Stornierungsfrist Euch von Buchungen bei IHG ab?

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kommentar verfassen