News

IHG Rewards Club entwertet Einlösung von Punkten

Wie jedes Jahr gibt es im IHG Rewards Club auch dieses Jahr Änderungen an den Bestimmungen für die Einlösung von Punkten. Neben den typischen Veränderungen der Kategorien, bei denen einige Hotels teurer und andere günstiger werden, gibt es aber auch noch eine weitere unangenehme Änderung.

InterContinental Paris Le Grand Bett

So wird ab diesem Monat eine neue Kategorie für die Einlösung von IHG Punkten eingeführt, die sich oberhalb der bisherigen Kategorien befindet: Die Spitzenhotels der Kette kosten fortan stolze 70.000 Punkte pro Nacht. Dies entspricht einer massiven Entwertung der Punkte, die sich oft sehr günstig kaufen oder im Rahmen von Promotions sammeln lassen.

Neue Spitzenkategorie: 70.000 Punkte pro Nacht

Im IHG Rewards Club erfolgt die Einlösung von Punkten weiterhin auf Basis von Kategorien und nicht wie in vielen anderen Hotelprogrammen dynamisch entsprechend des Preises des Zimmers. Dabei reichen die Kosten pro Nacht von 10.000 bis bisher 60.000 Punkte pro Nacht. Die Änderungen werden am 16 Januar in Kraft treten und umfassen insgesamt 691 Hotels, deren Kosten für eine Prämienübernachtung sich ändern. Eine Liste mit allen Änderungen findet Ihr hier. Am wichtigsten ist allerdings die Einführung der neuen Spitzenkategorie, die für eine kostenfreie Übernachtung fortan 70.000 Punkte nötig macht.

Die folgenden Hotels werden ab dem 16. Januar in der neuen Kategorie eingeordnet:

Interessant sind dabei natürlich allen voran die beiden Hotels in Europa. Etwas übertrieben empfinde ich die Einordnung des Crowne Plaza Times Square in die höchste Kategorie. Nicht nur, weil sich in der Top-Kategorie sonst nur InterContinental Hotels befinden, sondern auch weil das Haus oftmals sehr günstig buchbar ist. Man sollte in diesem Zusammenhang noch erwähnen, dass nur weil sich diese Hotels nun in der höchsten Kategorie befinden, diese noch lange nicht zu den Top-Hotels der Kette gehören.

Intercontinental new york times square zimmer 1

Das InterContinental New York Times Square war gut, aber nicht unbedingt 70.000 Punkte wert

Einige der genannten Hotels konnten wir uns selbst schon anschauen und etwa das InterContinental Paris Le Grand oder das InterContinental London Park Lane haben uns nicht gerade vom Hocker gehauen. Bevor Ihr also fortan einen wirklich enormen Haufen an Punkten für eine Nacht in den genannten Hotels einlöst, solltet Ihr genau schauen, was Euch dort erwartet.

Fazit zur Entwertung im IHG Rewards Club

Insgesamt sind die Veränderungen im IHG Rewards Club natürlich negativ. 70.000 Punkte für die teuerste Nacht sind eine ganz schöne Hausnummer und verringern den Wert von IHG Punkten massiv. Auch die anderen Veränderungen im Programm tragen dazu bei, denn insgesamt werden wesentlich mehr Hotels teurer als günstiger. Trotzdem gibt es auch weiterhin einige sehr gute Einlösungen und das Sammeln oder Kaufen von IHG Punkten lohnt auch weiterhin, auch weil die Anzahl der Hotels in der neuen Spitzenkategorie recht gering ist. Auch sind die Hotels, die sich in dieser befinden bis auf einige Ausnahmen nicht die wirklich teuren und sehr guten Hotels von IHG, wie etwa das InterContinental Amsterdam, das zu den besten Hotels gehört und weiterhin “nur” 60.000 Punkte kostet.

Jan Wanderer

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an jan.wanderer@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kommentar verfassen