Wer einen Status bei der InterContinental Hotels Group, darf sich in Großbritannien in Zukunft über ein deutlich größeres Portfolio freuen. Insgesamt 13 neue Hotels stoßen zur Kette hinzu, die meisten davon sollen zu InterContinental und Kimpton Hotels werden.

Die wenigsten Ketten in Europa haben in den letzten Jahren viele neue Luxushotels eröffnet. Hilton hält sich damit in Europa generell stark zurück, auch bei Marriott tut sich ausschließlich etwas in der unabhängigen Autograph Collection. Auch IHG hat weder in Deutschland noch in Europa zuletzt allzu viele neue InterContinental Hotels eröffnet (mit Ausnahme von einigen Ländern in Osteuropa). Mit einer neuen Partnerschaft ändert sich das allerdings, denn IHG wird seine Präsenz in Großbritannien deutlich vergrößern und wird dort im Luxussegment zum Marktführer.

Mehrere neue InterContinental Hotels in Großbritannien

Die Zahl der InterContinental Hotels in Europa ist generell überschaubar, das gilt besonders für das Vereinigte Königreich. Bislang gibt es nur das InterContinental London Park Lane und das InterContinental London O2, die wir uns beide bereits ansehen konnten. Durch eine Zusammenarbeit mit dem Investor Foncière des Régions, wird IHG das Management von insgesamt 13 Luxushotels übernehmen. Konkret handelt es sich um die folgenden Hotels:

  • The Principal London
  • The Principal Edinburgh Charlotte Square
  • The Principal Edinburgh George Street
  • The Principal Met Hotel
  • The Principal York
  • The Grand Birmingham (Eröffnung in einigen Monaten)
  • The Principal Manchester
  • The Principal Blythswood Square
  • The Principal Grand Central
  • The Principal St David’s
  • The Principal Oxford Spires
  • De Vere Wotton House
  • De Vere Oxford Thames

Interessant ist daran besonders, dann nur ein einziges Hotel in der omnipräsenten Hauptstadt London liegt. Alle anderen Hotels stärken das Portfolio in mittelgroßen englischen, schottischen und walisischen Städten. Welche der genannten Hotels zu InterContinental Hotels werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Laut IHG werden alle Hotels allerdings entweder der Premium-Marke oder der Boutique-Marke Kimpton untergeordnet, die bislang nur mit einem einzigen Hotel in Europa (in Amsterdam) vertreten ist.

Neue Marke für individuelle Luxushotels

Darüber hinaus soll mindestens eines der Luxushotels zukünftig in eine komplett neue Marke gehören, die IHG in den kommenden Wochen erschaffen will. Dabei soll es sich um eine Kette handeln, die unabhängige Boutique Hotels unter sich vereint, es wird sich also um eine Art Curio Collection (Hilton) oder Autograph Collection (Marriott) handeln. Ein guter Kandidat für diese neue Marke ist das De Vere Wotton House, das schon jetzt als individuelles Hotel aus dem allgemeinen Portfolio heraussticht. Spannend wird auch, ob IHG diese Marke in Europa generell stark verbreiten möchte und welche Hotels in der Zukunft zu dieser gehören könnten. Gerade in Deutschland ist IHG im Luxussektor rund um individuelle Hotels noch gar nicht vertreten, wodurch sich ein großes Potenzial ergibt.

Fazit zur Expansion von IHG in Großbritannien

Die großen Ketten haben in den letzten Jahren allen voran im Budgetsektor expandiert, neue Luxushotels gab es nur wenige. Mit Ausnahme von Hotels wie dem Waldorf Astoria Berlin, wurden kaum neue Hotels in das Portfolio der Ketten aufgenommen. Interessant ist es daher, dass IHG in Großbritannien in diesem Sektor scheinbar sehr viel Potenzial sieht. Es bleibt abzuwarten, ob ähnliche Schritte auch in Deutschland folgen und besonders, ob die neue Boutique Marke hierzulande eine größere Rolle spielen wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.