Vielflieger setzen gerne auf eine Fluggesellschaft oder eine Luftfahrtallianz, um einen gewissen Status zu erreichen oder zu halten. Meistens sind die Bedingungen dafür jedoch schwer zu erfüllen, weshalb wir Euch in diesem Guide einfache Alternativen vorstellen möchten.

Die Star Alliance ist die erste und bis heute größte Luftfahrtallianz. Dabei handelt es sich um ein Bündnis verschiedener Fluggesellschaften weltweit. Auch die Statusvorteile der jeweiligen Vielfliegerprogramme werden unter einander anerkannt. Der Star Alliance Gold Status ist der wohl beliebteste Status unter Vielfliegern. In unserem ausführlichen Guide haben wir schon viele Wege vorgestellt, wie Ihr den Status vergleichsweise einfach erreichen könnt. Hier möchten wir nun einen Weg ausführlicher vorstellen, und zwar, wie Ihr mit günstigen Business Class Tickets aus den zahlreichen Sales einfach an den Status gelangt.

Die Vorteile des Star Alliance Gold Status

Als höchster Status kommt der Star Alliance Gold Status mit einigen Vorteilen daher, die Euch das Reisen erheblich angenehmer machen. So erhaltet Ihr mit dem Star Alliance Gold Status unabhängig von der jeweiligen Partnerairline folgende Vorteile:

  • Priority Check-in
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung
  • Zugang zu allen Star Alliance Gold Lounges
  • Bevorzugte Buchung / Wartelistenpriorität
  • Priority Boarding
  • Standby-Priorität
  • Zusätzliches Freigepäck

Alle weiteren Details könnt Ihr unserem ausführlichen Artikel zum Star Alliance Gold Status entnehmen. Hinzu kommen auch noch weitere Vorteile, die Ihr nur bei Flügen mit United Airlines erhaltet. Hierzu zählen beispielsweise kostenfreie oder vergünstigte Umbuchungen bei Business oder First Class Flügen, auch noch am Abflugtag, sowie kostenfreie Upgrades in die First Class bei Inlandsflügen mit United Airlines. Die Economy Plus Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit lassen sich sogar kostenfrei reservieren.

Mit günstigen Business Class Tickets zum Star Alliance Gold – so funktioniert es

Bucht Ihr im Rahmen der wiederkehrenden Lufthansa und Swiss Business Class Sales einen Flug, so wird dieser in der Buchungsklasse P gebucht. Hier gibt es leider in zahlreichen Vielfliegerprogrammen keine Meilen und auch bei Miles and More sammelt Ihr lediglich 100 Prozent der Entfernungsmeilen als Statusmeilen. Zum Erreichen eines Status lohnen sich diese Angebote also leider nur selten. Anders sieht es jedoch aus, wenn Ihr diese Flüge beim Vielfliegerprogramm der amerikanischen Airline United gutschreiben lasst. Hier wird es allerdings auf dem ersten Blick verwirrend.

Swiss Business Class Boeing 777 4

Anfang des vergangenen Jahres gab es einige Änderungen im Programm. Mittlerweile werden Meilen umsatzbasiert auf den Ticketpreis gutgeschrieben. Für die Qualifikation zum United Premier Gold Status, der Euch auch direkt den Star Alliance Gold Status bringt, benötigt Ihr insgesamt 10.000 Statusmeilen, die sogenannten PQP (ehemals PQM). Dazu müssen mindestens vier Segmente mit United Airlines geflogen worden sein, anderenfalls müsst Ihr diese noch zusätzlich nachholen. Diese Flüge dürfen jedoch nicht im Basic Economy Tarif gebucht sein. Alternativ könnt Ihr den Status auch mit insgesamt 24 Segmenten und 8.000 PQP erfliegen.

United Polaris Business Class Boeing 767 Sitz Bett

Diese könnt Ihr beispielsweise sammeln, indem Ihr zweimal innerhalb eines Jahres nach Singapur fliegt oder dreimal in die USA. Doch diese Möglichkeit gilt nicht nur für die günstigen Business Class Tickets. Auch in der Economy Class erhaltet Ihr in der günstigsten Buchungsklasse die nötigen Meilen gutgeschrieben. Durch die Änderungen im Programm ist die Qualifikation hier zwar etwas anspruchsvoller, dennoch ist die Qualifikation vergleichsweise gut.

Es muss unterschieden werden, ob das Ticket durch United Airlines ausgestellt worden ist, also die Ticketnummer mit 016 beginnt, oder über eine andere Fluggesellschaft gebucht wurde. Bei United Airlines geschieht das entweder über den Wert der Tickets oder über eine Kombination aus Ticketwert und Anzahl der Flüge. Für Flüge von United erhaltet Ihr pro US-Dollar des Ticketwertes einen Punkt gutgeschrieben. Der Ticketwert entspricht dabei dem Flugpreis zuzüglich Zuschlägen der Fluggesellschaft. Nicht dazu gehören allerdings Sicherheits- und Flughafenzuschläge. Je teurer also das Ticket ist, desto mehr Punkte erhaltet Ihr hierfür natürlich. Bei Partner-Airlines ist das noch anders. Da der Preis des Tickets United Airlines nicht bekannt ist, kommen hier wieder die Entfernungsmeilen sowie der Klassenbonus zum Zug und werden Euch entsprechend gutgeschrieben. Damit würdet Ihr mit diesen Flügen noch deutlich schneller und einfacher den gewünschten Status erreichen können. Bedenkt jedoch, dass Ihr eine gewisse Anzahl an Flügen mit United absolvieren müsst.

United Polaris Business Class Boeing 767 Kabine Sitze 1024x768 Cropped

Die Möglichkeit zur Qualifizierung hat sich aufgrund von Corona jedoch sogar nochmals geändert. United Airlines hat Anpassungen zugunsten der Passagiere vorgenommen, die wegen der Pandemie nur noch wenig reisen können. Daher werden für den Premier Gold Status nur noch 16 Segmente und 6.000 Statusmeilen oder nur 7.000 Statusmeilen gefordert. Vier Segmente müssen jedoch weiterhin mit United Airlines geflogen werden. Diese Möglichkeit gilt vorerst nur für den Premier-Status im Jahr 2022.

Star Alliance Gold bei United MileagePlus – die Gültigkeit

Bei United MileagePlus orientiert sich das Qualifikationsjahr immer anhand des Kalenderjahres. Sobald Ihr den Status erhalten habt, gilt dieser für das restliche Qualifikationsjahr sowie das nächste Kalenderjahr. Je schneller Ihr also zu Beginn des Jahres die benötigten Flüge absolviert, umso länger profitiert Ihr von dem Status. Geht Ihr die Statusqualifikation beispielsweise 2022 an und sammelt die benötigten Meilen bis März 2022, so erhaltet Ihr den Status bis Ende 2023 und kommt somit in den Genuss von über 20 Monaten Star Gold Status. Um den Status zu erhalten, müsst Ihr während des Statusjahres (in unserem Beispiel 2023) erneut die nötigen PQP sammeln. Danach verlängert sich der Status um ein weiteres Jahr.

Star Alliance Gold bei United MileagePlus – die Challenge

Doch die Qualifizierung mit günstigen Business Class Flügen ist nicht die einzige Möglichkeit, um einfach an einen Star Alliance Gold bei United MileagePlus zu kommen. United MileagePlus bietet für Nutzer, die über einen Status in einem konkurrierenden Programm verfügen, eine Status Challenge an. Dabei könnt Ihr Euch auf einer eigenen Webseite direkt für den Match bewerben. Auf der Promoseite gebt Ihr einfach Eure MileagePlus Daten ein und ladet einen Beweis für Euren Status bei der Konkurrenzairline hoch. Anschließend überprüft man Euren Antrag und aktualisiert Euren United Airlines Status, falls dem Match stattgegeben wird, vorübergehend für 90 Tage. In diesen 90 Tagen erhaltet Ihr allerdings keine Allianz-weiten Vorteile! Erst mit dem Abschluss der Challenge werden Euch diese gewährt.

Der Status lässt sich dann auf zwei Wegen erreichen. Entweder durch das Sammeln von PQP (Statusmeilen) oder das Absolvieren von PQF (Segmente). Dabei gelten für die Requalifizierung die folgenden Stufen:

  • Premier Silver: 3.000 PQP und 8 PQF oder 3.500 PQP
  • Premier Gold: 6.000 PQP und 16 PQF oder 7.000 PQP
  • Premier Platinum: 9.000 PQP und 24 PQF oder 10.000 PQP
  • Premier 1K: 13.500 PQP und 36 PQF oder 15.000 PQP

Diese Werte entsprechen der aktuellen Kulanzregelungen im Rahmen der Corona-Pandemie.

Wichtig ist bei diesen Stufen, dass alle gesammelten Meilen ausschließlich auf United Airlines oder United Express Flügen gesammelt werden können. Flüge der Partnerairlines, wie etwa Lufthansa oder Swiss, bringen zwar im Programm normalerweise Statusmeilen auf Eurer Konto, sind aber von der Status Challenge ausgeschlossen. Dies gilt auch für Codeshare Flüge, sodass Ihr ausschließlich, wenn Ihr wirklich in einem United Airlines Flugzeug sitzt, Meilen für die Status Challenge sammelt. Beantragt Ihr den Status bis zum 30. Juni 2021, erhaltet Ihr den Status bis 31. Januar 2022.

Mit günstigen Business Class Tickets zum Star Alliance Gold – Fazit

Dank der hohen Statusmeilengutschrift im Viefliegerprogramm MileagePlus von United Airlines könnt Ihr Euch den beliebten Status mit nur wenigen Flügen für eine lange Zeit sichern. Zwar gilt der Status bei Requalifizierung nur ein Jahr, dennoch ist die Möglichkeit zur Statusqualifikation vergleichsweise einfach. Da Ihr bei vielen Vielfliegerprogrammen in der Buchungsklasse P keine oder nur wenige Meilen erhaltet, kann sich eine Gutschrift bei United Airlines sehr lohnen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Leute, euer Artikel ist falsch!! Bitte revidieren. Ich lese eure Seite sehr gerne, bitte bitte haltet eure Qualität und ich möchte mich auf eure Infos verlassen können! Kurz zusammengefasst: Die 50.000 PQM Grenze wurde schon vor Corona geändert (Anfang 2020), es gibt seitdem gar keine PQMs mehr. Stattdessen premier qualifying points (PQPs). Diese entsprechen dem getätigten Umsatz bei United (abzüglich steuern), entsprechen also nicht mehr der geflogenen Distanz. Für nicht mit United-gebuchte Flüge gibt es ersatzweise folgenden Schlüssel: gutgeschriebene Bonusmeilen geteilt durch 5 oder 6 (je nach Partner-Airline). Hierdurch wird das Erreichen eines Status deutlich schwieriger als bei dem früheren System. Es sei denn, man bucht hochpreisige Flüge direkt bei United. Auf den einschlägig bekannten Seiten gibt es hierzu zahlreiche Artikel.

  • Heißt das also, man bekommt für die LH-Flüge in Buchungsklasse K auch 100% Status-Meilen, aber 0 Prämien-Meilen?
    Hab ich das richtig verstanden?

      • Hallo Martin, ich finde leider keine Angaben, wie viel Prämienmeilen man bei United auf LH-Flügen in der genannten Buchungsklasse erhält. Auf jeden Fall erhältst du die Statusmeilen gutgeschrieben. Denk aber dran, dass Flüge mit United absolviert werden müssen, um den Status auch tatsächlich zu erreichen. Ich hoffe, dass Dir das weiterhilft. 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)