Für das Team von reisetopia gehört eine Reise-Kreditkarte zum absoluten Pflichtprogramm bei der Reisevorbereitung. Die Gründe dafür liegen auf der Hand, werden aber dennoch gerne ignoriert. Noch immer fährt so manch einer ohne eine Kreditkarte in den Urlaub. Ein entscheidender Fehler, denn Reisekreditkarten sind auf Grund vieler verschiedener Facetten enorm wichtig.

Dass es nicht die eine Reise-Kreditkarte gibt, sollte jedem klar sein. Es gibt schlichtweg zu viele verschiedene Modelle, um eine perfekte Karte zu benennen. Wir wollen Euch in diesem Artikel daher zuerst erklären, warum Ihr generell eine Reisekreditkarte braucht.

Brauche ich eine Reise-Kreditkarte auch wenn ich selten verreise?

Ich werde immer wieder gefragt, ob eine Reise-Kreditkarte sich auch lohnt, wenn man nur ein oder zwei Mal im Jahr unterwegs ist. Meine Antwort darauf ist im Prinzip immer ein klares ja. Warum? Weil es viele kostenfreie Reisekreditkarten gibt, die Euch schon bei nur einer Reise im Jahr das Leben vereinfachen. Der Erfolg der Deutschen Kreditbank (DKB) und Ihrer DKB Visa Kreditkarte ist beispielsweise auch darauf zurückzuführen, dass die Karte es Euch ermöglicht, weltweit kostenfrei Bargeld abzuheben und gebührenfrei zu bezahlen.

Schon für einen Städte-Trip lohnt sich eine Reise-Kreditkarte

Während für die Beantragung der Kreditkarte keinerlei Kosten anfallen, spart Ihr schon bei einem Urlaub teilweise bis zu 50 Euro durch den Wegfall von Gebühren für das Abheben oder Geldwechseln. Eine Reise-Kreditkarte ermöglicht es Euch zudem, immer und überall auf der Welt zu bezahlen. Das bringt eine enorme zusätzliche Flexibilität.

Warum lohnt sich eine Reise-Kreditkarte besonders für Vielreisende?

Wir bei reisetopia sind ohne Zweifel alle ein wenig reiseverrückt und vermutlich eher etwas zu häufig als zu selten unterwegs. Genau deswegen wissen wir auch, dass Reise-Kreditkarte sich besonders für Vielreisende eignen. Wenn Ihr viel unterwegs seid, solltet Ihr also besonderen Wert darauflegen, eine Reise-Kreditkarte im Geldbeutel zu haben. Das liegt nicht nur daran, dass Ihr von kostenfreien Abhebungen und Zahlungen auf der Welt noch mehr profitiert, sondern auch an anderen Vorteilen von Kreditkarten.

Cathay Pacific The Pier First Class Lounge Hongkong
Wer viel reist, der profitiert von Kreditkarten besonders

So gibt es beispielsweise einige Reisekreditkarten, die Euch zusätzliche Versicherungsleistungen bringen. Dadurch seid Ihr auf allen Euren Reisen bestens geschützt und müsst Euch selbst bei einem Autounfall oder einer Krankheit, die Eure Reise kurzfristig verhindert, Sorgen machen. Ich selbst habe beispielsweise durch meine Mietwagen-Vollkaskoversicherung durch die Miles and More Kreditkarte Gold bereits einen vierstelligen Betrag gespart.

Was sind die wichtigsten Vorteile von Reise-Kreditkarten?

Damit Ihr eine Idee davon bekommt, warum sich Reise-Kreditkarten so sehr lohnen, will ich Euch im Folgenden die wichtigsten Vorteile von Kreditkarten auf Reisen präsentieren. Für mich persönlich könnt Ihr von einer Reise-Kreditkarte aus diesen Gründen am meisten profitieren:

  • kostenfreie Abhebungen auf der ganzen Welt
  • gebührenfreie Zahlungen in allen Währungen
  • attraktive Versicherungsleistungen
  • zusätzliche Flexibilität und hohe Akzeptanz

Mit welchen Reise-Kreditkarten kann ich weltweit kostenfrei Bargeld abheben?

Für mich persönlich ist es die DKB Visa Kreditkarte – andere schwören auf die Santander 1plus Visa Kreditkarte oder die Barclaycard Visa. Der entscheidende Vorteil aller Karten: Sie ermöglichen kostenfreie Abhebungen auf der ganzen Welt. Eine kleine Ausnahme davon stellt die Barclaycard Visa dar, denn bei dieser bezahlt Ihr außerhalb der Euro-Zone eine Gebühr von 1,99 Prozent für Abhebungen in Fremdwährungen.

New York
Mit der DKB Visa Kreditkarte kommt Ihr zum Beispiel in den USA kostenfrei an Bargeld

Mit der DKB Visa Kreditkarte hatte ich dagegen noch nie Probleme, irgendwo auf der Welt kostenfrei Bargeld abheben. Dadurch, dass das DKB Cash mit der DKB Visa Kreditkarte komplett kostenfrei ist, handelt es sich für mich daher um eine ideale Reise-Kreditkarte für jedermann. Das gilt auch deshalb, weil Ihr die Kreditkarte im Gegensatz zur Santander 1plus Visa Kreditkarte in fast jeder Lebenssituation erhaltet.

Welche Reise-Kreditkarten ermöglicht gebührenfreie Zahlungen weltweit?

Wer ein Hotel in den USA reserviert oder einen Flug innerhalb Australiens buchen will, muss meist bereits bei der Buchung eine Kreditkarte hinterlegen. Das Problem dabei: Die meisten Kreditkarten von Hausbanken haben einen entscheiden Haken: Für Zahlungen in Fremdwährungen (also allen anderen Währungen als dem Euro) fallen zusätzliche Gebühren an. Mit der richtigen Reise-Kreditkarte könnt Ihr diese Kostenfalle umgehen. Wir empfehlen Euch deshalb erneut die DKB Visa Kreditkarte, die für Aktivkunden gebührenfreie Zahlungen in allen Währungen ermöglicht.

Sydney Opera House
Mit manchen Kreditkarten sind auch Zahlungen im Fremdwährungen kostenfrei

Auch mit der Santander 1plus Visa Kreditkarte bezahlt Ihr kostenfrei in anderen Währungen. Eine interessante Alternative aus dem Spektrum der kostenpflichtigen Reise-Kreditkarten ist zudem das Barclaycard Platinum Double, das Euch neben kostenfreien Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen auch noch attraktive Versicherungsleistungen bietet. Zahlt Ihr häufiger in einer anderen Währung als dem Euro, ist eine Reise-Kreditkarte ohne Gebühr für Zahlungen in Fremdwährungen aber in jedem Fall eine gute Möglichkeit, um viel Geld zu sparen.

Warum sind Versicherungsleistungen auf Reisen so wichtig?

Wenn Ihr eine Reise-Kreditkarte beantragt, solltet Ihr auch darauf achten, dass diese Versicherungsleistungen mit sich bringen. Diesen Vorteil bieten Euch beispielsweise die American Express Gold Card (im ersten Jahr kostenfrei) oder das Barclaycard Platinum Double (ebenfalls im ersten Jahr kostenfrei). Wenngleich es sich dabei grundsätzlich um kostenpflichtige Kreditkarten handelt, kann sich der Aufpreis durchaus lohnen. Die Reise-Kreditkarten sind nämlich deutlich günstiger als ein einzelner Abschluss der vielen wichtigen Versicherungen für Reisen. Zu den wichtigsten Versicherungsleistungen gehören dabei die folgenden:

  • Auslandsreisekrankenversicherung
  • Reiserücktrittskostenversicherung
  • Mietwagenvollkaskoversicherung

Achtet daher unbedingt darauf, dass eine Premium-Kreditkarte genau diese Versicherungsleistungen bietet. Eine gute Reise-Kreditkarte sollte Euch unbedingt gut absichern, weswegen wir Euch in jedem Fall dazu raten würden, diese Versicherungsleistungen nicht außer Acht zu lassen. Eine Auslandsreisekrankenversicherung könnt Ihr zwar auch günstig über andere Wege abschließen, die Reiserücktrittskostenversicherung und die Mietwagenvollkaskoversicherung sind als einzelne Versicherungsleistungen aber sehr teuer. Viele Anbieter bieten diese beiden Versicherungen darüber hinaus nur in Verbindung mit einer konkreten Buchung an, wodurch die Leistungen noch einmal teurer werden und verhältnismäßig deutlich überteuert sind.

Wann greift eine Auslandsreisekrankenversicherung einer Reise-Kreditkarte?

Wenn Ihr Euch für eine Reise-Kreditkarte mit Auslandsreisekrankenversicherung entscheidet, seid Ihr außerhalb von Deutschland im Krankheitsfall oder bei einem Unfall immer versichert. Das bedeutet konkret: Notarzteinsätze, Krankenhausaufenthalte oder Arztbesuche werden von der Versicherung bezahlt. Im ersten Moment mag der eine oder andere sagen: Meine Krankenversicherung gilt doch sowieso auch im Ausland. Wer sich mit dem Thema aber etwas genauer auseinandersetzt wird schnell merken: Eine nationale Krankenversicherung bezahlt meist nur einen minimalen Bruchteil der Kosten.

Besonders in den USA ist eine Auslandsreisekrankenversicherung entscheidend

Gerade in den USA oder in Australien, wo Krankenhausrechnungen oft bei einigen tausend Euro liegen, ist eine Auslandsreisekrankenversicherung daher unerlässlich. Ein weiterer entscheidender Vorteil dieser Versicherung ist, dass meist auch die Kosten für den Rücktransport in die Heimat übernommen werden. Achtet daher bei einer guten Reise-Kreditkarte unbedingt darauf, dass diese eine Auslandsreisekrankenversicherung hat. Der Fall ist das beispielsweise bei der American Express Gold, der Miles and More Kreditkarte und dem Barclaycard Platinum Double.

Welche Kosten deckt eine Reiserücktrittsversicherung?

Mindestens genauso wichtig schätzen wir eine Reiserücktrittsversicherung ein. Wenn Ihr Euch für eine Reise-Kreditkarte entscheidet, solltet Ihr daher unbedingt auf diese Leistung achten. Eine Reiserücktrittskostenversicherung deckt nämlich alle Kosten, wenn man eine Reise spontan doch nicht antreten kann. Das gilt jedoch nur im Krankheitsfall, bei einem Unfall oder bei einem vergleichbaren Fall oder gar einem Todesfall im engen Umfeld.

Eine Reiserücktrittsversicherung bezahlt beispielsweise nicht-erstattete Flugtickets

Achtet dabei bitte darauf, dass sich die genauen Bedingungen. Ein Blick ins Kleingedruckte ist hier entsprechend entscheidend. Bei den meisten Reiserücktrittskostenversicherungen ist darüber hinaus auch eine Reiseabbruchversicherung inkludiert. Diese greift immer dann, wenn man die Reise wegen einer Krankheit oder einem Unfall spontan abbrechen muss. Grundsätzlich sollte Ihr bei Reise-Kreditkarten aber zwei Aspekte bezüglich der Reiserücktrittskostenversicherung beachten:

  • oft gibt es eine Selbstbeteiligung
  • die meisten Versicherungen gelten nur bei Karteneinsatz

Teilweise müsst Ihr also beispielsweise 200 Euro als Selbstbeteiligung im Versicherungsfall selbst tragen. Das ist bei einer Reiserücktrittskostenversicherung aber meist zu verkraften, da die Versicherung auch Schäden im vier- oder fünfstelligen Bereich übernimmt. Wichtiger ist da die andere Einschränkung. Bei den meisten Karten, etwa der Miles and More Kreditkarte oder der American Express Gold Card, ist ein Karteneinsatz zwingend erforderlich, um die Versicherung in Anspruch zu nehmen. Das heißt konkret: Die Reiserücktrittskostenversicherung gilt immer nur dann, wenn Ihr die Reise großenteils auch mit dieser Karte bezahlt habt. Achtet daher immer darauf, Hotels oder Flüge immer mit einer Reise-Kreditkarte mit Reiserücktrittskostenversicherung bezahlt!

Warum ist eine Mietwagenvollkaskoversicherung wichtig?

Wir würden Euch grundsätzlich darüber hinaus dazu raten, auf eine Mietwagenvollkaskoversicherung zu setzen. Eine solche ist natürlich nicht für jeden interessant. Wer allerdings oft unterwegs ist, der hat sicherlich auch von Zeit zu Zeit einen Mietwagen. Schließt man direkt bei der Buchung eine Vollkaskoversicherung ab, ist diese leider oft recht teuer.

Eine Kreditkarte mit Mietwagenvollkaskoversicherung lohnt sich meist bereits ab der zweiten Anmietung

Teilweise kostet die Versicherung allein über 100 Euro. Gerade deshalb lohnt es sich, die Mietwagenvollkaskoversicherung über eine Karte wie die Miles and More Kreditkarte oder das Barclaycard Platinum Double abzuschließen. Meist lohnt sich das bereits ab der ersten Miete. Grundsätzlich gelten dabei auch wieder zwei Einschränkungen:

  • oft gibt es eine Selbstbeteiligung
  • die meisten Versicherungen gelten nur bei Karteneinsatz

Achtet deshalb auch in diesem Fall unbedingt darauf, dass Ihr Euren Mietwagen immer mit einer Reise-Kreditkarte bezahlt, die gleichzeitig eine Mietwagenvollkaskoversicherung bietet. Die Kaution könnt Ihr im Normalfall allerdings mit einer beliebigen Karte hinterlegen. Wichtig ist nur, dass Ihr den Mietwagen (also die Gebühr für die Anmietung) mit einer Reise-Kreditkarte mit Mietwagenvollkaskoversicherung bezahlt.

Warum bringt mir eine Reisekreditkarte zusätzliche Flexibilität?

Wer sich für eine Reisekreditkarte entscheidet, der darf sich darüber hinaus auch auf zusätzliche Flexibilität freuen. Kein anderes Zahlungsmittel wird weltweit so häufig akzeptiert wie die Kreditkarte. Mit Ausnahme von wenigen Ländern, die wohl bei kaum einem Reisenden auf der Liste stehen, werden besonders Kreditkarten von Visa und MasterCard weltweit akzeptiert. Mit Karten wie der American Express Gold oder der American Express Platinum Card könnt Ihr dagegen zwar in vielen Ländern, aber nicht bei allen kleineren oder mittleren Händlern bezahlen. Eine besonders hohe Flexibilität auf Grund der enormen Akzeptanz versprechen also eher Reise-Kreditkarten wie das Barclaycard Platinum Double oder kostenlose Karten wie die DKB Visa Kreditkarte.

Kapstadt
Mit einer Kreditkarte kann man problemlos auf allen Kontinenten bezahlen

Beim Thema Flexibilität solltet Ihr zudem im Kopf haben, dass eine Reise-Kreditkarte es Euch ermöglicht, auch im Notfall an Geld zu kommen. Durch den Kreditrahmen habt Ihr grundsätzlich Zugriff auf deutlich mehr Geld als Ihr möglicherweise in bar oder auf dem Konto verfügbar habt. Das solltet Ihr zwar nicht regelmäßig ausnutzen, da ansonsten eine Überschuldung droht. Doch gerade im Notfall, wenn auf einer Reise mal etwas schiefgeht, ist eine Reisekreditkarte ein idealer Begleiter. Im Notfall kommt Ihr so immer an Geld und könnt sorgenfrei die Heimreise antreten. Das kann in bestimmten Situationen ein entscheidender Vorteil sein. Unser Tipp in dieser Hinsicht wäre übrigens immer mindestens zwei oder gar drei Reisekreditkarten dabei zu haben. Teilweise wird eine Karte gesperrt, an einer bestimmten Stelle nicht akzeptiert oder der Kreditrahmen ist bereits aufgebraucht. Genau in dieser Situation werdet Ihr Euch über die Zweit- oder Drittkarte freuen!

An einer Reise-Kreditkarte solltet Ihr nicht sparen

Ich persönlich setze auf ein breites Portfolio an Reisekreditkarten bestehend aus diesen Karten:

Natürlich sind so viele Kreditkarten im Normalfall nicht notwendig. Deshalb würde ich Euch dazu raten, mindestens eine Karte für kostenfreie Abhebungen und gebührenfreie Zahlungen im Ausland ins Portfolio zu nehmen. Dabei würde ich Euch als ideale kostenfreie Reise-Kreditkarte zur DKB Visa Kreditkarte raten. Wenn Ihr gleich einen Allrounder im Geldbeutel haben wollt, ist das Barclaycard Platinum Double (im ersten Jahr kostenfrei) eine gute Lösung. Ebenfalls mit interessanten Versicherungsleistungen ausgestatte, allerdings besonders für Meilensammler geeignet, sind die American Express Gold und die Miles and More Kreditkarte Gold. Schaut Euch die verschiedenen Modelle am besten selbst an und macht Euch ein Bild. Wichtig ist am Ende nur, dass Ihr durch Reise-Kreditkarten ideal auf Reisen schützt und Vorteile wie kostenfreie Abhebungen und ein Plus an Flexibilität nutzt. Dahingehend machen vielfach auch zwei oder mehr Kreditkarten Sinn!

Welche Reisekreditkarte ist Euer Favorit?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Es ist nicht ganz korrekt, dass die Abhebungen im Ausland kostenlos sind – außerhalb der EU kommen fast immer lokale Gebühren – Beispiel Thailand 200 – 280 Baht. Hier kommt der wichtigste Vorteil der Santander Zuge – Sie zahlt die lokal vor Ort erhobenen Gebühren beim Geld abheben zurück.

    • Hey Steffen, da hast du natürlich Recht. Diese Gebühr lässt sich zwar in vielen Ländern durch die Wahl des richtigen Geldautomatens umgehen, aber das geht leider nicht überall (gerade in Südostasien und Südamerika ist die Sache sehr problematisch). Dennoch weiß ich persönlich immer nicht, ob mir der Aufwand der Erstattungen den Ertrag (wenige Euro) wert ist. Dennoch empfehlen wir gerade deshalb auch die Santander 1plus. Diese bietet schlichtweg das beste Gesamtpaket für eine kostenlose Kreditkarte.

Alle Kommentare anzeigen (1)