Das Vielfliegerprogramm von Turkish Airlines wird vielfach nur bezüglich des Erreichens eines einfachen Star Alliance Gold Status angepriesen. Doch wie wir Euch in dieser Meilenmagie-Ausgabe zeigen, könnt Ihr mit Miles & Smiles zum Beispiel auch günstig nach Ozeanien fliegen!

Wir haben Euch hier auf reisetopia unter anderem schon vorgestellt, wie das Meilen einlösen bei Turkish Airlines funktioniert. Dabei gibt es einen großen Haken: Online lassen sich aktuell nur Flüge mit Turkish Airlines buchen. Flüge mit Partnern der Star Alliance werden Euch aber nicht nur nicht angezeigt, Ihr könnt diese auch nicht endgültig über die Hotline buchen. Dort könnt Ihr passende Flüge, die Ihr über andere Wege gefunden habt, nur reservieren. Danach müsst Ihr zu einem Sales Office von Turkish Airlines und dort Steuern und Gebühren begleichen. Das klingt im ersten Moment abschreckend, doch wer diesen Aufwand auf sich nimmt, darf sich auf einige geniale Einlösungen freuen!

Was kosten Flüge nach Ozeanien bei Miles & Smiles?

Generell fällt Miles & Smiles im Vergleich zu vielen anderen Programmen durch sehr faire Werte für Einlösungen auf. Ein Business Class Flug von Europa nach Asien oder Südafrika kostet nur 45.000 Meilen, selbst in der First Class fallen “nur” 67.500 Meilen an. Zum Vergleich: Bei Miles & More würdet Ihr 67.000 Meilen in de Business und 105.000 Meilen in der First Class bezahlen. Doch noch interessanter als Südafrika und Asien ist Australien, wie Ihr am Award Chart sehen könnt:

Miles & Smiles Award Chart

Ihr bezahlt für die Strecke nach Australien in der Business Class gerade einmal 52.500 Meilen und damit nur 7.500 Meilen mehr als nach Asien. In der First Class fallen nur 13.000 Meilen mehr an, insgesamt also 80.500 Meilen pro Weg. Bei Miles & More wäre in diesem Fall ein 3-Regionen-Award fällig, Ihr würdet also 92.500 Meilen in der Business Class und 145.000 Meilen in der First Class bezahlen. Bei Turkish Airlines Miles & Smiles könnt Ihr zudem genauso wie bei Miles & More ganz einfach oneway Awards buchen. Ebenfalls möglich ist zudem ein kostenfreier Stop-Over pro Weg.

Welche Verbindungen stehen für diese Werte zur Verfügung?

Wie Ihr Euch vermutlich denken könnt, fliegt Turkish Airlines nicht nach Australien oder Neuseeland. Euch steht entsprechend nur eine Buchung von Partner-Tickets offen. Möglich erscheinen dabei theoretisch verschiedene Verbindungen mit den folgenden Airlines:

  • Air New Zealand (verschiedene Optionen)
  • Air China (via Chengdu, Peking, Shanghai)
  • ANA (via Tokio)
  • Asiana (via Seoul)
  • Singapore Airlines (via Singapur)
  • Thai Airways (via Bangkok)

Dabei könnt Ihr in der Theorie auch je nach Verfügbarkeit die unterschiedlichen Airlines mischen. Möglich erscheinen zum Beispiel Routings wie diese:

  • München – Hongkong – Auckland mit Lufthansa und Air New Zealand
  • Düsseldorf – Tokio – Melbourne mit ANA
  • Frankfurt – Bangkok – Sydney mit Thai Airways

Jeweils könnt Ihr dabei am Flughafen des Umstiegs einen kostenfreien Stop einlegen und Euch das jeweilige Land oder die jeweilige Stadt noch einmal anschauen. Während alle Airlines und Verbindungen in der Business Class theoretisch möglich sind, gibt es in der First Class einige Einschränkungen. Bei Air New Zealand gibt es diese nicht und Singapore Airlines lässt über Partner keine Buchung dieser zu. Euch verbleiben also etwas weniger Optionen.

Welche zusätzlichen Kosten kommen auf mich zu?

Grundsätzlich fallen neben den Meilen auch bei Turkish Airlines Miles & Smiles noch Steuern und Gebühren an. Diese belaufen sich auf das, was von der jeweiligen Airline weitergegeben wird. Je nachdem, mit wem Ihr unterwegs seid, bezahlt Ihr also mehr oder weniger. Günstige Optionen sind hier Singapore Airlines und ANA, mit beiden Airlines solltet Ihr maximal 150 Euro pro Weg bezahlen, in den meisten Fällen sogar deutlich weniger.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380 Kabine
Bei Singapore Airlines fallen nur geringe Steuern und Gebühren an

Teurere Kombination aus Lufthansa und Air New Zealand können dagegen teilweise auch bis zu 500 Euro pro Weg oder mehr kosten. Im Mittelfeld befinden sich Airlines wie Asiana oder Thai Airways, bei denen Ihr zwischen 200 und 400 Euro bezahlt. Beachtet an dieser Stelle noch einmal, dass die Steuern und Gebühren persönlich in einem Sales Office von Turkish Airlines beglichen werden müssen.

Wie ist die Verfügbarkeit auf den Strecken nach Ozeanien?

Grundsätzlich steht und fällt die Buchung eines Prämientickets natürlich immer mit der Verfügbarkeit auf bestimmten Routen. Hier gibt es aber gute Nachrichten, denn die Verfügbarkeit auf Strecken von Europa nach Ozeanien ist durch die vielen Optionen gewöhnlich recht gut. Beispielhaft werfen wir einen Blick auf einen Trip mit einem Hinflug am 14. August 2018. Die passende Verfügbarkeit suchen wir über das Tool von United (mehr zum Finden von Verfügbarkeiten bei der Star Alliance):

FRA BKK SYD

Die einzige sinnvolle Verbindung ist ein Business Class Flug mit Thai Airways mit nur einem Stop. In der First Class gibt es leider keine passende Verbindung.

Zurück geht es am 28. August, wo mehrere Verbindungsn in der Business Class möglich sind, zum Beispiel mit Air China und Swiss:

SYD BKK FRA

Selbst in der First Class gibt es beim Rückflug passende Verfügbarkeiten mit Thai Airways:

SYD BKK FRA 2

Generell zeigt sich gut, dass sich Verfügbarkeiten zu den größeren Zielen in Ozeanien an den meisten Daten finden lässt, nicht immer aber mit komfortablen Verbindungszeiten. Mit einem Stop-Over kann man dieses Problem aber “ausmerzen”. Mit ein wenig Flexibilität findet man auch besonders komfortable Verbindungen mit Airlines wie Singapore Airlines. In der First Class gestaltet sich die Suche nach Verfügbarkeit deutlich schwieriger, wenngleich man auch hier mit einer gewissen Flexibilität etwas findet.

Wie buche ich den Flug über Miles & Smiles schlussendlich?

Wenn Ihr erst einmal Verfügbarkeiten gefunden habt, empfehle ich Euch bei Turkish Airlines in Frankfurt anzurufen. Von dort werdet Ihr dann nach Istanbul weitergeleitet, wo das Miles & Smiles Team sitzt (hier wird nur Englisch gesprochen). Dort könnt Ihr die Verfügbarkeit prüfen lassen, was teilweise ein recht komplexer Prozess ist.

Thai Airways Boeing 777
Bei Thai Airways ist die Verfügbarkeit meist am besten

Wir empfehlen Euch die bei United gefundenen Flügen mit Daten und Flugnummern aufzuschreiben und im Idealfall 1:1 zu diktieren. Oft finden die Mitarbeiter die Flüge nur auf diesem Weg. Sobald Ihr erfolgreich wart, könnt Ihr das Ticket reservieren lassen und müsst dann nur noch Steuern und Gebühren in einem Sales Office begleichen. Danach wird das Ticket ausgestellt.

Fazit zu den günstigen Miles & Smiles Flügen nach Ozeanien

Diese Ausgabe von Meilenmagie ist sicherlich nichts für Anfänger. Meilen sammeln bei Turkish Airlines ist grundsätzlich nicht ganz einfach, dazu ist die Suche nach Verfügbarkeit in diesem Fall recht komplex. Dazu kommt, dass auch die endgültige Buchung alles andere als einfach ist. Wer allerdings bereits Meilen hat, kann sich mit diesem Deal enorm günstige Prämienflüge nach Ozeanien sichern. Ein wenig Aufwand ist dafür notwendig, der Gegenwert stimmt aber allemal!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)