Einen Status bei Miles & More zu halten ist normalerweise gar nicht so einfach. In diesem Jahr allerdings geht es mit der richtigen Strategie mit nur einem Kurztrip. Klingt komisch? Ist aber möglich!

Die Lufthansa legt gemeinhin einen großen Wert darauf, ihr Vielfliegerprogramm als eben solches zu verkaufen. Statusmeilen gibt es schlichtweg nur dann, wenn man auch im Flugzeug sitzt. In diesem Jahr in das bekanntlich eher schwierig und trotz gewisser Verbesserungen bleibt weiterhin unklar, wie viel man in diesem Jahr wirklich reisen kann. Miles & More hat sich deshalb etwas einfallen lassen, um den Erhalt des Status einfacher zu machen. Besonders interessant dabei: Für Frequent Traveller ist eine Verlängerung mit nur einem Kurztrip möglich!

30.000 Statusmeilen mit Kreditkartenumsätzen

Miles & More bietet in diesem Jahr eine Möglichkeit, die es zuvor noch nie gab. Inhaber der Miles & More Kreditkarte können mit dieser ganze 30.000 Statusmeilen sammeln. Dabei gibt es für alle Bestands- und Neukunden, die einen Frequent Traveller oder Senator Status haben, grundlegend schon einmal 5.000 Statusmeilen geschenkt. Wer die Karte also noch nicht hat und bereits einen Status im Vielfliegerprogramm hat, soll jetzt unbedingt zuschlagen.

Die restlichen 25.000 Statusmeilen gibt es dann für Umsätze. Dabei gilt die simple Regelung: Für je einen Euro Umsatz, gibt es zwei Statusmeilen. Das heißt konkret: Mit 12.500 Euro Umsatz sind die insgesamt 30.000 Statusmeilen gesammelt. Die regulären Prämienmeilen für Umsätze gibt es zudem weiterhin obendrauf. Damit ist die Miles & More Kreditkarte sowohl in der privaten als auch in der geschäftlichen Version zweifelsfrei so attraktiv wie nie zuvor, zumindest für all diejenigen, die einen Status im Vielfliegerprogramm der Lufthansa ihr Eigen nennen können. Besonders attraktiv: Das Angebot gilt für Bestandskunden genauso wie für Neukunden, die sich erst jetzt für die Kreditkarte entscheiden.

Lufthansa Miles and More FTL Kreditkarte

  • 10.000 Prämienmeilen Gutschrift bei Beantragung
  • Reduzierte Jahresgebühr von 65 Euro für Frequent Traveller
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Prämienmeilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Moritz Lindner
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler

5.000 Statusmeilen mit einem Hin- und Rückflug in Europa

Wer in diesem Jahr den Frequent Traveller Status halten möchte, hat es aber auch über die 30.000 Meilen mit der Kreditkarte hinaus leicht. Hintergrund ist, dass es im Rahmen der aktuellen Kulanzaktionen zusätzlich auch doppelte Statusmeilen gibt. Das heißt konkret, dass es nur noch 2.5000 reguläre Statusmeilen braucht, um den Status in diesem Jahr zu halten – zumindest wenn man auch die Kreditkartenmeilen einsammelt. Diese Werte sind besonders mit Business Class Flügen sehr einfach zu erreichen, denn selbst in der günstigen Buchungsklasse gibt es bei innerdeutschen Flügen 500 und bei innereuropäischen Flügen 750 Statusmeilen – das gilt für alle Airlines der Lufthansa Group. Um auf 2.500 Statusmeilen zu kommen, reicht also ein einziger Hin- und Rückflug mit einem Umstieg, der sogar problemlos auch in Deutschland erfolgen kann. Wer noch ein paar mehr Meilen sammeln möchte, steigt allerdings am besten in Wien, Zürich oder Brüssel um.

Lufthansa Economy Class Airbus A320

Solche Hin- und Rückflüge in der Business Class gibt es immer wieder recht günstig. Je nach Datum und Strecke kann man bereits ab 250 Euro einen Hin- und Rückflug buchen, zum Beispiel nach Spanien oder Italien. Es lohnt sich dabei ab dem eigenen Abflughafen ein wenig rumzuspielen oder auf die wiederkehrenden Business Class Angebote zu erwarten. Wie üblich gilt: Je kurzfristiger man bucht, desto teurer wird es – dann gibt es mit einer höheren Buchungsklasse aber auch mehr Meilen. Da diese aber gar nicht gebraucht werden, erreicht man den Frequent Traveller Status besonders günstig, wenn man einige Wochen oder gar Monate im Voraus ein günstiges Business Class Ticket mit Umstieg bucht.

Eine Auswahl an besonders günstigen Tickets für Business Class Flüge in Europa findet Ihr in unserem aktuellen Artikel zu den Angeboten der Airline. Ich persönlich bin recht spontan für knapp 300 Euro in der Business Class nach Mallorca geflogen – der Aufpreis gegenüber der Economy Class waren dabei nicht einmal 100 Euro und die Verlängerung meines Frequent Traveller Status hatte ich somit direkt erreicht.

Image 61

Möglich ist das sicherlich auch noch ein Stück günstiger, allerdings wäre meine Empfehlung, den entsprechenden Flug einfach mit einer sowieso geplanten Reise zu verbinden und den zusätzlichen Komfort noch mitzunehmen.

Frequent Traveller bis ins Jahr 2024

Dass die Verlängerung des Frequent Traveller Status mit nur einem Kurztrip und der Kreditkarte, scheint auf den ersten Blick nachvollziehbar. Immerhin muss Miles & More reagieren, um die Zahl der treuen Kunden hochzuhalten. Im Verhältnis zum letzten Jahr, als der Status einfach ohne Bedingungen um ein Jahr verlängert wurde, erscheint die Regel dennoch etwas strenger. Das liegt sicher daran, dass die Airlines darauf hoffen, dass das Geschäft zumindest im zweiten Jahr wieder anzieht.

Für Kunden ergeben sich dadurch allerdings Chancen, denn die vergleichsweise einfache Verlängerung des Status ist in diesem Fall eine “reguläre” Verlängerung. Das heißt konkret: Es gibt den Frequent Traveller Status für zwei weitere Jahre. Wer in diesem Jahr den Frequent Traveller verlängert, der hält diesen bis Februar 2024 und damit noch einmal 24 Monate länger – und dass mit nur einem Hin- und Rückflug und ein wenig Umstaz mit der Frequent Traveller Kreditkarte.

Fazit zum Frequent Traveller mit einem Kurztrip

Den Frequent Traveller Status mit nur einem Kurztrip zu halten, ist eine einmalige Möglichkeit – besonders weil die Verlängerung bis zum Februar 2024 geht und man für den Neustart der Reisewelt bestens gerüstet ist. Diese Gelegenheit zur besonders einfachen Statusverlängerung sollte man sich nicht nehmen lassen. Wer die Kreditkarte zudem noch nicht hat, kann weiterhin zuschlagen und sammelt dann einfach für die Umsätze im restlichen Jahr die notwendigen Statusmeilen neben den regulären Prämienmeilen!

Lufthansa Miles and More FTL Kreditkarte

  • 10.000 Prämienmeilen Gutschrift bei Beantragung
  • Reduzierte Jahresgebühr von 65 Euro für Frequent Traveller
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Prämienmeilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Moritz Lindner
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler
Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Moritz,
    ich habe zurzeit den Senatorstatus, der Anfang nächsten Jahres enden wird. Falle ich zurück auf FTL oder muss ich den FTL-Status erfliegen?

  • Kurzum kostet dieses “Kulanzangebot” rund 13.000€ p.P., bei Paaren also 26.000€.
    Da man gewöhnlich weder Miete noch Steuern noch Autokauf etc. per Kreditkarte zahlen kann und derzeit noch immer das Verreisen etwas schwierig ist muss man schon viele (unnütze) Dinge kaufen, um diese Summe umzusetzen.

    Zum Vergleich: Vor Corona brauchte es ein geschicktes Routing nebst Zubringer für rund 2500€ in der Business Class einer echten Premium-Airline nach Ost-/ Südostasien / Ozeanien, um deutlich mehr als die 35.000 Meilen zu erhalten.

    Übrigens hatte ich seit knapp 1,5 Jahren Nullkommanix von meiner in 2019 erflogenen Statusverlängerung, d.h. M&M hatte diesbezüglich auch Null Ausgaben.

    Auf diese Art “Kulanz” kann ich persönlich gern verzichten. Werden die aktuellen politischen Ankündigungen zur Reduzierung von Inlandsflügen auch nur teilweise umgesetzt, wird sich künftig eh ein Routing z.B. über AMS anbieten, zumal man so auch jetzt schon ein besseres Bordprodukt in der Business als bei LH erhält.

    • Da man die erforderlichen Kreditkartenumsätze über alltägliche Ausgaben wie Miete, Strom etc. (z.B. per Revolut) oder einfach konsequentes Zahlen per Kreditkarte (Supermarkt, Tankstelle) generieren kann, sehe ich überhaupt nicht, dass man unnütze Zusatzausgaben machen müsste. Von daher ist die Verlängerung dieses Jahr deutlich günstiger, wenn man die Kreditkarte richtig verwendet.

  • Hallo Moritz,
    vielen Dank für den wie immer tollen Bericht. Ich muss jetzt aber auch einmal fragen:

    Ich habe den FTL bis 2022, derzeit keine KK von M&M. Es gibt nun die Aktion mit der Goldkarte, welche schön viele Premienmeilen bringt. Ist es richtig, dass die Statusmeilen-Aktion bei dieser Karte nicht gilt, sondern nur bei der FTL-M&M-Karte?

    Vielen Dank schonmal für die Hilfe!

  • Hi Moritz,
    sind das 30.000 milen (25k meilen durch 12.5k Euro + 5k meilen Kulanzgutschrift) oder kann ich 15k Euro Umsatz machen und so 30k meilen sammeln? Mit den zusätzlichen 5k meilen Kulanzgutschrift, wäre man ja bei 35k Meilen. Die 25k Prämienmeilen für 5k Statusmeilen setze ich persönlich lieber anders ein.
    Grüße
    Chris

  • Hi Moritz,
    Du schreibst:
    “Dabei gilt die simple Regelung: Für je einen Euro Umsatz, gibt es zwei Statusmeilen.”
    Auf der Hompeage der LH heißt es: “Mit ihr sammeln Sie bei jedem Kartenumsatz pro 2 Euro 1 Meile.”
    Das ist doch ein gravierender Unterschied. Kannst Du mich aufklären, was denn nun korrekt ist? Danke !

  • Moin.
    Irgendwie stehe ich auf dem Schlauch.
    Ich habe die M&M Gold und keinen FT-Status. Also Semmel ich mit meiner Kreditkarte auch keine Statusmeilen? In meiner Abrechnung sind die Umsätze sichtbar, aber es werden nur Prämienmeilen gutgeschrieben.
    Was genau verstehe ich denn jetzt falsch?
    Sorry für die DAU-Frage 😀

  • Hallo Moritz,
    nachdem Du dir ja schon Gedanken gemacht habt – was ich super finde … Was muss ich tun, wenn ich derzeit noch bis Februar 2022 Senator bin und die einfachste Möglichkeit für eine Anschlussverlängerung um 2 Jahre benötige? Merci schon mal … Gruss Jan

    • Hi Jan, in dem Fall rate ich dazu, die 30.000 Meilen über die Kreditkarte zu sammeln und die dann notwendigen (regulären) 35.000 Statusmeilen durch einen First Class Hin- und Rückflug zu sammeln. Das dürfte der günstigste Weg sein!

  • Hallo Moritz,
    bei der Beantragung der FTL Kreditkarte steht auf der Seite der Lufthansa nichts vom Bonus der 5.000 Statusmeilen, sondern lediglich 4.000 Prämienmeilen als Willkommensbonus.
    Was ist denn hier korrekt?

  • Hi Moritz, du schreibst: „Für je einen Euro Umsatz, gibt es zwei Statusmeilen.“ Ich habe die FTL M&M Kreditkarte und nirgendwo sind Statusmeilen zu sehen. Muss man die Gutschrift irgendwo aktivieren oder wie kommt man daran?

  • So richtig verständlich ist das nicht? Man muss 25.000 Prämienmeilen (=50.000€ Umsatz) und in Statusmeilen umtauschen? Die sind dann nicht mehr nutzbar für Prämien?

    Stolzer Preis, denn ich verstehe, die sind dann weg? Für 25k Prämienmeilen bekomme ich ansonsten fast einen EU-Flug incl. Steuern und Gebühren (30k?) – mit Meilenschnäppchen sogar in C.

    Man sollte bei solchen “Investitionen” immer bedenken:

    1. wenn LH konkurs geht, dürfte M&M folgen
    2. wenn dieses Theater hier jemals vorbei sein dürfte (2023?), wird es dann noch die gleichen Vorteile für FTL geben wie bisher? Vermutlich wird das alles sehr stark reduziert und “enhanced”

    • Hi Jimmy, korrekt. Deshalb auch der Hinweis, dass wir es für eher smarter halten, die 5.000 verbleibenden Stautsmeilen in Form von einem Flug zu sammeln. Die Möglichkeit der Umwandlung von 25.000 Prämienmeilen mag aber dennoch für den einen oder anderen in dieser Situation interessant sein, daher weisen wir gerne darauf hin.

Alle Kommentare anzeigen (1)