Home

Etihad Airways Partners vereinheitlichen Benfits allianzweit

Steht die Schaffung einer vierten großen Allianz bevor? Der Zusammenschluss Etihad Airways Partners rund um airbelrin und Alitalia hat eine Vereinheitlichung der Benefits bekanntgegeben. Ein erster Schritt in Richtung Allianz.

Etihad Airways Boeing 787

Bislang musste man immer ganz genau in die Bedingungen schauen, um zu sehen, ob man mit einem Status bei airberlin die Lounges von Air Serbia oder Alitalia nutzen darf. Das soll nun vorbei sein, denn die Flugallianz, vereinheitlicht die Benefits. Zur Übersicht zuerst noch einmal alle Mitglieder von Etihad Airways Partners:

  • airberlin (Deutschland)
  • Air Serbia (Serbien)
  • Air Seychelles (Seychellen)
  • Alitalia (Italien)
  • Darwin Airline (Schweiz)
  • Eithad Airways (Vereinigte Arabische Emirate)
  • Jet Airways (Indien)
  • Niki Luftfahrt (Österreich)

Etihad Airways Partners vereinheitlichen Benfits allianzweit – die Details

Die genannten Airlines wollen Ihren Kunden zukünftig zumindest in einigen Bereichen komplett einheitliche Benefits bieten. Dazu gehören eine erhöherte Freigepäckmenge, die Security Fast Lane, das Priority Boarding, der Zugang zu Flughafenlounges und der Executive Lounge. Ob auch weitere Benefits vereinheitlich werden, ist derzeit noch offen. Die Benefits, die für die drei Statusstufen aller Airlines gelten sollen, sind hier übersichtlich dargestellt:

eap

Etihad Airways Partners vereinheitlichen Benfits allianzweit – das Kleingedruckte

Man erkennet in der Übersicht bereits so einige Sternchen, die darauf hindeuten, dass die Benefits keinesfalls überall gleich sind. Das beginnt schon beim Lounge-Zugang. Dieser gilt nämlich nicht für SkyTeam-Lounges (bei Alitalia Flügen) und oneworld Lounges (bei airberlin Flügen), sofern der jeweilige Karteninhaber nicht eine Vielfliegerkarte der jeweiligen Airline hat. Darüber hinaus dürfen Silber-Mitglieder in die Al Reem Lounge keinen Gast mitnehmen. Dasselbe gilt für Gold und Platinum-Mitglieder in Jet Airways Lounges. Generell ausgeschlossen ist der Lounge-Zugang für EAP Mitglieder einer jeden Statusstufe bei Flügen im Economy Deal Tarif von Jet Airways, sofern der Flug nicht grenzüberschreitend ist.

Mit dem höchsten Status bei den Etihad Airways Partners, darf man zukünftig alle First Class Lounges nutzen

Mit dem höchsten Status bei den Etihad Airways Partners, darf man zukünftig alle First Class Lounges nutzen

Eine “halbe” Vereinheitlichung findet man auch in anderen Bereichen, etwa bei den Gepäckbestimmungen. Auch hier ist die zusätzliche Freigepäckmenge bei Jet Airways bei Inlandsflügen im Tarif Economy Deal ausgeschlossen. Für Silbermitglieder gilt die zusätzliche Freigepäckmenge zudem unabhängig vom gebuchten Tarif nicht in Kleinraumflugzeugen. Ebenfalls zu beachten ist, dass der Executive Bonus für Statusmitglieder der Etihad Airways Partner Vielflieger nicht für Statusmeilen gilt. Somit kann man als topbonus Mitglied weiterhin keine Meilen bei Etihad Airways Partner Airlines wie Air Serbia, Alitalia oder Jet Airways sammeln. Eine Ausnahme gilt im Übrigen für Etihad Airways, wo man den Executive Bonus auch auf Statusmeilen erhält (hier wurden bislang bereits Statusmeilen gutgeschrieben, einen Executive Bonus gab es allerdings nicht).

Etihad Airways Partners vereinheitlichen Benfits allianzweit – die Fragezeichen

Während die Vereinheitlichung auf dem Papier ziemlich gut klingt, bleiben doch so einige Fragen offen. So ist beispielsweise vollkommen unklar, was mit den zusätzlichen Benefits der jeweiligen Programme passiert. Bei Alitalia sammeln beispielsweise junge Reisende zusätzliche Meilen, das gilt auch für Flüge der SkyTeam-Partner. Auch bei airberlin gibt es weitere Benefits, beispielsweise den geblockten Mittelsitz für Gold- und Platinum-Mitglieder oder die kostenfreie Reservierung von XL Seats.

Etihad Airways Airbus A380 Business Class

Kann man zukünftig auch bei Etihad Airways mit Meilen in die Business Class upgraden?

Zudem lässt sich aus den Änderungen noch nicht ablesen, ob sich auch bei der Einlösung von Meilen etwas ändert. Bislang ist zwar generell eine partnerübergreifende Einlösung möglich, das gilt aber beispielsweise nicht für Upgrades. Derzeit ist noch unklar, ob man beispielsweise zukünftig auch Flüge mit Etihad Airways durch airberlin Meilen in die Business Class upgraden kann. Ebenfalls fraglich ist, ob die Meilencharts mittelfristig aneinander angepasst werden. Bei Etihad Airways sammelt man in der günstigen Buchungsklasse der Business Class beispielsweise nur 115 Prozent der Entfernungsmeilen, bei airbelrin dagegen 175 Prozent der Entfernungsmeilen.

Etihad Airways Partners vereinheitlichen Benfits allianzweit – Fazit

Generell sind die Neuerungen zu begrüßen, durch die vielen Ausnahmen und die unklare Handhabung anderer Benefits sowie der unterschiedlichen Meilencharts, handelt es sich höchstens um eine halbe Integration. Fraglich erscheint auch, was bei der fortschritenden Integration mit der oneworld-Mitgliedschaft von airberlin und der SkyTeam-Mitgliedschaft von Alitalia passiert.

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Kommentar verfassen