Da zwischen eigentlichem Flug und Veröffentlichen des Reviews oftmals Wochen vergehen, möchten wir Euch über unser neues Format “Erste Eindrücke aus…” bereits frühzeitig einen Einblick in unsere Flugerlebnisse geben. Während Leo und Moritz die Singapore Airlines Business Class testen könnten, hatte ich den Rückflug in der First Class von Singapore Airlines gebucht.

Die Airlines aus Singapur unterscheidet bei ihrer hochwertigsten Reiseklasse zwischen der First Class in der Boeing 777-300ER und der Suites Class im Airbus A380. Letztere bietet deutlich mehr Platz und ein aufgewertetes Produkt gegenüber der regulären First Class. Dennoch kann man auch in der Singapore Airlines First Class sehr komfortabel reisen, wie ich bei meinem Flug von Singapur nach Kopenhagen feststellen konnte!

Genialer Service im Singapore Airlines Private Room

Vor dem Abflug ging es natürlich in die exklusive Lounge am Flughafen Singapur. Der sogenannte Private Room ist praktisch eine Lounge in der Lounge. Die Lounge erreicht Ihr nachdem Ihr sowohl die SilverKris Business- sowie First Class Lounge durchschreitet habt. Dort erwartet Euch ein länglicher Raum mit einem abgegrenzten Restaurantbereich.

Singapore Airlines Private Room Restaurant Singapore Airlines Private Room (2)

Wahnsinnig viel zu bieten hat der Private Room zwar nicht, dafür konnte der geniale Service und die Ruhe auf ganzer Linie überzeugen. Auch das Restaurant konnte mich voll überzeugen. Durch die kleine Karte ging es insgesamt schnell, die Gerichte wurden innerhalb weniger Minuten serviert. Eine Bar sucht man im Private Room übrigens vergebens, hierzu muss man in die reguläre First Class Lounge wechseln.

An Bord der neuen Singapore Airlines First Class

Kurz vor Mitternacht ging es dann zum Boarding der Boeing 777-300ER. Die neue First Class Kabine bietet zwar nur noch 4 Plätze, macht dafür aber einen sehr hochwertigen und privaten Eindruck.

Singapore Airlines First Class Kabine

Wenngleich Singapore Airlines keine abgetrennten Suiten bietet, fand ich die Privatsphäre sehr ordentlich. Von den anderen Passagieren bekommt man vergleichsweise wenig mit, da die Sitze leicht versetzt sind und über eine ordentliche Abtrennung zum Gang verfügen. Für Paare eignen sich die Plätze in der Mitte natürlich besonders gut, hier lässt sich im Zweifelsfall aber auch eine Trennwand hochziehen.

Generell ist der (sehr breite) Sitz wirklich durchdacht und verfügt über zahlreiche Ablagemöglichkeiten und praktische Funktionen. Der Entertainment Controller verschwindet hinter einer kleinen Trennwand, es gibt diverse Leseleuchen mit unterschiedlichen Dimmstufen und der Tisch kann frei nach Belieben arrestiert werden. Auch beim Catering konnte Singapore Airlines vollumfänglich überzeugen.

Singapore Airlines First Class Sitz (2)

Den Umbau zum Bett muss durch einen Flugbegleiter erfolgen. Dabei wird der Sitz mit einer komfortablen Matratzenauflage ausgestattet, auch Kissen und Decke machten einen hochwertigen Eindruck. Für mich persönlich war der Sitz zum Schlafen dennoch eher suboptimal, da die Liegefläche selbst diagonal nicht sonderlich lang ist. Passagiere unter 1,90 Meter sollten hier aber definitiv keinerlei Probleme haben.

Singapore Airlines First Class Catering

Präsentation, Geschmack und Service waren makellos. Als Hauptgericht habe ich mich eine Wahl aus dem “Book the Cook” Segment entschieden, selbst das Rührei zum Frühstück war außergewöhnlich gut.

Singapore Airlines First Class Teddy

Als First Class Passagier gibt es zudem ein sehr nettes Amenity Kit aus hochwertigem Leder, einen gemütlichen Pyjama und natürlich die Singapore Airlines Teddys. Zudem erhaltet Ihr als First Class Gast ein Datenvolumen von 100 Megabyte für das WLAN an Bord.

Fazit zur Singapore Airlines First Class

Die Singapore Airlines First Class ist zweifelsohne eines der exklusivsten Flugerlebnisse überhaupt. Wenngleich Ihr in der Suites Class sicherlich noch mehr Privatsphäre und Platz genießt, bietet auch die reguläre First Class einen enorm hohen Reisekomfort. Besonders der brandneue Sitz konnte mich überzeugen, Service und Catering waren natürlich auch auf gewohnt hohem Singapore Airlines Niveau.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!