Guides

Einreisebestimmungen für China

(Bildquelle: Andreas Tille / wikipedia.org)

(Bildquelle: Andreas Tille / wikipedia.org)

China ist ein faszinierendes Reiseziel. Jedoch sind die Einreisebestimmungen für China recht restriktiv und schwierig zu verstehen. Abgesehen von 72-stündigen und 144-stündigen visumsfreien Einreisen in bestimmten Städten und Regionen, ist China nur mit einem vorher kostenpflichtig erworbenen Visum zu bereisen. In unserem Guide haben wir alle wichtigen Informationen zur Einreise in China für Euch zusammengefasst!

Einreisebestimmungen für China – Visumsfreie Einreise für 72 Stunden

In den letzten Jahren wurde das Transitvisum, um zahlreiche Städte erweitert. Daher gilt das 72-stündige Visum derzeit in den folgenden chinesischen Städten: Peking, Kanton/Guangzhou, Chengdu, Chongqing, Dalian, Harbin, Shenyang, Qingdao, Changsha, Kunming, Guilin, Xi’an, Xiamen, Wuhan und Tianjin. Voraussetzung für einen solchen Transitaufenthalt ist, dass Ihr über ein Weiterflugticket in ein Drittland (dazu zählen auch Hong Kong, Macau und Taiwan) verfügt. Des Weiteren dürft Ihr das jeweilige Verwaltungsgebiet nicht verlassen und müsst somit am gleichen chinesischen Flughafen ein-und ausreisen.

(Bildquelle: J. Patrick Fischer / wikipedia.org)

(Bildquelle: J. Patrick Fischer / wikipedia.org)

Durch diese Regelung bietet sich also die Möglichkeit mehrere Reiseziele zu kombinieren. Ihr müsst aber in jedem Fall, mindestens drei Länder bereisen. Ein Beispiel hierfür wäre folgendes:

Düsseldorf – Shanghai – Hongkong – Düsseldorf

Wien – Hongkong – Peking – Wien 

Das lohnt sich auch insofern, da Ihr auch mehrfach ein Transitvisum beanspruchen könnt. Dabei ergibt sich dann beispielsweise die folgende Reiseroute:

München – Shanghai – Hongkong – Peking – München

Wichtig: Bei der Einreise in China gibt es bestimmte Schalter für die Transitvisa. An diese müsst Ihr Euch halten, um den entsprechenden Stempel für Euren Reisepass und die damit verbundene Einreisegenehmigung zu erhalten!

Einreisebestimmungen für China – Visumsfreie Einreise für 144 Stunden

Eine Ausnahme zu dem 72-stündigen Visum stellt das 144-stündige Visum für die Yangtze-Delta-Region dar. Einreisen könnt Ihr hier in Shanghai, Nanjing oder Hangzhou. Während dieser 144 Stunden dürft Ihr Euch sowohl in dem Verwaltungsgebiet der Stadt Shanghai als auch den Provinzen Jiangsu und Zhejiang frei bewegen. Ansonsten gelten hier die gleichen Regeln wie bei dem 72-stündigen Visum. Die 144 Stunden Regelung wird voraussichtlich ab Ende 2017 auch auf Peking, Tianjin und Hebei ausgeweitet.

Einreisebestimmungen für China – Beantragung eines Visums bei längeren Aufenthalten

Für alle anderen Reisen nach China braucht ihr ein Visum. Je nach Reisezweck wird zwischen verschiedenen Visa unterschieden. Generell gilt jedoch für ein Visum für touristische Zwecke, eine Maximalaufenthaltsdauer von bis zu sechs Monaten. Zusätzlich wird zwischen Visa mit einfacher und mehrfacher (in der Regel lediglich zweifacher) Einreise unterschieden. Dies macht sich auch in den Gebühren bemerkbar. Um ein Visum für China zu beantragen, muss der Reisepass noch mindestens sechs Monate gültig sein, sowie mindestens zwei freie Seiten beinhalten. Ein Visum könnt Ihr seit Ende 2012 ausschließlich über den Dienstleister Visa Application Service Center (Berlin, Hamburg, München, Frankfurt) beantragen. Österreichische und Schweizer Staatsbürger müssen sich an den jeweiligen Dienstleister in ihrem Land wenden. Ein Antrag kann persönlich oder postalisch erfolgen. Es empfiehlt sich jedoch, falls möglich, ein persönlicher Antrag, da für die Versandkosten sehr hohe zusätzliche Gebühren anfallen. Außerdem wird ein persönlich gestellter Antrag meist bereits nach etwa vier Werktagen bewilligt, während sich ein postalischer Antrag meist etwa zwei Wochen hinzieht.

Wichtige Hinweise zur Erteilung von Visa für China:
  • für einen erfolgreichen Visaantrag benötigt Ihr eine offizielle Einladung eines Chinesen (beispielsweise von einem Freund, einer Universität oder einem Hotel ausgestellt)
  • bei nach dem 1. Januar 2014 ausgestellten Reisepässen muss gegebenenfalls auch der vorherige, abgelaufene Reisepass bei der Beantragung vorgelegt werden
  • nach Erteilung des Visums ist dieses für gewöhnlich drei Monate gültig. Das bedeutet Ihr müsst innerhalb dieser Zeit einreisen und dürft dann für die vorhergesehene Laufzeit des Visums in China bleiben

Einreisebestimmungen für China – Sonderbestimmungen für Tibet

Für eine Einreise in Tibet brauchen Ausländer eine Spezialgenehmigung. Diese wird vom tibetischen Fremdenverkehrsamt in Lhasa erteilt und kann nur über akkreditierte Reisebüros beantragt werden. Eine Spezialgenehmigung wird ausschließlich für Gruppenreisen von mindestens fünf Personen genehmigt.

Einreisebestimmungen für China – Besonderheiten

Bei Reisen nach China gilt eine Meldepflicht, sofern Ihr Euch länger als 24 Stunden in China aufhaltet. In der Regel übernimmt dies das Hotel für Euch, solltet Ihr jedoch bei Freunden untergebracht sein, müsst Ihr Euch selbst bei der örtlichen Polizei melden.

Falls Ihr noch weitere Fragen zur Einreise nach China habt, helfen wir Euch gerne unter buchungshilfe@reisetopia.de weiter.

Anna

Anna ist Feuer und Flamme für das Reisen. Um Euch bei Eurer Reiseplanung zu unterstützen, teilt sie mit Euch alle wichtigen Infos zu Einreisebestimmungen sowie generelle Basics zum Thema Reisen.

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an anna@reisetopia.de.

Kommentar verfassen