Stone Town auf Sansibar hat einen ganz besonderen Titel: Die Stadt ist UNESCO Weltkulturerbe. Allein deshalb will ich Euch die Stadt in diesem City Guide vorstellen und Euch alle wichtigen Informationen rund um einen Besuch mit auf den Weg geben!

Rund um Stone Town gibt es aktuell so einige Diskussionen. Die UNESCO denkt offen darüber nach, der Stadt den besonderen Status zu entziehen, auf Grund des katastrophalen Zustands vieler Teile der wirklich sehnswerten historischen Altstadt.

Dieser Guide ist Teil des Tripreports ‘Mit Oman Air über Muskat nach Sansibar’. In der Einleitung findet Ihr alle anderen Teile des Tripreports sowie alle Details zur Planung!

Gleichzeitig tut sich aber auch etwas und bestimmte Restaurierungen werden in Angriff genommen. Mit dem exklusiven Park Hyatt Zanzibar hat zudem ein neues Luxushotel eröffnet.

City Guide Stone Town – wie komme ich hin?

Sansibar ist zwar in Deutschland als Urlaubsdestination bekannt und beliebt, wirklich viele Verbindungen gibt es aber dennoch nicht. Condor fliegt in der Hauptsaison meist wöchentlich ab Frankfurt. Das ganze Jahr über fliegen nur wenige größere Airlines. Besonders zu nennen sind hier Ethiopian Airlines und Turkish Airlines (beide Star Alliance), Kenya Airways (SkyTeam) sowie Qatar Airways (oneworld).

Kenya Airways SkyTeam

Darüber hinaus fliegen auch Oman Air sowie flydubai (als Codeshare mit Emirates) nach Sansibar. Ihr seht also selbst, dass die Anreise nicht ganz einfach und oftmals auch nicht ganz günstig ist. Dennoch gibt es unter anderem auch konstant gute Business Class Angebote nach Sansibar.

Die besten Touren in Stone Town und Sansibar

City Guide Stone Town – was sollte ich gesehen haben?

Ich muss zugeben, dass ich bezüglich des Zustands der Stadt in Stone Town schon ein wenig schockiert war, denn die meisten Gebäude verfallen doch recht stark. Für einen ersten Eindruck empfehle ich Euch deshalb den meiner Meinung nach schönsten Ort der Stadt: Die Forodhani Gärten.

Zanzibar Stone Town Forodhani Gardens 4

Diese liegen direkt am Wasser und bieten sogar ein Überwasserrestaurant. Hier findet man unter anderem einige historische Kanonen und kann in der Distanz einige Wasserhäuser sehen.

Zanzibar Stone Town Forodhani Gardens 6

Dreht man sich um, sieht man auch das Haus der Wunder, das eine der wichigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist. Das Gebäude mit sehr spannender Architektur war einstmals einer von sechs Palästen.

Zanzibar Stone Town House of Wonders

Eine andere Sehenswürdigkeit, die Ihr direkt aus dem Forodhani Park sehen könnt, ist die alte Festung, die auf Grund ihres doch etwas baufälligen Zustands fast schon etwas mystisches hat.

Zanzibar Stone Town Old Fort

Nur wenige Schritte entfernt befindet sich auch das Palace Museum, hier lebte der letzte Sultan aus dem Oman in der Herrschaftszeit auf Sansibar.

Zanzibar Stone Town Palace Museum

Das Museum ist in keinem guten Zustand, bietet aber noch einige Teile der historischen Einrichtung.

Zanzibar Stone Town Palace Museum 2

Besonders interessant ist auch  der Ausblick aus dem oberen Stockwerk.

Zanzibar Stone Town Palace Museum View 2

Nach einem Besuch des Museums empfehle ich einen Spaziergang durch die kleinen Gässchen der Stadt, hier bekommt man einen Eindruck, was Stone Town so besonders macht. Überall gibt es kleine Geschäfte, Verkäufer und überhaupt ein sehr spannendes Stadtbild. Leider verfällt alles auch sehr stark.

Zanzibar Stone Town Streets 2

Am einen Ende der Stadt, weg vom Meer, findet Ihr einen großen Markt, der einen guten Einblick in das lokale Verkaufsleben gibt.

Zanzibar Stone Town Market 2

Nicht weit von hier findet Ihr zudem die anglikanische Kirche.

Zanzibar Stone Town Anglican Christ Church Cathedral

Diese ist nicht nur an sich recht hübsch und passt gefühlt nicht wirklich ins Bild, sondern hat auch eine historische Bedeutung.

Zanzibar Stone Town Anglican Christ Church Cathedral 3

Direkt daneben befindet sich der frühere Sklavenmarkt, immerhin bis 19. Jahrhundert war Sansibar nämlich einer der Hauptumschlagplätze für Sklaven. Erst der lokale Kirchenvorsteher hat dazu beigetragen, den Sklavenhandel zu verbieten. Ein Museum dokumentiert die traurige und schreckliche Vergangenheit dieses Ortes.

Zanzibar Stone Town Slave Trade Exhibit 3

Nach dieser historischen und traurigen Erfahrung will ich noch auf einen letzten Ort hinweisen, den Ihr in Stone Town sehen solltet. Zwar erwarten Euch die schönsten Strände zweifelsfrei anderswo, doch direkt an der Spitze der Halbinsel, nahe des Park Hyatt, findet Ihr zwei sehr schöne Strände, an denen Ihr den Sonnenuntergang beobachten könnt.

Zanzibar Stone Town Beach

So wird der Besuch in Stone Town ein tolles Erlebnis. Für einen Tag sind die Sehenswürdigkeiten absolut ausreichend, tragisch ist wirklich nur der alles andere als gute Zustand der meisten Gebäude.

City Guide Stone Town – wie komme ich in der Stadt herum?

Stone Town auf Sansibar ist alles andere als groß. Das heißt konkret, dass es auch nicht schwer ist, sich zu Fuß zu bewegen. Meiner Meinung braucht man nur zum Flughafen ein Taxi, alle anderen Wege lassen sich auch zu Fuß bewältigen, zumal in der historische Altstadt sowieso keine Autos fahren dürfen.

Zanzibar Stone Town Taxi

Der öffentliche Nahverkehr auf der Insel ist katastrophal, weswegen ich Euch ganz klar zu einem Taxi rate. Die Preise solltet Ihr dabei immer vor dem Einstiegen verhandeln. Die Verkehrssicherheit ist zwar nicht mit Europa vergleichbar, ich fand es allerdings weniger schlimm als etwa in Südostasien.

City Guide Stone Town – welche Hotels können wir empfehlen?

In Stone Town sind in den letzten Jahren so einige neue Hotels entstanden. Ich selbst habe im DoubleTree Stone Town übernachtet und war mit dem modernen Hotel mit tollem Preis-Leistungsverhältnis insgesamt sehr zufrieden. Erwähnenswert ist auch das neue Park Hyatt.

Zanzibar Stone Town Park Hyatt

Ich habe mir das Hotel angeschaut und war definitiv sehr angetan, besonders auf Grund des tollen Pools mit Meerblick und den schönen öffentlichen Bereichen. Auch ein Small Luxury Hotel gibt es zudem in der Innenstadt.

City Guide Stone Town – welche Zahlungsmittel bieten sich an?

Die Währung in Tansania ist der Tansania-Schilling (auf Grund der deutschen Kolonialvergangenheit). Die Währung wurde in den letzten Jahren signifikant entwertet, weswegen 1 Euro aktuell etwa 2.800 TNS entspricht. Ihr braucht also größere Mengen Bargeld, um auf der Insel bezahlen zu können. Kreditkarten werden ausschließlich in Hotels und höherwertigen Restaurants akzeptiert, Ihr kommt um Bargeld also nicht herum. Ganz wichtig ist deshalb eine Kreditkarte für kostenlose Geldabhebungen. Wir empfehlen Euch deshalb die folgenden Karten:

Sowohl die Santander 1plus Visa Card als auch die DKB Kreditkarte versprechen bedingungslos kostenfreie Abhebungen, mit beiden Karten könnt Ihr zudem kostenfrei in Fremdwährungen bezahlen (bei der DKB nur als Aktivkunde). Genau dieselben Vorteile bietet auch das Barclaycard Platinum Double, das zumindest im ersten Jahr kostenfrei ist. Danach fällt eine Jahresgebühr von 99 Euro an, die allen voran durch die sehr attraktiven Versicherungsleistungen gerechtfertig ist. Gerade für eine Reise nach Tansania können eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung sehr wertvoll sein, weswegen das Platinum Double unsere Empfehlung wäre. Eine Alternative sind dank kostenloser Abhebungen und teilweise Versicherungsleistungen auch noch die ICS Visa World Card sowie die ICS Visa World Card Gold.

City Guide Stone Town – Fazit

Stone Town ist eine durchaus reizvolle Stadt, die ganz anders ist als viele Städte, die ich in den letzten Jahren besucht habe. Der Zustand der Gebäude ist leider vielfach alles andere als gut, dennoch fand ich meine Eindrücke der Stadt sehr interessant und kann zu einem Besuch nur raten. Für einen Stadtbesuch würde ich zwar nicht extra nach Sansibar fliegen, bei einem Sansibar-Urlaub ist ein Abstecher aber definitiv empfehlenswert!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

  • Der City Guide gefällt mir sehr gut!
    Vorallem für Kurztrips, die Städtetrips bekanntlich oftmals sind, ist es sehr hilfreich sich hier vorab zu informieren.
    Der Text ist ehrlich, schön geschrieben, sehr informativ und man hat die Möglichkeit sich eine Enttäuschung zu ersparen.
    Ich wünsche mir mehr City Guides und finde die Kategorien auch toll: Von Ankunft, Transport, Hotel bis zu den Sehenswürdigkeiten und Zusatzinfos ist alles dabei.

Alle Kommentare anzeigen (1)