Montevideo ist nicht nur die Hauptstadt von Uruguay, sondern auch ein sehr interessantes Reiseziel. Auch wenn Uruguay ab Europa schwieriger zu erreichen ist als andere Länder in Südamerika, kann ich Euch einen Besuch nur ans Herz legen.

Während das benachbarte Buenos Aires sich großer Touristenströme erfreut, geht es in Montevideo generell etwas ruhiger zu. Das ist sowohl schade als auch positiv, denn so kann man einen doch recht westlichen Ort in Südamerika kennenlernen, ohne neben hunderten anderen Touristen zu stehen.

Dieser Guide ist Teil des Tripreports ‘Von Machu Picchu in die Antarktis’. Alle Teile sowie die Einführung des Trips findet Ihr in der Übersicht!

In diesem City Guide will ich Euch zeigen, was Ihr in Montevideo sehen könnt, wie Ihr im Idealfall hinkommt und was es sonst über die Stadt zu wissen gibt!

City Guide Montevideo – wie komme ich hin?

Uruguay ist mehr als zwölf Stunden Flugzeit von Zentraleuropa entfernt. Nicht nur deshalb gibt es ab Europa nur wenige Flüge, die Euch direkt nach Urugay führen. Die einzigen Direktflüge von Europa bieten Iberia und Air Europa (beide ab Madrid). Air France hat den Stop in Uruguay (auf dem Weg nach Buenos Aires) leider gestrichen.

american airlines

Alternativ könnt Ihr auch über die USA anreisen, American Airlines fliegt von Miami nach Montevideo. Ansonsten könnt Ihr mit der Lufthansa zum Beispiel direkt nach Sao Paulo, Rio de Janeiro oder Buenos Aires fliegen und von dort einen Anschlussflug nach Monevideo buchen. Von Buenos Aires könnt Ihr zudem auch die Buquebus Fähre nehmen.

City Guide Montevideo – was sollte ich gesehen haben?

Montevideo ist zwar bezüglich der Einwohnerzahl keine besonders große Stadt, dennoch erstreckt sich Montevideo ziemlich entlang der Küste. Vom Geschäftsviertel in die historische Innenstadt sowie ins bekannte Viertel Carrasco (hier befindet sich in der Nähe auch der Flughafen) ist man also eine Weile unterwegs. Ein Besuch der Innenstadt ist dennoch absolut empfehlenswert.

Neben dem generellen Straßenbild fand ich zum Beispiel die Locks Fountain durchaus faszinierend.

Montevideo Locks Fountain

Unter den typischen Sehenswürdigkeiten solltet Ihr mit dem Palacio Municipal anfangen.

Montevideo Palacio Municipal

Wenn Ihr danach der Hauptstraße folgt, kommt Ihr an der Banco de la Republica vorbei.

Montevideo Banco de la Republica 2

Ebenfalls auf dem Weg liegen das Casa de Gobierno und der Plaza Constitucion.

Montevideo Casa de Gobierno Montevideo Plaza Constitución

Das absolute Highlight der Stadt ist allerdings der wunderschöne Plaza Independencia, der neben einem Denkmal auch von schicken Gebäuden umringt ist.

Montevideo Plaza Independencia 5 Montevideo Plaza Independencia 4

Zuerst zu nennen ist das Palacio Salvo, das meiner Meinung nach eine wirklich einmalige Architektur bietet.

Montevideo Palacio Salvo 2

Ein weiteres Wahrzeichen neben dem Plaza Independencia ist das historische Teatro Solis.

Montevideo Teatro Solis 2

Sobald Ihr diesen Teil von Montevideo gesehen habt, würde ich noch einen Abstecher zur Cathedral Metropolitana empfehlen.

Montevideo Catedral Metropolitana

Nicht weit davon könnt Ihr original uruguayanisches Fleisch in traditioneller Zubereitungsart im Mercado de Montevideo genießen.

Montevideo Mercado

Noch nicht genug von Montevideo gesehen? Dann empfehle ich einen Spaziergang entlang des schönen Playa Pocitos, dem Stadtstrand von Montevideo.

Montevideo Playa Pocitos 3 Montevideo Sign

Zusammenfassend kann ich sagen: Montevideo kann man durchaus in einem Tag sehen, ich würde aber fast mindestens zwei Tage einplanen, um die Stadt kennenzulernen. Es lohnt sich!

City Guide Montevideo – wie komme ich in der Stadt herum?

Montevideo ist bezüglich des Öffentlichen Nahverkehrs keineswegs auf einem europäischen Niveau. Es gibt keine Metro und keine Straßenbahn. Das heißt konkret, dass Ihr komplett auf Busse angewiesen seid. Diese wiederum sind alt und in einem schlechten Zustand.

Montevideo Bus

Zudem gibt es wenige Informationen über die Fahrpläne, auch die Sicherheit ist ein Problem. Ich empfehle Euch daher eher auf Taxis und Uber zu setzen. Bei Taxis solltet Ihr darauf achten, dass der Fahrer das Taximeter anstellt. Insgesamt würde ich aber sagen, dass Uber die bessere Option ist, da der Fahrdienst günstiger ist und bessere Autos bietet.

City Guide Montevideo – welche Hotels können wir empfehlen?

Wir haben unsere zwei Nächte in Montevideo im Hilton Garden Inn verbracht. Das Hotel ist absolut in Ordnung und bietet ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis.

Hilton Garden Inn Montevideo King Room 4

Dennoch würde ich in Zukunft eher in einem anderen Hotel übernachten. Sehr gute Bewertungen und auch eine angenehmer Lage bietet das neue Hyatt Centric Montevideo. Auch das Sofitel im Stadtsteil Carrasco soll sehr gut sein.

City Guide Montevideo – welche Zahlungsmittel bieten sich an?

In Montevideo bezahlt Ihr in Uruguyaischen Peso. Zum Stand 04/2018 entspricht 1 Euro in etwa 34,7 UYU. Damit Ihr nicht vor Ort Geldwechseln müsst, empfehlen wir Euch in jedem Fall eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr. Da Ihr in Montevideo allerdings auch teilweise Bargeld benötigt, solltet Ihr auch eine Karte für kostenlose Geldabhebungen im Portemonnaie mitführen. Die folgenden drei Krediktarten verbinden diese Leistungen geschickt:

Die Santander 1plus Visa Card ist für Reisen nach Uruguay eine besonders gute Wahl, da es sich um die einzige Krediktarte in Deutschland handelt, bei der auch zusätzlich anfallende Automatenentgelte erstattet werden. Diese werden in Uruguay leider bei einigen Banken erhoben, sodass Euch zum Beispiel auch die DKB Kreditkarte keine komplett gebührenfreien Abhebungen ermöglicht. Eine interessante Alternative ist sonst das Platinum Double von Barclaycard, da diese die beiden oben genannten Leistungen verbindet und zudem eine der besten Kreditkarten mit Reiseversicherungen ist. Für eine Reise nach Südamerika solltet Ihr unbedingt auf eine Auslandsreise-Krankenverischerung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung setzen.

City Guide Montevideo – Fazit

Insgesamt hat mir Montevideo sehr gut gefallen. Man liest wenig über diese Stadt, doch ein Besuch bei einer Südamerika-Rundreise lohnt sich meiner Meinung nach in jedem Fall. Die Stadt bietet einen netten Mix aus historischen europäischen Einflüssen und südamerikanischen Flair. Zudem erwartet Euch ein netter Stadtstrand. Ich für meinen Teil würde definitiv nach Montevideo zurückkommen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

  • Sehr gut gefallen hat mir in Montevideo auch die Architektur in den Vierteln zwischen der Altstadt und dem Strand Pocitos. Die Häuser sind jedes total individuell in einer Plethora von Farben und Stilen gebaut, man entdeckt immer wieder romantische leicht bröcklige Jugendstildetails, Eine Augenweide für jeden Architekturfan!
    Eine kleine wissenswerte Anmerkung: die Uruguayaner salzen ihr Essen so gut wie gar nicht. Nicht enttäuscht sein, wenn im Restaurant alles etwas fade schmeckt!

Alle Kommentare anzeigen (1)