Ayutthaya ist die Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks und liegt nur eine Stunde nördlich von Bangkok. Wie man hinkommt, was man gesehen haben sollte und warum sich ein Besuch so sehr lohnt, will ich Euch in diesem City Guide erklären!

Wenngleich hunderttausende Deutsche im Jahr nach Thailand reisen, verschlägt es nicht allzu viele nach Ayutthaya. Das überrascht, denn die Stadt liegt nur etwa eine Stunde nördlich von Bangkok und hat kulturell und historisch enorm viel zu bieten. Erklären lässt sich das dadurch, dass die Stadt von 1351 bis 1767 Hauptstadt des siamesischen Königreichs war.

Alle Details zur Buchung und den anderen Teilen meines Tripreports ‘Mit Swiss zum Traumurlaub auf Koh Samui’ findet Ihr in meiner Einleitung zum Report!

Das ist auch der Grund, warum ich mich bei meinem letzten Trip nach Bangkok für einen Abstecher entschieden habe. Mit diesem City Guide möchte ich auch Euch dabei helfen, einen Trip in die historisch wertvolle Stadt zu unternehmen!

City Guide Ayutthaya – wie komme ich hin?

Ayutthaya hat keinen eigenen Flughafen. Ihr erreicht die Stadt entsprechend am besten von Bangkok kommend. Hier bieten sich verschiedene Verkehrsmittel an. Es gibt regelmäßige Busverbindungen, einen direkten Zug, der weiter nach Chiang Mai fährt und natürlich die Möglichkeit, einfach ein Taxi oder einen Uber zu nehmen. Die Kosten liegen etwa zwischen 5 Euro (Bus) und 50 Euro (Taxi) pro Richtung. Natürlich ist es darüber hinaus auch möglich, einen Mietwagen zu nehmen. Für einen Tagesausflug lohnt es sich, einen Blick auf den Zugfahrplan zu werfen. Eine weitere mögliche Alternative ist eine Bootsfahrt, die allerdings ein wenig länger dauert, dafür aber einen schönen Ausblick bietet.

City Guide Ayutthaya – was sollte ich gesehen haben?

Ayutthaya hat eine Vielzahl an Highlights, die meisten davon Ruinen. Das mag makaber klingen, aber da die Stadt im Jahr 1767 komplett niedergebrannt und nie wieder richtig aufgebaut wurde, erwartet Euch eine echte Ruinenlandschaft.

Ayutthaya Wat Maha That 31

Ihr habt die Wahl zahlreiche verschiedene historische Tempel zu besuchen. Besonders imposant ist der Wat Mahathat im Zentrum der Stadt.

Ayutthaya Wat Maha That

Die Tempelanlagen sind nicht nur enorm groß, sondern geben auch heute noch einen guten Eindruck davon, wie imposant sie einstmals gewesen sein müssen.

Ayutthaya Wat Maha That 28

Ein weiterer Tempel, dem ich unbedingt einen Besuch abstatten würde, ist der Wat Phra Sri Sanphet. Dieser gilt nicht nur als der schönste Tempel der Stadt, er ist auch der mitunter am besten erhaltene.

Ayutthaya Phrasisanphet 3

Ihr könnt die historischen Strukturen mit drei Haupttürmen auch heute noch sehr gut erkennen.

Ayutthaya Phrasisanphet 9

Rund um die verschiedenen Tempel im Stadtzentrum könnt Ihr auch eine Tour auf einem Elefanten unternehmen, wobei die Bedingungen für die Tiere meiner Meinung nach sehr zweifelhaft sind.

Ayutthaya Elephant

Wir entschieden uns bei unserem Besuch noch einen dritten Tempel, den Wat Lokaya Sutha, anzusehen. Theoretisch gibt es aber noch deutlich mehr Anlagen, die allesamt sicherlich ihren Reiz haben.

Ayutthaya Wat Lokaya Sutha

Ein weiteres Highlight in Ayutthaya, das Ihr unbedingt sehen solltet, ist der Bang Pa-In Palace südlich der Stadt. Hierfür benötigt Ihr zwingend einen Mietwagen oder erneut ein Taxi. Es handelt sich hierbei nicht etwa um Ruinen, sondern einen sehr gut erhaltenen Palast, der in vielerlei Hinsicht wunderschön ist.

Ayutthaya Bang Pa In Palace 6

Allein die Wasseranlagen mit den traditionellen Gebäuden im Hintergrund sind einen Besuch wert.

Ayutthaya Bang Pa In Palace 3

Ein Erlebnis ist auch die von Mönchen betriebene Seilbahn, die auf eine spirituelle Insel neben dem Tempel führt.

Ayutthaya Bang Pa In Palace 21

Hier leben die Mönche in einem Tempel, der kurioserweise nach christlichem Vorbild mit einer Kirche im Zentrum gebaut wurde.

Ayutthaya Bang Pa In Palace 27

Drum herum befinden sich schöne Parks und weitere attraktive Gebäude.

Ayutthaya Bang Pa In Palace 26

Man könnte vermutlich noch deutlich mehr über Ayutthaya schreiben, ich denke allerdings, dass Ihr durch diesen kleinen Überblick schon eine Idee bekommen habt, warum sich ein Besuch lohnt!

City Guide Ayutthaya – wie komme ich in der Stadt herum?

Leider ist das Thema öffentlicher Nahverkehr in Thailand generell ein Problem. Wirklich viele Optionen, um in der Stadt herum zu kommen, habt Ihr deshalb nicht. Möglich ist die Fahrt mit Tuk-Tuks, das Reiten auf einem Elefanten sowie die Nutzung von Taxis. Hierbei solltet Ihr immer darauf achten, den Preis zu verhandeln. Die Innenstadt von Ayutthaya könnt Ihr allerdings auch zu Fuß erkunden, achtet dabei aber auf die Temperaturen. Zu fast jeder Jahreszeit ist es hier enorm heiß.

City Guide Ayutthaya – welche Hotels können wir empfehlen?

Trotz der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten ist die Hotellandschaft in Ayutthaya nicht gerade berauschend. Wir haben uns deshalb auch dagegen entschieden, vor Ort zu übernachten. Falls Ihr dies allerdings tun wollt, stehen Euch zum Beispiel mehrere Hotels mit vier Sternen zur Verfügung. Das Preisniveau ist sehr niedrig und beginnt selbst auf diesem Niveau bei nur 30 Euro pro Nacht. Alternativ könnt Ihr natürlich auch in Bangkok wohnen und einen Tagesausflug unternehmen, hier können wir unter anderem das Hilton Sukhumvit empfehlen.

City Guide Ayutthaya – welche Zahlungsmittel bieten sich an?

In Ayutthaya bezahlt Ihr wie im Rest von Thailand auch in Thai Baht. Zum Stand 04/2018 entspricht 1 Euro in etwa 38 Thai Baht. Damit Ihr nicht vor Ort Geldwechseln müsst, empfehlen wir Euch in jedem Fall eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr. Da Ihr in Ayutthaya großenteils Bargeld für die Eintrittsgelder benötigt, solltet Ihr auch eine Karte für kostenlose Geldabhebungen im Portemonnaie mitführen. Die folgenden drei Kreditkarten verbinden diese Leistungen geschickt:

Die Santander 1plus Visa Card ist für Reisen nach Thailand eine besonders gute Wahl, da es sich um die einzige Kreditkarte in Deutschland handelt, bei der auch zusätzlich anfallende Automatenentgelte erstattet werden. Diese werden in Thailand leider von fast allen Banken erhoben, sodass Euch zum Beispiel auch die DKB Kreditkarte nicht komplett gebührenfreie Abhebungen ermöglicht. Eine interessante Alternative ist sonst das Platinum Double von Barclaycard, da diese die beiden oben genannten Leistungen verbindet und zudem eine der besten Kreditkarten mit Reiseversicherungen ist. Gerade für eine Reise nach Thailand solltet Ihr unbedingt auf eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung setzen.

City Guide Ayutthaya – Fazit

Ayutthaya ist zweifelsfrei eine sehenswürdige Destination und meiner Meinung nach ein Muss bei jeder Thailandreise. Auch wenn Ihr nur einige Tage in Bangkok seid, würde ich einen Tagesausflug in jedem Fall empfehlen. Gerade die Ruinen und der wunderschöne Palast sorgen dafür, dass Ayutthaya sich immer mehr zu einem Anziehungspunkt für Touristen entwickelt. Das kann ich nachvollziehen, denn insgesamt gefällt mir die Stadt sogar besser als Bangkok selbst!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!