Valparaiso und Vina del Mar sagen Euch vermutlich recht wenig. Die beiden Städte in Chile haben keinen internationalen Flughafen, sind aber dennoch eine Reise wert.

Warum das so ist und warum ich nur jedem empfehlen kann, diesen Abstecher ebenfalls zu unternehmen, lest Ihr in diesem ausführlichen City Guide.

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Von Machu Picchu in die Antarktis’. Alle Teile sowie die Einführung des Trips findet Ihr in der Übersicht!

Auch wenn ich Santiago de Chile definitiv nicht auslassen würde, haben mir Valparaiso und Vina del Mar besser gefallen. Beide Orte stehen eben nicht umsonst in den meisten Reiseführern!

City Guide Valparaiso und Vina del Mar – wie komme ich hin?

Vina del Mar hatte einstmals einen Airport. Dieser ist heute nicht mehr für die zivile Luftfahrt geöffnet, weswegen einzig und allein eine Anreise über Santiago de Chile in Frage kommt. Die beiden Städte Valparaiso und Vina del Mar liegen direkt nebeneinander und etwa 150 Kilometer östlich der Haupstadt. Ihr könnt von Santiago entweder einen Bus (etwa alle 20 Minuten mit recht hohem Komfort für weniger als 15 Euro hin und zurück) oder ein Taxi (minimal schneller) nehmen. Hierfür bezahlt Ihr aber mindestens das Zehnfache, weswegen ich definitiv zu einem Bus raten würde.

Chile Valparaiso Bus

Die Anreise nach Santiago de Chile ist natürlich auch nicht ganz einfach. Ab Frankfurt gibt es mit LATAM allerdings einen Direktflug, der zwischendurch nur kurz in Madrid zwischenlandet. Ansonsten gibt es ab Deutschland zahlreiche Verbindungen mit einem Stop, zum Beispiel über Paris, London oder Madrid.

City Guide Valparaiso und Vina del Mar – was sollte man gesehen haben?

Eigentlich wird gerade Valparaiso immer als eines der Highlights in Chile beschrieben. Mir persönlich hat Vina del Mar allerdings mindestens genauso gut gefallen. Doch fangen wir mit Valparaiso, der “historischen” der beiden Städte an. In Vina del Mar ist allen voran einmal die bunte Altsadt mit ihren historischen Bauten interessant. Allen voran empfehle ich einen Besuch des Plaza Victoria. Um die Ecke befindet sich hier auch die Kathedrale, die leider etwas schwer zu fotografieren ist.

Valparaiso Plaza Victoria

Ebenfalls einen kleinen Abstecher wert ist der Arco Britanico, der deutlich an die Kolonialzeit und den europäischen Einfluss erinnert.

Valparaiso Arco Britanico

Verdeutlicht wird das noch am wirklich schönen Plaza Sotomayor, an dem unter anderem die Armada de Chile zu sehen ist, für mich eines der schönsten Gebäude der Stadt.

Valparaiso Armada de Chile

Wenn man in Valparaiso ist, muss man natürlich auch einmal mit dem Ascensor Artilleria oder einer der anderen 15 Standseilbahnen gefahren sein. Dieses besondere Verkehrsmittel macht die Stadt, die auf zwei Ebenen erbaut wurde, so populär.

Valparaiso Cable Cars

Bedenken sollte man allerdings, dass Vina del Mar nicht mehr komplett seinen früheren Glanz hat. Heute ist Vina del Mar die reiche Stadt und Valparaiso die arme. Das führt dazu, dass es in einigen Gegenden nicht gerade angenehm zugeht. Ihr solltet in Valparaiso also zumindest vorsichtig sein.

Vina del Mar dagegen ist hier deutlich entspannter, hier ist auch die Polizei deutlich präsenter und alles erinnert eher an eine europäische Stadt. Besonders empfehlenswert ist es die Metro von Vina del Mar zu nehmen (es gibt eine Linie, dazu gleich mehr) und dann den letzten Kilometre nach Vina zu laufen, da man hier entlang einer traumhaften Promenade am Meer läuft.

Vina del Mar Cap DucalVina del mar Pelicans

Darauf folgt ein wunderschöner Strand, der Vina del Mar heute zu einem beliebten Ziel für Tagesausflüge macht.

Vina del Mar Playa Caleta Abarca 4

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Vina del Mar sind die Castillos, darunter das Castillo Brunet und das Castillo Ross.

Vina del Mar Castillo BrunetVina del Mar Castillo Ross 2

Ansonsten solltet Ihr unter anderem auch die Flower Clock gesehen haben.

Vina del Mar Flower Clock 2

Insgesamt kann ich nur sagen, dass sich ein Besuch beider Orte in jedem Fall lohnt. Es gibt im Prinzip so viel zu sehen, dass ein Tagesausflug fast nicht ausreicht.

City Guide Valparaiso und Vina del Mar – wie komme ich in der Stadt herum?

Grundsätzlich ist der öffentliche Nahverkehr in den beiden Küstenstädte ein wenig problematisch. In Valparaiso kann man den Berg hinauf und wieder herab natürlich die Standseilbahnen nehmen, die nur ein paar Cent kosten. Im unteren Teil der Stadt selbst verkehren wenig verkehrssichere Busse sowie verschiedene “Collectivos”. Auch Taxis gibt es natürlich. Verbunden wird Valparaiso mit Vina del Mar durch die Metro, die zuerst entlang der Küste und dann in Vina del Mar ins Hinterland fährt. Die bislang einzige Linie ist modern, komfortabel, aber im Vergleich zu anderen Verkehrsmitteln auch recht teuer.

Valparaiso Metro

In Vina del Mar ist die Verkehrssituation etwas besser, hier verkehren deutlich modernere Busse. Darüber hinaus gibt es hier Uber, wenngleich Ihr auch in Valparaiso (mit deutlich schlechterer Verfügbarkeit) einen Fahrer finden könnt.

City Guide Valparaiso und Vina del Mar – welche Hotels können wir empfehlen?

Leider haben wir nur einen Tagesausflug aus Santiago de Chile unternommen, weswegen ich keine konkreten Hotelempfehlungen aussprechen kann und will. Zwischen den beiden Städten gibt es allerdings ein Sheraton, das wunderschön direkt am Meer gelegen ist.

Vina del Mar Sheratorn Miramar

Das Hotel ist sehr gut bewertet und scheint generell recht gut zu sein. Das Preisniveau ist etwas anspruchsvoller als in den anderen Hotels, aber wer ein verlässliches internationales Hotel sucht, ist hier vermutlich gut aufgehoben. Zudem profitiert Ihr natürlich von Starwood Statusvorteilen.

City Guide Valpariso & Vina del Mar – welche Zahlungsmittel bieten sich an?

In Valpariso und Vina del Mar bezahlt Ihr in Chilenischen Peso. Zum Stand 04/2018 entspricht 1 Euro in etwa 740 CLP. Damit Ihr nicht vor Ort Geldwechseln müsst, empfehlen wir Euch in jedem Fall eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr. Da Ihr in Chile allerdings auch teilweise Bargeld benötigt, solltet Ihr auch eine Karte für kostenlose Geldabhebungen im Portemonnaie mitführen. Die folgenden drei Krediktarten verbinden diese Leistungen geschickt:

Die Santander 1plus Visa Card ist für Reisen nach Chile eine besonders gute Wahl, da es sich um die einzige Krediktarte in Deutschland handelt, bei der auch zusätzlich anfallende Automatenentgelte erstattet werden. Diese werden in Chile leider bei einigen Banken erhoben, sodass Euch zum Beispiel auch die DKB Kreditkarte keine komplett gebührenfreien Abhebungen ermöglicht. Eine interessante Alternative ist sonst das Platinum Double von Barclaycard, da diese die beiden oben genannten Leistungen verbindet und zudem eine der besten Kreditkarten mit Reiseversicherungen ist. Für eine Reise nach Südamerika solltet Ihr unbedingt auf eine Auslandsreise-Krankenverischerung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung setzen.

City Guide Valparaiso und Vina del Mar – Fazit

Vina del Mar und Valparaiso haben mir enorm gut gefallen und sind meiner Meinung nach ein Muss auf jeder Reise nach Chile. Wenngleich man beide Orte nicht mit einem Flugzeug erreichen kann, ist eine Fahrt mit dem Bus in jedem Fall empfehlenswert. Vor Ort erwaten einen nicht nur wunderschöne historische Gebäude und eine faszinierende alte Technik (die Standseilbahnen), sondern mit Vina del Mar auch eine moderne Alternative mit einem enorm schönen Strand.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.