Wir zeigen Euch auf reisetopia immer wieder die Vorzüge beim Meilen und Punkte sammeln mit Amex Kreditkarten. Doch nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Nachbarländern kann man profitieren. Deswegen zeigen wir Euch heute, welche American Express Kreditkarte in Österreich wirklich attraktiv ist. An sich gibt es in Österreich ein relativ ähnliches Portfolio an wie in Deutschland. Anders sind dabei allerdings die Leistungen. Unter den fünf gängigen Modellen ist zudem eines, das es in dieser Form in Deutschland nicht gibt. Zuersplatint wollen wir Euch hier deshalb überblicksweise zeigen, welche regulären privaten American Express Kreditkarten es in Österreich überhaupt gibt:

Gerade die Aurum Card kennt man in Deutschland nicht. Unterschiede gibt es allerdings nicht nur bezüglich der Modellauswahl, sondern allen voran bei den Leistungen, dem Membership Rewards Programm und bei der Gebührenstruktur der als attraktive Karten zum Meilen sammeln bekannten Kreditkarten. Im Folgenden zeigen wir Euch deshalb alle Details zu den verschiedenen Amex Karten in Österreich

Was bietet die Amex Blue Card in Österreich?

Die American Express Blue Card spielt in Deutschland im Prinzip überhaupt keine Rolle, kann in Österreich allerdings eine sinnvolle Option darstellen. Bei den Gebühren fällt die Karte dadurch auf, dass sie im ersten Jahr kostenlos ist, ab dem zweiten Jahr fällt dann eine Jahresgebühr von 40 Euro an. Diese lässt sich durch Umsatz auch nicht verhindern. Die Teilnahme am Membership Rewards Programm kostet zusätzliche 30 Euro im Jahr. Das ist allerdings nicht der einzige Unterschied zum deutschen Programm, denn auch die Transferpartner unterscheiden sich. Im Gegensatz zu den zwölf Airline-Partnern gibt es in Österreich nämlich die folgenden acht Partner:

Im Hotelbereich gib es dagegen die gleichen drei Partner wie in Deutschland. Diese sind Hilton, Radisson Rewards und Marriott Rewards. Allerdings sind diese wie Deutschland auch eher unattraktiv und nicht zum Transfer zu empfehlen. Die Partner im Flugbereich sind da schon um einiges attraktiver.

Darüber hinaus bietet die Karte grundlegende Versicherungen:

  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Soforthilfe bei Notfällen im Ausland durch GlobalAssist
  • Erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Diese sollte man allerdings nicht überbewerten, da es sich im Prinzip um keine der wirklich relevanten Versicherungsleistungen von Kreditkarten handelt. Ein weiterer Vorteil ist das sogenannte 2für1 genießen. Hierbei handelt es sich um einen vorerst bis zum 31. Dezember 2018 (Verlängerung wahrscheinlich) geltenden Vorteil, der es ermöglicht, in ausgewählten Restaurants in Österreich bei der Zahlung für zwei Gerichte das günstigere Gericht umsonst zu bekommen. Hierfür ist eine vorherige Reservierung über ein bestimmtes Kontingent notwendig. Mehr zum Programm findet man auf dieser Webseite.

American Express 2für1 genießen
In vielen Restaurants in Österreicht spart Ihr dank American Express Kreditkarten

Wie bei allen Amex Karten in Österreich fallen bei jeder Abhebung Gebühr von 3 Prozent (mindestens 2,50 Euro) an. Diese werden zudem direkt vom Girokonto abgebucht. Für Zahlungen in Fremdwährungen wird eine Gebühr von 1,99 Prozent berechnet. Offiziell ist die Karte ab einem Bruttojahreseinkommen von 18.000 Euro erhältlich.

Insgesamt ist die American Express Blue Card in Österreich eigentlich fast nie eine sinnvolle Option, da Ihr für insgesamt 70 Euro (inklusive Membership Rewards) nur sehr wenige Leistungen erhaltet und die Karte auch unter keinen Umständen über das erste Jahr hinaus kostenfrei bleibt.

American Express Blue Card Österreich

  • 40 Euro Jahresgebühr
  • Membership Rewards Programm (30 Euro im Jahr)
  • Einfache Versicherungsleistungen
  • Vorteile in ausgewählten Restaurants

Was bietet die Amex Green Card in Österreich?

In Deutschland ist die American Express Green Card eine durchaus attraktive Karte für den Einstieg bei Amex, in Österreich ist die Karte dagegen teurer und bietet insgesamt auch eher weniger Leistungen. Im ersten Jahr ist die Kreditkarte zwar wie in Deutschland kostenlos, ab dem zweiten Jahr fällt allerdings eine Gebühr von 70 Euro an. Diese fällt jedoch weg, wenn Ihr mindestens 5.000 Euro im Jahr umsetzt. Problematisch ist allerdings, dass die Teilnahme am lukrativen Membership Rewards Programm eine Gebühr von 30 Euro im Jahr kostet. Ihr bezahlt also insgesamt 100 Euro für die Kreditkarte, sofern Ihr den Jahresumsatz nicht erreicht. Selbst wenn Ihr viel Geld umsetzt, beträgt die Gebühr immerhin noch 30 Euro im Jahr. Die Vorteile der Kreditkarte halten sich dafür vergleichsweise in Grenzen und bestehen allen voran aus den folgenden Versicherungsleistungen:

  • Reisekomfort- und Reisegepäck-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Schutz für Einkäufe und erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Die Versicherungsleistungen sind an sich nicht unattraktiv, besonders die Auslandsreise-Krankenversicherung ist wichtig, die Reisekomfort- und Reisegepäck-Versicherung zumindest angenehm. Dennoch rechtfertigen diese Leistungen allein noch keine Jahresgebühr von 70 Euro. Zusätzlich bietet auch die normale American Express Card den oben erklärten Vorteil des “2für1 genießen”. Auch die Gebührenstruktur ist ansonsten identisch wie bei der Blue Card, als Voraussetzung wird ein Bruttojahreseinkommen von mindestens 25.000 Euro genannt.

American Express Green Card Österreich
Die American Express Green Card bietet bereits einige Versicherungsleistungen, die auf Reisen wertvoll sein können

Wirklich sinnvoll ist die Green Card insgesamt immer nur dann, wenn Ihr mindestens einen Jahresumsatz von 5.000 Euro erreicht und die Karte damit kostenlos ist. In diesem Fall ist die zusätzliche Gebühr von 30 Euro für die Teilnahme am Membership Rewards Programm noch akzeptabel. Dennoch lohnt sich die österreichische Variante weniger als die deutsche American Express Green Card, weil neben der Gebühr für das Membership Rewards Programm auch kein Willkommensbonus geboten wird.

American Express Green Card Österreich

  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • 70 Euro Jahresgebühr (kostenfrei ab 5.000 Euro Jahresumsatz)
  • Membership Rewards Programm (30 Euro im Jahr)
  • Durchschnittliche Versicherungsleistungen
  • Vorteile in ausgewählten Restaurants

Was bietet die Amex Aurum Card?

Die sogenannte American Express Aurum Card gibt es so in Deutschland nicht, auch ein passendes Äquivalent lässt sich im Portfolio nicht finden. Im Prinzip liegt die Karte zwischen der Green Card und der Gold Card. Das sieht man auch an der Jahresgebühr von 90 Euro, die im ersten Jahr generell nicht anfällt. Ab dem zweiten Jahr kann man die Kartengebühr ebenfalls über den Umsatz tilgen, was in Anbetracht derselben Schwelle der Green Card (5.000 Euro) dafür sorgt, dass die Karte bei Erreichen dieses Umsatzes immer interessanter ist als das kleinere Modell. Bei den Vorteilen sind erneut die Versicherungen zu nennen:

  • Reisekomfort- und Reisegepäck-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung und -Privathaftpflichtversicherung
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Hilfe bei Schlüsselverlust: Übernahme der Organisation und Kosten bis zu 250 Euro
  • Schutz für Einkäufe und erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Hierbei kommen zusätzlich noch eine Privathaftpflichtversicherung sowie die Hilfe bei Schlüsselverlust dazu. Beide Sicherheitsoptionen sind zwar ein netter Zusatz, haben allerdings vermutlich für die meisten von Euch nur einen recht begrenzten Wert. Dennoch ist der Versicherungsumfang zweifelsfrei besser als bei der Green Card. Auch der Vorteil des “2für1 genießen” gilt für die Aurum Card genauso wie für die anderen Amex Karten in Österreich, bei der Gebührenstruktur gibt es ebenfalls keine Unterschiede. Erhältlich ist die Karte laut American Express ab einem Bruttojahreseinkommen von 30.000 Euro.

Insgesamt kann die Aurum Card in einigen Fällen eine gute Option sein, zumindest dann, wenn Ihr mindestens 5.000 Euro im Jahr umsetzt und die Karte damit kostenlos ist. Dennoch ist auch hier die zusätzliche Gebühr von 30 Euro für das Membership Rewards Programm eher negativ und die Leistungen überzeugen insgesamt nur bedingt. Wirklich lohnenswert ist die Karte deshalb immer nur dann, wenn Ihr auch sicher den Mindestumsatz erzielt.

American Express Aurum Card

  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • 90 Euro Jahresgebühr (kostenfrei ab 5.000 Euro Jahresusmatz)
  • Membership Rewards Programm (30 Euro im Jahr)
  • Gute Versicherungsleistungen
  • Vorteile in ausgewählten Restaurants

Was bietet die Amex Gold in Österreich?

Kaum eine Karte empfehlen wir so häufig wie die American Express Gold Card. Das liegt schon daran, dass die Kreditkarte in Deutschland im ersten Jahr kostenlos ist und dennoch attraktive 15.000 Membership Rewards Punkte als Bonus bringt. Hier gibt es gute Nachrichten für unsere österreichischen Leser: Dieser Vorteil gilt für Neukunden von Amex Österreich ganz genauso. Ihr könnt die im ersten Jahr kostenlose Kreditkarte also mit einem attraktiven Bonus von 15.000 Membership Rewards Punkten beantragen. Ansonsten gibt es allerdings etwas größere Unterschiede: Ab dem zweiten Mitgliedschaftsjahr liegt die Jahresgebühr zum Beispiel bei 185 Euro statt nur 140 Euro in Deutschland. Darüber hinaus sind allerdings auch zwei kostenfreie goldene Partnerkarten im Preis enthalten.

Die Vorteile der Amex Gold sind in Österreich dafür ebenfalls nicht unattraktiv. Allen voran gibt es die folgenden Versicherungsleistungen:

  • Reisestorno-Versicherung bis zu 3.000 Euro pro Person und Reisegepäck-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung, -Unfallversicherung und -Privathaftpflichtversicherung
  • Reisekomfort-Versicherung bei Gepäck- oder Flugverspätungen
  • Schutz für Einkäufe und erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Gerade, dass die Karte sowohl eine Reiserücktrittskosten-Versicherung als auch eine Auslandsreise-Krankenversicherung bietet, ist sehr attraktiv. Die weiteren Leistungen sind zudem praktisch und insgesamt besonders für eine im ersten Jahr kostenlose Karte überraschend gut. Zusätzlich erhalten Inhaber einer American Express Gold Card am Flughafen Wien Zugang zu zwei Flughafen Lounges, komplett kostenfrei und beliebig häufig in Verbindung mit einem Abflugticket. Diesen Vorzug bietet die deutsche Variante nicht. Auch das “2für1 genießen” ist ein Vorteil, den ausschließlich die österreichische Variante bietet. Zuletzt ist auch noch die kostenfreie Sixt Gold Card als zusätzlicher Vorteil hervorzuheben.

American Express Gold Card Österreich
Dank der American Express Gold Card erhaltet Ihr in Wien kostenfreien Lounge-Zugang

Insgesamt ist die American Express Gold Card auch in Österreich eine vergleichsweise ordentliche Option. Gerade im ersten Jahr ist die Karte ohne Kosten eine ausgezeichnete Option. Auch bei der Gold Card eine Gebühr von 30 Euro im Jahr für das Membership Rewards Programm bezahlt werden. Zusätzlich fallen für Abhebungen Gebühren von 3 Prozent (mindestens 2,50 Euro) und für Zahlungen in Fremdwährungen Gebühren von 1,99 Prozent an. Ob die in Deutschland übliche Kulanzregelung (keine Jahresgebühr ab 10.000 Euro Umsatz) gilt, ist uns leider nicht bekannt. Ohne diese Regelung ist die Karte eigentlich nur im ersten Jahr wirklich attraktiv. Mit einer Jahresgebühr von 185 Euro solltet Ihr die Karte im zweiten Jahr nur behalten, wenn Ihr die Vorteile (Versicherungen, Partnerkarten, Flughafen-Lounges in Wien) auch wirklich aktiv nutzen könnt.

American Express Gold Card Österreich

  • 15.000 Punkte als Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte im ersten Jahr
  • Zwei kostenfreie Partnerkarten
  • Membership Rewards Programm (30 Euro im Jahr)
  • Gute Versicherungsleistungen
  • Vorteile in ausgewählten Restaurants
  • Zugang zu Flughafen-Lounges in Wien

Was bietet die Amex Platinum Card in Österreich?

Die American Express Platinum Card ist in Deutschland das absolute Non-Plus Ultra unter den Premium Reisekreditkarten. Wenngleich die Jahresgebühr von 600 Euro hoch ist, machen die Vorteile diese bei geschickter Nutzung locker wieder wett. Doch auch in Österreich ist die Amex Platinum Kreditkarte eine sehr gute Option. Ihr erhaltet ein Portfolio von vier Karten mit einer für den Hauptkarteninhaber, einer Partnerkarte sowie bis zu vier weiteren Zusatzkarten (Green oder Gold).

Die Leistungen für 600 Euro Jahresgebühr können sich allerdings dennoch sehen lassen. Die beiden Vollmitgliedschaften bei Priority Pass gibt es genauso wie in Deutschland, diese würden über den normalen Weg alleine insgesamt 798 Euro kosten. Dazu habt Ihr bei den Priority Pass Mitgliedschaften auch noch je Mitgliedschaft die Möglichkeit einen Gast kostenfrei mit in die Lounge zu nehmen, diesen Vorteil gibt es bei der deutschen Platinum Card nicht. Auch die verschiedenen Hotelstatus durch die Amex Platinum Card gibt es in Österreich genauso. Zuletzt zu nennen sind natürlich auch die umfangreichen Versicherungsleistungen:

  • Reisestorno-Versicherung bis zu 6.000 Euro pro Person und Reisegepäck-Versicherung
  • Reisekomfort-Versicherung bei Gepäck- oder Flugverspätungen
  • Auslandsreise-Krankenversicherung, -Unfallversicherung und -Privathaftpflichtversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko- und Haftpflichtversicherung
  • Schutz für Einkäufe und erweitertes On- und Offline Rückgaberecht

Im Prinzip sind damit alle relevanten Versicherungsleistungen für Reisen enthalten. Wie in Deutschland muss bei allen Versicherungen die jeweilige Reise auch mit der Kreditkarte bezahlt werden, um von den Versicherungen zu profitieren. Die Amex Platinum Card bietet in Österreich zudem eine Boingo-Vollmitgliedschaft mit WLAN an über einer Million Hotspots. In Deutschland gibt es dieses Angebot nicht mehr.

American Express Platinum Card
Der Preis-Leistungsverhältnis ist bei der Amex Platinum Card in Österreich recht gut

Wenngleich es die Amex Platinum Card in Österreich nicht wie die anderen Modelle im ersten Jahr kostenlos ist, handelt es sich im Prinzip um das mit Abstand attraktivste Modell der American Express Kreditkarten in Österreich. Genauso wie die deutsche Amex Platinum Card bietet die Karte enorm attraktive Vorteile, darunter etwa ein tolles Versicherungspaket, zwei Priority Pass Vollmitgliedschaften und den üblichen Concierge-Service. Gleichzeitig ist die Jahresgebühr bei nahezu gleichen Leistungen deutlich niedriger. Leider gibt es bei der Karte in Österreich allerdings nicht den neuesten Vorteil der Platinum Card in Deutschland: 200 Euro Reiseguthaben.

American Express Platinum Card Österreich

  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels

Welche American Express Kreditkarte in Österreich lohnt sich?

Anders als bei den deutschen Kreditkarten konnten wir die Karte in Österreich noch nicht im Detail testen. Dennoch zeigt sich von den Vorteilen im Vergleich zu den deutschen Karten recht einfach, welche Karten wirklich attraktiv sind und welche weniger. Gerade bei den mittleren Modellen haben es österreichische Kunden etwas schwerer als deutsche, schon allein weil das Membership Rewards Programm immer zusätzlich kostet. Dennoch gibt es einige attraktive Optionen. Ab mindestens 5.000 Euro Jahresumsatz ist die Aurum Card interessant, da diese in diesem Fall komplett kostenlos ist und immerhin recht gute Versicherungen und weitere Vorteile wie das “2für1 genießen” bietet.

Die Teilnahme am Membership Rewards Programm lohnt sich nach unserer Kalkulation generell immer dann, wenn Ihr mindestens 3.000 Euro im Jahr mit einer der Karten umsetzt. Sofern Ihr eine konservativere Wertvorstellung der Punkte habt, solltet Ihr mit mindestens 6.000 Euro im Jahr rechnen, um die Gebühr von 30 Euro zu rechtfertigen.

Grundsätzlich sollte sich die Teilnahme bei der Gold Card und der Platinum Card deshalb auch immer lohnen. Die goldene Kreditkarte mit guten Versicherungsleistungen und weiteren Vorteilen würden wir Euch allerdings nur im ersten Jahr empfehlen. Die Jahresgebühr von 185 Euro erscheint zu hoch, für einen Test von zwölf Monaten ist die Karte aber empfehlenswert. Die Amex Platinum Card ist dagegen durchaus attraktiv. Im Vergleich zum deutschen Gegenstück fehlt es nur am Reiseguthaben. Für eine Jahresgebühr von 530 Euro (inklusive Membership Rewards Programm) sind die Leistungen dennoch hoch attraktiv und machen das Premium-Modell so zur im Verhältnis attraktivsten Karte unter den österreichischen American Express Kreditkarten – zumindest immer dann, wenn Ihr viel unterwegs seid.

Fazit zu den Amex Kreditkarten in Österreich

Die American Express Kreditkarten in Österreich mögen großenteils denselben Namen haben und auch genauso aussehen wie in Deutschland, im Detail unterschieden sich die Karte aber stark. Besonders bezüglich des Membership Rewards Programm gibt es große Unterschiede, doch auch ansonsten sind einige Leistungen besser, während andere etwas zu wünschen übrig lassen. Im Vergleich zu den deutschen Karten ist die Platinum Card im Prinzip die beste Option, zudem ist die Gold Card im ersten (kostenlosen) Jahr eine gute Option – schon auf Grund des hohen Willkommensbonus. Die Aurum Card lohnt sich zudem dann, wenn Ihr mindestens 5.000 Euro im Jahr umsetzt und von den Vorzügen der dann kostenlosen Karte profitieren könnt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hi Moritz,

    sehr cool der Bericht über Österreich. Gibt es für den Start eurer Meinung nach ähnlich wie Deutschland eine 70k Meilen Prämie oder ähnliches?

    lg Wolfgang

    • Hallo Wolfgang, aktuell ist uns über eine vergleichbare Aktion nichts bekannt. Mit 70.000 Punkten würde ich ehrlich gesagt auch nicht rechnen, wir tun allerdings unser bestes, um möglichst bald einen Willkommensbonus für die Platinum anbieten zu können 🙂

  • Hi Moritz,

    zuerst vielen Dank für den Artikel wir haben schon vor ein paar Wochen /Monaten über Österreich gesprochen – cool dass ihr euch die Arbeit macht und auch für AT recherchiert habt!

    Die 30.000 Meter Punkte sind wegen der Freundschaftswerbung oder? Muss man dafür noch extra etwas machen oder funktioniert das automatisch, dass man über euren Link die Karte beantragt?

    Vielen Dank und LG
    Patrick

    • Hallo Patrick,

      ich habe gerade auf Grund deines Kommentars noch einmal nachgeforscht und finde gerade keinerlei Informationen mehr zum Willkommensbonus in Österreich. Ich habe daher erstmal alle Informationen hierzu rausgenommen und lasse da nochmal nachforschen – gegebenenfalls ist die Aktion temporär eingestellt. Sobald ich hier mehr weiß, bringen wir den Artikel wieder auf den neuesten Stand 🙂

      • Hi Moritz,

        besten Dank – ich verstehe die Unterschiede zwischen DE und AT nicht ganz. würde ich in Deutschland leben wär diese Karte ein no-brainer für mich 🙂

        Ich habe jetzt diesen Link hier gefunden: https://www.americanexpress.com/at/content/cards/freunde/

        der spricht schon von einer Freundschaftswerbung für Gold sind es 15.000 und bei Platinum steht 30.000?! Ich nehme an ihr habt das gemeint?

        LG
        Patrick

      • Hallo Patrick,

        die Freundschaftsewrbung ist zwar eine Option, diese können wir aber leider nicht anbieten. Wir arbeiten deshalb daran, auch über die regulären Links einen Neukundenbonus zu ermöglichen (aktuell gibt es den nur bei der Gold Card, nicht bei der Platinum). Wir sind aber bereits dran und hoffen in dieser Hinsicht bald etwas anbieten zu können 🙂

  • Bin gerade auf einem 5 Tage “günstig in First mit Meilen und Punkten” trip derzeit in der Lounge im Raffles in Dubai und muss wieder einmal dem reistopia team danken, dass ihr auch die Alpenrepublik, also den kleinen Nachbarn, mit top recherchierten Infos versorgt.
    Danke, weiter so 🙂

    • Hallo Mike, vielen Dank für das positive Feedback (deinen Typo habe ich gerade noch berichtigt). Wir versuchen besonders in Zukunft für Österreich noch etwas mehr auf die Beine zu stellen, du kannst also gespannt sein 🙂

  • 2for1 funktioniert auch mit deutschen amex Karten. Wird auch auf der deutschen amex selects Seite beworben. Gilt dann aber auch nur für Restaurants in Österreich. Funktioniert. Habs schon ausprobiert. Über die 2for1 Website lassen sich auch noch ein paar andere perks buchen.

Alle Kommentare anzeigen (1)