Airlines

Review: American Airlines Economy Class Boeing 737

Die American Airlines Economy Class ist für mich die erste Wahl in den USA. Warum? Weil Preis-Leistung für mich einfach stimmt. Warum lest Ihr in diesem ausführlichen Review!

American Airlines

Auf reisetopia erfährt man im Moment viel über American Airlines. Wir haben Euch bereits die Business Class in der Boeing 787 und der Boeing 777-200 und die First Class im Airbus A321 vorgestellt. Nun wollen wir Euch aber auch noch die Economy Class auf der Kurz- und Mittelstrecke vorstellen. Das Flugzeug der Wahl ist dieses Mal die Boeing 737. Der Flug von Chicago nach Boston war vergleichsweise günstig und als oneworld Emerald (airberlin Platinum) genießt man zugleich ein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Das liegt allen voran daran, dass man kostenfrei Gepäck aufgeben kann und einen Sitz in der sogenannten Main Cabin Extra reservieren kann.

Australien_728x90

American Airlines Economy Class – der Sitz

Die Main Cabin Extra ist eine Art Premium Economy auf Kurzstreckenflügen. Es gibt zwar keine besondere Verpflegung, dafür aber immens viel Fußraum. Mit 35 bis 37 Inch übersteigt der Fußraum alles, was man aus Europa kennt – sogar in der Business Class. Entsprechend komfortabel sind die Sitze auch und man kann ohne Probleme die Beine ausstrecken. Auch ansonsten sind die Sitze recht komfortabel.

American Airlines Main Cabin Extra
American Airlines Main Cabin Extra
American Airlines Main Cabin Extra

In diesem Fall war ich mit einer älteren Maschine mit Stoffsitzen unterwegs, neue Typen haben teilweise schon Ledersitze. Dennoch empfand ich die Sitze als in Ordnung. Positiv fällt unter anderem auf, dass es eine verstellbare Kopfstütze gibt. So lassen sich auch längere Flüge in der American Airlines Economy Class gut aushalten. Insgesamt ist dieses Sitzprodukt in der Economy Class das mitunter beste überhaupt. Weiter hinten im Flugzeug ist der Sitzabstand dagegen deutlich geringer.

American Airlines Economy Class – das Catering

So richtig satt wird man in der American Airlines Economy Class nicht. Eigentlich gar nicht, denn umsonst gab es überhaupt kein Essen. Mittlerweile erhalten Fluggäste einen kleinen Snack je nach Tageszeit. Wirklich satt macht aber auch dieser nicht. Zudem kann man aus einer recht umfangreichen Karte einige Snacks auswählen. Das Catering per se hat eine recht hohe Qualität. Wer sich also etwas kauft, der bekommt dafür auch Qualität geboten.

American Airlines Economy Class Getränk
American Airlines Menü

Umsonst gibt es immerhin ein Getränk nach Wahl. Man bekommt dann zumeist eine Dose und einen Becher in die Hand gedrückt. Das finde ich persönlich besser als einen Ausschank aus der Flasche, da so eine höhere Qualität gewährleistet wird. Wie alle anderen Airlines in den USA ist American Airlines sicherlich kein Star beim Catering, aber alles in allem ist das Angebot schon in Ordnung.

DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto

American Airlines Economy Class – das Entertainment

American Airlines bietet mittlerweile in vielen Flugzeugen WLAN an. Die Preise dafür sind allerdings vergleichsweise hoch. 30 Minuten kosten 7,50 US-Dollar, ein Pass für den Flug schlägt mit 26,95 US-Dollar zu Buche. Für einen ganzen Tag bezahlt man 36,95 US-Dollar. Wer viel unterwegs ist, sollte daher über ein Monatsabo nachdenken.

American Airlines Internet
American Airlines Bordmagazin

Dieses gibt es bereits für nur 49,95 US-Dollar. Die Geschwindigkeit über den Wolken ist dabei absolut in Ordnung. Es lohnt auch der Hinweis, dass American gerade den Anbieter für das Flugzeuginternet wechselt. Das könnte Auswirkungen auf die Preise haben. Ansonsten steht einem an Bord nur das Bordmagazin zur Verfügung. Mein Flugzeug verfügte ansonsten über keine Bildschirme, auf denen man Serien oder Filme schauen kann.

American Airlines Economy Class – Fazit

Warum halte ich das Preis-Leistungsverhältnis bei American Airlines für so gut? Nun, das liegt allen voran daran, dass die Airline schlichtweg ein tolles Produkt für Vielflieger bietet. Dadurch, dass man kostenfrei die Main Cabin Extra reservieren (das gilt auch für oneworld Sapphire Gäste) und Gepäck aufgeben kann, macht das Flugerlebnis deutlich komfortabel. Dadurch hat man enorm viel Platz im Flugzeug und kann sich der Arbeit oder der Erholung widmen. Der Service war bislang immer äußerst freundlich, was aber nicht zwingend die Regel sein muss. Das Catering ist sehr beschränkt, die Qualität der käuflich erwerbbaren Snacks ist dafür hoch. Internet an Bord ist ein großer Pluspunkt, ansonsten ist das Entertainment eher schwach. Insgesamt kann man mit American Airlines meiner Meinung nach aber nicht viel falsch machen!

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Kommentar verfassen