Home

airberlin streicht alle Flüge in die Karibik

Nachdem airberlin bereits alle Langstrecken ab Berlin gestrichen hat, werden nun auch alle Flüge in die Karibik aus dem Programm genommen. Bereits am 25. September hebt keine einzige Maschine mehr in die Karibik ab. Vor dem 15. August gebuchte Tickets können nicht erstattet werden, auch Umbuchungen sind nicht möglich.

airberlin airbus a320 start

Seit einigen Tagen gibt es Gerüchte darum, dass airberlin ab dem 25. September alle Langstreckenflüge, inklusive der Verbindungen ab Düsseldorf, streicht. Dies konnten unsere Quellen bislang nicht bestätigen, zumal einige Strecken, darunter etwa die nach San Francisco oder nach Los Angeles, auch über das Datum hinaus buchbar sind. Fest steht nun allerdings, dass airberlin sich ab dem 25. September von einigen Strecken verabschiedet – allerdings nur von denn in die Karibik.

airberlin streicht alle Flüge in die Karibik

Ab dem 25. September findet kein airberlin Flug mehr zu diesen Destinationen statt:

  • Cancun (Mexiko)
  • Curacao (Niederländische Antillen)
  • Havanna (Kuba)
  • Varadero (Kuba)
  • Punta Cana (Dominikanische Republik)
  • Puerto Plata (Dominikanische Republik)

Mit wenigen Ausnahmen werden alle Ziele nur ab Düsseldorf bedient. Damit fallen neben den Flügen nach Orlando und Boston auch die Flüge zu allen Karibik-Zielen ab Düsseldorf weg. Es verblieben ausschließlich diese Flüge:

  • Fort Myers (drei Mal pro Woche)
  • Los Angeles (täglich)
  • Miami (täglich)
  • New York (zwei Mal täglich)
  • San Francisco (täglich)

Wie die Zukunft dieser Strecken aussieht, lässt sich aktuell nicht absehen. Dennoch wird airberlin diese Flüge bis auf Weiteres zum Verkauf anbieten und auch über den 24. September hinaus ausführen.

Keine Erstattung für vor dem 15. August gebuchte Tickets

airberlin bietet Passagieren, die nach dem 15. August gebucht haben, eine kostenfreie Erstattung an. Tickets, die vor diesem Zeitpunkt gebucht werden, können nicht erstattet werden. Von Umbuchungen ist in der offiziellen Meldung von airberlin keine Rede. Umbuchungen gestalten sich auf diesen Strecken allerdings auch schwierig, da es ab Deutschland und selbst ab Westeuropa nur wenige wöchentliche Flüge zu den airberlin-Destinationen in der Karibik gibt.

Curacao 3

Möglich erscheint zwar eine Umbuchung auf Flüge über die USA und Weiterflug mit American Airlines oder dem neuen Partner JetBlue, doch auch das ist in Anbetracht der Insolvenz unwahrscheinlich. Für den Moment wird airberlin voraussichtlich keine Umbuchungen für betroffene Passagiere anbieten.

Pauschalreisen genießen einen besseren Schutz

Habt Ihr eine Pauschalreise gebucht, seid Ihr etwas bessergestellt. In diesem Fall muss der Reiseanbieter sich um eine alternative Beförderung kümmern. Das heißt, dass Ihr in jedem Fall an Euer Ziel kommt. Gleichzeitig müsst Ihr mit einer großen Wahrscheinlichkeit hinnehmen, dass die alternative Beförderung durch zusätzliche Stops weniger komfortabel ist. Gleichzeitig kann nicht garantiert werden, dass Ihr wie geplant an den entsprechenden Tagen an Euer Ziel und auch wieder zurückkommt. Dafür sind die Flugpläne in die Karibik schlichtweg deutlich zu löchrig, besonders ab Deutschland. Dieselbe Regelung gilt auch, wenn Ihr einen sogenannten Sicherungsschein habt. Dies ist beispielsweise dann der Fall, wenn Ihr eine Reise über Expedia Click & Mix, also einen Flug in Verbindung mit einer Hotelnacht oder einer anderen Landleistung gebucht habt.

Fazit zu den Streichungen der airberlin Flüge in die Karibik

Die Langstrecken wurden von airberlin noch vor einigen Monaten als die große Hoffnung ausgelobt. Seit der airberlin Insolvenz kommt es nun zu einer Streichung nach der anderen. Mit der Streichung aller Flüge in die Karibik bleiben nur noch die Flüge von Düsseldorf nach Nordamerika. Wie lange diese noch im Flugplan stehen werden, ist derzeit komplett unklar. Bis Ende des Monats deutet sich allerdings eine Entscheidung in puncto der Zukunft von airberlin an. Möglicherweise gibt es dann auch für Passagiere, besonders für Umbuchungen und Rückerstattungen, mehr Sicherheit.

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Kategorien: Home, News

Tags: , ,

10 Antworten »

  1. Hallo Clara, bezüglich der USA-Flüge gibt es im Moment noch viele Unklarheiten. Eine Streichung ab dem 25. September ist zwar möglich, aber keineswegs sicher. Es gibt noch einige andere Gründe, warum man nur noch Flex Tarife buchbar macht (unter anderem etwa weil es IATA Regeln in einer ähnlichen Situation nicht anders erlauben). Ich würde in Eurer Situation daher vorerst abwarten und sehen was passiert. Gerade die Strecken nach Florida waren meist rentabel, weswegen ich eine Übernahme (bei Miami auf jeden Fall, bei RSW ist die Sache etwas weniger klar) für wahrscheinlich halte. Leider müssen wir erstmal bis zum 25. September, dann fällt die Entscheidung bei airberlin, abwarten. Danach sind wir sicher ein wenig schlauer. Die wirklich rentablen Strecken wird es in jedem Fall auch in Zukunft geben. Wie genau der Übergang abläuft, ist aber leider noch komplett offen.

  2. Wir fliegen Ende Oktober von DUS nach RSW. Da ab dem 25.09. für alle verbleibenden USA Flüge von AB nur noch Flex-Tarife verfügbar sind, ist eine Streichung aller Strecken zu befürchten… Wir haben zwar Umbuchungsrecht, da als Bausteinreise gebucht und damit fallen wir unter Pauschalreise (bereits abgeklärt), aber einen weiteren Direktflug nach RSW gibt es ja
    nicht… Wir würden also auf Umsteigeverbindungen umgebucht.
    Kann es denn wirklich sein, dass alle USA-Flügr von AB gestrichen werden und diese auch nicht mehr durch einen Käufer wieder aufgenommen werden? Die Stecke nach RSW ist immer gut
    gebucht gewesen und es wäre wirklich schade, wenn sie in DUS wegfallen würde.
    Wie kann es sein, dass niemand Interesse an dieser rentablen Stecke hat?

  3. Dann hoffe ich mal, dass Du Recht hast. Der Preis war zu günstig, jetzt rächt sich die Geiz ist Geil Mentalität leider! Drücken wir einfach mal die Daumen und danke für Dene Einschätzung!

  4. Hey Katrin, aktuell ist die Strecke noch im Flugplan zu finden. Ich habe sie bewusst nicht erwähnt (genauso wie die Chicago-Strecke), weil ich es für sehr unwahrscheinlich halte, dass airberlin diese Flüge je aufnehmen wird. Was genau passieren wird, kann ich dir aktuell leider nicht sagen. Ich gehe generell davon aus, dass die Strecken von einem Käufer entweder übernommen werden oder es zumindest kostenfreie Umbuchungen geben wird. Verbindliche Informationen kann ich dir aktuell aber leider auch nicht geben. Ich hoffe, dass wir in etwa zwei Wochen etwas schlauer sind, was die Zukunft von airberlin angeht.

  5. Hi, es gibt auch noch die neue Toronto Strecke, die AirBerlin noch vor sehr wenigen Wochen gelauncht und in Zuge dessen sehr günstig verkauft hat (unter anderem an mich). Wie es sieht Deiner Meinung nach damit aus? Abflug im Juni 2018 (ja sicher nicht mehr mit der AirBerlin aber hoffentlich mit jemand anderem). Gebucht haben wir am 10.08

  6. Hallo Günther, leider wurden die Flüge bereits aus dem Flugplan genommen. Das siehst du unter anderem daran, dass die Flüge selbst bei airberlin direkt nicht mehr buchbar sind. Scheinbar hat dir die Hotline dahingehend falsche Information gegeben. Ab dem 25. September hebt definitiv kein Jet mehr nach Kuba, auch nicht Varadero ab. Ich würde dir raten, bei der Hotline mehrmals nachzufragen und zu klären, ob eine Umbuchung auf eine andere Airline möglich ist. Das scheint momentan (du hast vermutlich vor dem 15. August gebucht) die einzige Möglichkeit zu sein. Leider stehen die Chance in dieser Sache schlecht 🙁

  7. Habe Flüge DUS-VRA-DUS in der Business Class vom 29.09. -13.10.2017. Flüge sind immer noch abrufbar und noch nicht gestrichen. Lt. Air Berlin und Topbonus bleibt die Strecke !!! Weis jemand mehr ?

  8. Hey Carsten, die Situation ist etwas schwierig. Auf der Strecke von Berlin nach Abu Dhabi gibt es grundsätzlich leider gar keine Alternative mehr, auch bei einer Übernahme bin ich mir recht sicher, dass diese Strecke nicht wieder aufgenommen wird. Meiner Meinung nach sollte aber eine Umbuchung auf die Strecke Düsseldorf – Abu Dhabi möglich sein. Ob das aber wirklich klappt, lässt sich aktuell nicht absehen. Ich würde erstmal noch die zwei Wochen bis zur endgültigen Entscheidung bei airberlin abwarten und dann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, sobald man etwas mehr weiß.

    • Nun gab es die schriftliche Nachricht von airberlin: keine Möglichkeit zur Umbuchung auf der Strecke TXL-AUH-TXL, darf meine Forderung dann zur Insolvenz einreichen, Unterlagen kommen…:-(

  9. Hallo, habe Ende Oktober TXL-AUH-TXL gebucht gehabt und mit Meilen bezahlt + Steuern/Gebühren. Flüge sind gestrichen, weder airberlin noch topbonus können aktuell Auskunft über eventuelle Umbuchungen geben. Umbuchung wäre ja der letzte Hoffnungsschimmer, Erstattung ist ja ausgeschlossen (im Frühjahr gebucht). Wie schätzt Ihr die Chance auf Umbuchung ein? Müsste ein Käufer, der eventuell Slots/Strecke/Jets übernimmt auch bestehende Tickets übernehmen? Denn um so länger ich warte, umso teurer werden auch Alternativflüge, die ich ansonsten selber buchen müsste…

Kommentar verfassen