In unserer Serie Punkteparadies wollen wir Euch heute die Accorhotels Dream Stays vorstellen. Erstmals kommt damit auch der Le Club Accor vor. Warum das so ist und weshalb sich die Dream Stays so sehr lohnen, lest Ihr im folgenden Text!

Das Programm von Accorhotels hat einen entscheidenden Haken für all diejenigen, die gerne das Maximum aus Ihren Punkten herausholen möchten: Sowohl das Sammeln als auch das Einlösen von Punkten erfolgt anhand eines fixen Gegenwertes. In unserem Guide zum Le Club Accorhotels könnt Ihr alle Details des Programms noch einmal nachlesen. Die Accorhotels Dream Stays sind aber eine Ausnahme vom sonstigen System und gerade deshalb so attraktiv. Statt für je 2.000 Punkte nur 40 Euro zu erhalten, könnt Ihr deutlich mehr aus Euren Punkten bei Accorhotels herausholen.

Was sind die Accorhotels Dream Stays?

Die Accorhotels Dream Stays sind geschnürte Pakete in verschiedenen Accorhotels, meist an Urlaubsdestinationen. Meist bestehen die Pakete dabei aus:

  • mehreren Übernachtungen in einem Accorhotel
  • inkludiertes Frühstück für zwei Personen
  • weitere Zusatzleistungen wie garantierte Upgrades oder Behandlungen

Dabei sind die Accorhotels Dream Stays eher auf einen höherwertigen Markt zugeschnitten. Meist findet Ihr dort entsprechend nur Hotels mit mindestens vier, meist aber sogar fünf Sternen. Die typischen Marken bei den Dream Stays sind entsprechend MGallery und Sofitel. Die Angebote der Dream Stays könnt Ihr natürlich mit Euren Vorteilen im Le Club Accorhotels verbinden. Die jeweils aktuell verfügbaren Dream Stays findet Ihr auf der Dream Stays Webseite.

Was kosten die Dream Stays bei Accorhotels?

Für die Dream Stays Pakete müsst Ihr meist relativ viele Punkte auf Eurem Konto haben. Die üblichen Werte liegen zwischen 10.000 und 60.000 Punkten. Da der Wert von 2.000 Punkten sonst bei 40 Euro liegt, sprechen wir immerhin von 200 bis 1.200 Euro. Das klingt im ersten Moment nach viel, aber Punkte im Le Club Accorhotels lassen sich besonders mit einem Status recht schnell sammeln. Wie das funktioniert, könnt Ihr in unserem Guide zum Punkte sammeln im Le Club Accorhotels nachlesen.

Aktuell im Angebot sind beispielsweise einen Dream Stay im Cures Marines Trouville, einem MGallery in Trouville für einen Preis von 28.000 Punkten (= 560 Euro).

Dream Stays Trouville

Dafür erwarten Euch diese Leistungen:

  • zwei Übernachtungen im Deluxe Zimmer mit Meerblick
  • kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein VIP-Empfang unabhängig vom Status
  • eine Meeesanwendung pro Aufenthalt

An einem typischen Wochenende bezahlt Ihr im Cures Marines Trouville für zwei Nächte zwar nur ab 440 Euro, dafür aber in einem Standardzimmer ohne Frühstück. Sofern Ihr ein Deluxe Zimmer mit Meerblick inklusive Frühstück buchen wollt, bezahlt Ihr bei Vorauszahlung 820 Euro und damit 260 Euro mehr als beim Angebot im Rahmen der Dream Stays.

Ein gutes Beispiel ist auch der aktuelle Deal im Le Medina Essaouira Hotel Thalassa Sea & Spa, einem MGallery Hotel in Marokko.

Dream Stays Essaouira

Hier bezahlt Ihr im Rahmen der Dream Stays nur 12.000 Punkte (= 240 Euro) und erhaltet dafür diese umfangreichen Leistungen:

  • drei Übernachtungen im Superior Zimmer mit Blick auf den Pool
  • kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein VIP-Empfang unabhängig vom Status
  • unlimitierten Zugang zum Fitness-Bereich
  • eine Führung durch Medina
  • einen marokkanischen Koch- und Backkurs
  • einen Rabatt von 15 Prozent auf Behandlungen

Würdet Ihr denselben Aufenthalt im Le Medina für drei Nächte so buchen, bezahlt Ihr im Standardzimmer ohne Frühstück mindestens 170 Euro. Für das Superior Zimmer bezahlt Ihr bereits ohne Frühstück genauso viel wie im Rahmen der Dream Stays. Am Ende spart Ihr durch die Dream Stays mindestens 100 Euro und könnt dieses Hotel zudem bereits mit relativ wenigen Punkten auf Eurem Konto buchen.

Wann lohnen sich die Accorhotels Dream Stays?

Die Accorhotels Dream Stays sind in den jeweils teilnehmenden Hotels (diese wechseln in einem schwer nachvollziehbaren Rhythmus, allerdings insgesamt sehr häufig) fast immer ein guter Deal. Der Reisezeitraum umfasst meist mehrere Monate, wodurch die Dream Stays meist auch an etwas teureren Daten gebucht werden können, wodurch der Deal noch besser wird. Meist befinden sich die Preise der Dream Stays leicht über dem Niveau der Einstiegsrate ohne Frühstück, bieten dafür aber zahlreiche Zusatzleistungen, deutlich bessere Zimmer und eine bevorzugte Behandlung. Nutzt Ihr die Accorhotels Dream Stays gut, könnt Ihr so mehrere hundert Euro mehr aus Euren Punkten herausholen und möglicherweise mit einem einmaligen Erlebnis verbinden.

Sofitel Marseille Vieux Port Luxury Room

Nicht unbedingt die beste Idee ist die Buchung im Rahmen der Accorhotels Dream Stays, wenn es einen großen Accorhotels Sale mit 30 Prozent Rabatt und Frühstück gibt (aktuell bis zum 20. Oktober 2017). In diesem Fall ist der monetäre Vorteil gegenüber der Bezahlung meist deutlich kleiner, wenngleich die Dream Stays meist tatsächlich trotzdem minimal günstiger sind. Dennoch raten wir Euch die Dream Stays eher dann zu buchen, wenn es gerade keinen großen Sale gibt, damit Ihr aus Euren Punkten noch mehr herausholen könnt. Weitere Möglichkeiten zum Einlösen von Le Club Accor Punkten findet Ihr in unserem ausführlichen Guide.

Fazit zu den Accorhotels Dream Stays

Die Accorhotels Dream Stays sind ohne Zweifel eine der attraktivsten Möglichkeiten, um Punkte bei Accorhotels einzulösen. Im Vergleich zur Einlösung anhand des Standardverhältnisses könnt Ihr bis zu den doppelten Wert aus Euren Punkten herausholen, wenn Ihr die Dream Stays an recht teuren Daten nutzt. Solltet Ihr viele Punkte im Le Club Accorhotels haben und ein passendes Hotels im Dream Stays Hub finden, können wir Euch eine Buchung in jedem Fall ans Herz legen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.